Partnersites

 
 

Tribünengeflüster!

[21.05.] +++ Happy Birthday: Heute feiert Henrik Lempe seinen 42. Geburtstag. "Lempi", der seit 2014 unsere Farben trägt, spielte davor viele Jahre in der Bezirksliga beim SV 1919 Hoyerswerda. Er bringt es auf 85 Einsätze und 10 Treffer für unseren LSV. Sein Wille und seine Einsatzbereitschaft sind außergewöhnlich. Ein echtes Vorbild für jeden der den Sport liebt. Wir sind stolz einen solchen Spieler in unseren Reihen zu haben. Die Redaktion wünscht eine angemessene Party und natürlich viel Gesundheit.+++

+++ Happy Birthday II: Am Sonntag feierte unser 1. Kreisoberligameisterspieler Marcel Quander seinen 34. Geburtstag. "Quando", der heute beim HFC aktiv ist, kommt auf 47 Spiele und fünf Treffer für unseren Verein. Wenn es die Zeit erlaubt besucht er noch immer die Spiele auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Die Redaktion wünschte alles Gute nachträglich. +++

+++ Comeback: Tony Braune (30) absolvierte bei der 2:3-Heimniederlage gegen Königswartha sein erstes Saisonspiel nach seiner Knieverletzung. Das letzte mal spielte Tony am 16. Juni 2018, beim 3:2-Auswärtssieg in Hochkirch. Wir freuen uns, das Tony wieder zurück ist und wünschen für die bevorstehenden Aufgaben alles Gute. +++

+++ Personalien: Andreas Jordan (36) fällt mit einem Muskelfaserriss für die nächsten Wochen aus. Ein herber Rückschlag, denn der Defensivspieler hatte gerade das Toreschießen für sich entdeckt (zwei Treffer in den letzten beiden Partien). Alexander von Köding (33), Erik Friedrich (20), Max Herrmann-Heber (22) waren aufgrund privater Angelegenheiten nicht im Aufgebot. Tobias Passeck (31, Fuß-Op), Nico Heinecke (30, Sprunggelenk), Steffen Kloß (32, Knieprobleme), Marcel Zwahr (31, Leistenbeschwerden) und Christian Herrmann (35, muskuläre Probleme) fehlten ebenfalls auf dem Spielberichtsbogen. +++

+++ Schöner Besuch: Unter den 90 zahlenden Zuschauer war am Sonntagvormittag auch unser Ehrenspielführer Patrick Scholz (31, heute BSG Stahl Riesa). Da mussten natürlich auf der Tribüne viele Hände geschüttelt werden. In 14 Jahren LSV Bergen stehen beim wuseligen Flügelspieler 292 Einsätze (228x Kreisoberliga, 57x Stadtliga und 6 x Kreisklasse) in denen er 98 Treffer markierte (70 Kreisoberliga, 36 Stadtliga und 2 Kreisklasse). Zahlen bei denen die Augen von ganz alleine größer werden. +++

 

Königswartha lässt in Bergen nichts anbrennen!

[19.05.] Mit 2:3 (0:2) zog am Sonntagvormittag die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick den kürzeren, gegen den seit Wochen feststehenden Meister Königswartaer SV. Bereits nach 16 Sekunden trafen die Gäste zum 0:1. Bergen schüttelte sich kurz und war wenig später bereit den Kampf gegen die spielstarken Mannen von Trainer Lippmann anzunehmen. Köwa blieb aber immer gefährlich mit starkem Kurzpassspiel im Mittelfeld und klugen Bällen hinter die Bergener Abwehr. Mit etwas mehr Glück hätte Bergen nach einem Foul an David Pohl einen Foulelfmeter bekommen können. Nach 37 Minuten patzte Christoph Richter im Bergener Aufbauspiel entscheidend. Ralf Marack sagte danke und schob trocken zum 0:2 ein. Wenig später hätte Bergen zurückkommen können, doch der Kopfball von Christoph Richter fand den Weg nicht ins Tor. Nach dem Seitenwechsel waren fünf Minuten gespielt, als Böhm für den KSV mit einem Traumtor zum 0:3 traf. Bergen steckte aber nicht auf und kam durch einen Handelfmeter von Stefan Koark zum 1:3. Die Zuschauer sahen Chancen auf beiden Seiten, bei denen die Gäste aber die klareren Möglichkeiten hatten. Marius Nikol brachte mit seinem Kopfballtreffer nach Vorarbeit von Stefan Koark auf 2:3 heran. So hatte der LSV noch einmal Hoffnung, das vielleicht ein Punkt in der Elsterheidehauptstadt bleibt. Zwei gute Möglichkeiten verpufften aber. So gewinnt am Ende Königswartha verdient in einem guten Kreisoberligaspiel.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, R. Hiller, K. Rietz, A. Marchl, M. Nikol (82. min F. Wussow), H. Lempe, N. Perliz (60. min T. Braune), S. Koark, C. Richter, D. Pohl, A. Lupp (67. min W. Tank)

 

Der Meister aus Königswartha gastiert in Bergen!

[16.05.] Diesen Sonntag spielt um 10.30 Uhr der neue Kreisoberligameister Königswarthaer SV gegen unseren LSV um Punkte. Der KSV eilte in dieser Saison von Sieg zu Sieg und konnte bereits vor zwei Wochen den Aufstieg in die Landesklasse Ost perfekt machen. Die Mannen von Trainer Lippmann konnten bisher 23 ihrer 25 Saisonspiele gewinnen. Zudem stellen sie mit 91 Treffern den mit Abstand besten Angriff der Liga. 15 Gegentreffer in 25 Spielen lassen mächtig aufhorchen. Mit Wichmann, Schidun, Marack und Zschuppe hat der KSV gleich vier Akteure in ihren Reihen, die in dieser Spielzeit schon zweitstellig trafen. In dieser Statistik sucht man nach einem Bergener vergebens. Auch die Gesamtbilanz spricht klar für den KSV. In neun Duellen gab es erst ein Bergensieg (16.08.15, A: 5:2). Hoffen wir auf eine Überraschung am Sonntag und natürlich auf die Unterstützung unserer Fans.

Unsere Reserve hat an diesem Wochenende spielfrei. Das nächste Pflichtspiel bestreitet das Team von Trainer David Witschaß am Sonntag den 02. Juni. Dann geht es um 15.00 Uhr gegen den SV Grün Weiß Schwepnitz.

 

Tribünengeflüster!

[14.05.] +++ Nachholer: Das Punktspiel gegen den SV Gnaschwitz/Doberschau wird am Mittwoch den 29. Mai um 18.30 Uhr in Doberschau nachgeholt. Die Partie sollte ursprünglich am 27. April um 15.00 Uhr ausgetragen werden. Aufgrund eines tragischen Trauerfalls der Hausherren wurde die Partie kurzfristig abgesagt. +++

+++ Zahlen & Fakten: "Soldat" Niels Perlitz (35) fehlte in Burkau aufgrund einer familiären Feierlichkeit. Somit wartet am kommenden Sonntag gegen Königswartha auf unsere Nummer "7" sein 230. Kreisoberligaspiel für Bergen. Er zieht damit mit Tobias Passeck (31) gleich, der aktuell an einer Fußverletzung laboriert und momentan noch Bergens Kreisoberligarekordspieler ist. Den 300er-Klub hat die Arbeitsbiene bereits auch erreicht. Insgesamt stehen 319 Einsätze (76 Stadt-/Kreisliga, 15 Bergen II) und 41 Treffer (drei für Bergen II) auf seinem Arbeitsprotokoll. +++

+++ Gelbsucht: Max Herrmann-Heber (22) sah beim 3:1-Auswärtssieg in Burkau seine fünfte gelbe Karte. Somit fehlt er am kommenden Sonntag gegen Spitzenreiter Königswartaer SV (Anstoß 10:30 Uhr). Nach Robby Hiller (31), Niels Perlitz (35), Tobias Passeck (31) und Marius Nikol (24) ist Max bereits der fünfte Spieler in dieser Saison, der eine Gelbsperre absitzen muss. Fair geht anders. +++

+++ Hobbys: Abwehrrecke Kevin Rietz (26) ist nicht nur auf dem Platz furchtlos auch abseits des Rasenquadrats mag es "Rietza" spektakulär. Mit Downhill (eine Bergabfahrt mit dem Mountainbike) hat der 188 cm große Defensivspiel ein waghalsiges Hobby. Wir wünschen ein unfallfreies Vergnügen. +++

+++ Eigenes Glas: David Pohl (31) kann in Zukunft sein Lieblingsbier aus seinem eigenen Glas trinken. Unsere Nummer "21" besuchte in der letzten Woche den Glasbläserkurs in Neuwiese. Dort fertigte sich der torgefährliche Linksfuß sein eigenes Weizenglas an. Der große Biergenießer stellte sein Werk auf twitter online und erntete dafür viele Aahs und Oohs. +++

 

Bergen holt in Burkau den ersten Auswärtssieg 2019!

[12.05.] Am Sonntagnachmittag gelang der Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick endlich der erste Auswärtserfolg im Jahr 2019. Beim abstiegsbedrohten SV Burkau konnte Bergen nach 24 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. David Pohl wurde im Strafraum der Hausherren regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Koark sicher zum 1:0 für den LSV. Davor hatte man aber Glück, dass der SV nach einem guten Angriff nicht in Führung ging. Nur 60 Sekunden später erhöhte Andreas Jordan mit einem sehenswerten Flugkopfball auf 2:0. Als er die Sahne-Flanke von Max Herrmann-Heber veredelte. David Pohl verpasste nach guter Hereingabe von Andreas Jordan das 3:0 und somit die Vorentscheidung. Burkau kam dann noch vor dem Seitenwechsel zum 2:1-Anschlusstreffer. Marius Nikol verpasste nur kutze Zeit später den alten Abstand wieder herzustellen, doch er zielte nach einer starken Einzelleistung zu ungenau. Im zweiten Durchgang dauerte es, bis es wieder gefährliche Abschlüsse gab. Marius Nikol war es, der nach 63 Minuten auf 3:1 stellte. Burkau warf alles nach vorn und so kam Bergen zu guten Kontermögichkeiten. Diese wurden aber von Christoph Richter, David Pohl und Christian Herrmann zu leichtfertig verdaddelt. So blieb es am Ende beim verdienten 3:1-Auswärtserfolg. Mit dem 13. Saisonsieg springt Bergen auf Rang vier in der Tabelle und erwartet am kommenden Sonntag den neuen Kreisoberligameister Königswarthaer SV zum Heimspiel.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, R. Hiller, A. Marchl, K. Rietz, E. Friedrich (70. min A. von Köding), C. Richter, S. Koark, M. Nikol, D. Pohl, A. Jordan, M. Herrmann-Heber (46. min C. Herrmann)

 

Zweite unterliegt dem Spitzenreiter aus Oßling mit 2:4!

[12.05.] Gegen den Tabellenführer der Kreisklasse, SG Oßling/Skaska verlor das Team von Trainer David Witschaß am Sonntag mit 2:4. Auf dem heimischen NORBERT-PASSECK-SPORTFELD sahen die Zuschauer eine Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste zeigten sich im Torabschluss abgezockter und verließen so nach 90 Minuten das Sportfeld verdient als Sieger. Die Treffer für Bergen erzielten Max Behring und Christopher Knorr. Das nächste Pflichtspiel bestreitet unsere Reserve am 02. Juni. Dann reist man zum SV Grün Weiß Schwepnitz, wo es ab 15.00 Uhr um Zähler geht.

Bergen II spielte mit: P. Wislaug, F. Wussow (83. min M. Kroupa), M. Seifert, R. Jahn, H. Lempe, M. Behring, W. Tank, S. Hansetz, A. Schmahl, M. Herrmann-Heber (46. min C. Knorr), P. Milk (72. min M. Schwausch)

 

Bergen will Sonntag den ersten Auswärtssieg 2019 holen!

[09.05.] Auswärts drückt in dieser Saison (erste drei Auswärtserfolge) der Schuh bei den Mannen von Veit Nowotnick (47). Einen neuen Versuch endlich den ersten Erfolg 2019 einzutüten startet die Truppe um Kapitän Alexander Marchl (41) am Sonntag (Anstoß 15.00 Uhr) beim SV Burkau. Der Aufsteiger, der mittlerweile seit 12 Spielen auf einen Sieg wartet, belegt momentan Rang 15 in der Tabelle. Der LSV hatte eine solche Konstellation vor knapp vier Wochen beim Tabellenschlusslicht in Radibor schon einmal. Damals ging man mit 4:1 sang und klanglos unter. Nun will man die positive Energie der letzten Heimsiege (immerhin fünf Siege in Serie) in Burkau umsetzen. "Wir werden am Sonntag alles versuchen, um erfolgreich das Feld zu verlassen," so der Trainer des Elsterheidehauptstadtclubs.

Unsere Reserve erwartet am Sonntag um 10.30 Uhr den Spitzenreiter der Kreisklasse, die SG Oßling Skaska. Die Mannschaft von Trainer David Witschaß steht nach der 8:0-Klatsche in Deutschbaselitz vor einer sehr schweren Aufgabe. Im Hinspiel verlor man knapp mit 2:1 in Oßling.

 

Tribünengeflüster!

[07.05.] +++ Happy Birthday: Am vergangenen Freitag feierte Eric Kubenka aka. "Zanardi" seinen 28. Geburtstag. In seinem Arbeitsprotokoll stehen 109 Einsätze (ein Spiel für Bergen I) und acht Treffer für den LSV Bergen zu Buche. Seinen Geburtstag feierte der smarte Wahldresdner auf der Lohsaer Kartbahn. Bevor die Getränke angerührt wurden, gab es natürlich ein Kräftemessen auf der Piste. Hier unterstrich "Zanardi" wieso er einen Rennfahrerspitznamen trägt. Eine schnellste Runde jagte die Nächste. Da waren seine Gäste chancenlos. Für "Mr. Standarde" Franco Wussow (32) gab es bereits vor Fahrtantritt die schwarze Flagge von der Rennleitung. Er hattte nicht nur zu viel, sondern auch das falsche Benzin im Tank. Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich.+++

+++ Zahlen und Fakten: Andreas Jordan (36) spielte am Sonntag gegen Bautzen erstmals im Angriff für den LSV und traf prompt zum 5:4-Endstand. Sein letzter Treffer datiert vom 20.11.2016. Damals erzielte unsere Nummer "3", der eigentlich für defensive Aufgaben verantwortlich ist, den 3:0-Endstand beim Auswärtserfolg in Wilthen. Andre Lupp (26) war es, der nach seiner Einwechslung am Sonntag für frischen Wind sorgte. Zudem erzielte er seine ersten beiden Treffer für Bergen I. In der Reserve führt unsere Nummer "23" die interne Torjägerliste mit acht Buden an. +++

+++ Personalien: Verteidiger Alexander von Köding (33) gab am Sonntag sein Comeback. Letztmals spielte unsere Nummer "19" vor 84 Tagen beim 2:2 gegen Wittichenau. Dort verletzte sich der Kölnfan am Sprunggelenk und musste seit dem pausieren. +++

+++ Schwarzes Wochenende: Für Max Herrmann-Heber (22) lief es am Sonntag alles andere als optimal. Erst wurde er in der Halbzeit gegen Bautzen (0:3-Halbzeitstand) ausgewechselt. Anschließend verlor er mit Bergen II in Deutschbaselitz. Dort war nach 70 Minuten Feierabend , beim Stand von 7:0. Ein Sonntag zum Vergessen. "Wenigstens gab es noch einen Heimsieg für Bergen I. Der Rest ist mir wurscht, so der Angreifer!"+++

+++ Fundsachen: Beim letzten Elsterheidederby (0:0) am vorletzten Wochenende wurde im Gästeblock ein Autoschlüssel (Maserati) und ein Knigge gefunden. Die Sachen können in unserer Geschäftsstselle zu den bekannten Öffnungszeiten abgeholt werden. +++

 

Bergen gewinnt ein verrücktes Spiel gegen Bautzen mit 5:4!

[06.05.] Es war eines der bisher verrücktesten Spiele, welches Bergen in zehn Jahren Kreisoberliga (davor Bezirksklasse) erlebt hatte. Gegen eine sehr junge Mannschaft vom SV Post Germania Bautzen lag man nach 45 Minuten mit 0:3 (Tore von 2x Borczyk und Lisnewski) zurück. Viele der knapp 70 Zuschauer dachten schon an die zweite Saisonheimniederlage. Dann brachte Trainer Veit Nowotnick frischen Wind mit Andre Lupp. Dieser sollte sich schnell bezahlt machen. Denn fünf Minuten nach seiner Einwechslung traf "Luppi" zum 1:3. Die Kinder an der Anzeigetafel befestigten gerade das Schild mit der 1, da legte Andre Lupp mit dem 2:3 nach. Nun war Bergen zurück in der Partie und kam in der 57. Spielminute durch Niels Perlitz zum 3:3-Ausgleich. Der LSV bewies eine tolle Moral wurde aber durch das 3:4 von Bautzens Maximillian Mende ausgebremst. Bergen brauchte etwas und kam in der 80. Minute durch Marius Nikol zum erneuten Ausgleich. Doch damit nicht genug. Den Schlusspunkt in einer wahnsinns Partie setzte Andreas Jordan, als er das Leder nach Zuspiel von Kapitän Alexander Marchl über die Torliinie beförderte. Somit bleibt Bergen weiter im Geschäft um die begehrten Plätze und ist nun mit dem SV Post Germania Bautzen punktgleich (40 Zähler, 6. Platz).

Bergen siegte mit: D. Weidauer, M. Nikol, E. Friedrich, A. Marchl, H. Lempe, S. Koark, M. Zwahr (78. min A. Von Köding), D. Pohl, N. Perlitz, A. Jordan, M. Herrmann-Heber (46. min A. Lupp)

 

Zweite kassiert in Deutschbaselitz eine 8:0 Abreibung!

[06.05.] Gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz II kassierte unsere Reserve am Sonntagmittag eine böse 8:0 (5:0) Pleite. Die ersten 45 Minuten fühlte man sich wie falschen Film, als man quasi von den starken Hausherren überrannt wurde. Die zweiten 45 Minuten gestaltete man etwas besser und kassierte "nur" noch drei weitere Gegentreffer. Durch die Niederlage rutscht die Mannschaft von Trainer David Witschaß auf Rang vier ab. In sechs Tagen erwartet man dann den Spitzenreiter von der SG Oßling/Skaska auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD (Anstoß 10:30 Uhr).

Bergen II spielte mit: F. Mank, E. Kubenka, J. Kiebist, R. Hiller, J. Nowack (46. min M. Kanow), M. Seifert, C. Knorr (60. min M. Schwausch), F. Wussow, M. Herrmann-Heber (70. min M. Kroupa), S. Hansetz, M. Behring

 

Hält Bergens Heimserie auch gegen Post Bautzen?

[02.05.] Die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick steht am Sonntag um 10.30 Uhr vor einem weiteren Heimspiel. Als aktuelle Nummer sieben des Klassement empfängt man den Tabellenvierten vom SV Post Germania Bautzen auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Bautzen ist extrem kampf- und willensstark, ähnlich wie Ralbitz/Horka gegen die man bisher die einzige Saisonheimniederlage (02.09.18, 0:1 Tor: Domaschke) hinnehmen musste. Mit dem jungen Felix Meissner (20) haben die Germanen einen neuen Ballermann in ihren Reihen, der schon 14 Saisontreffer auf seinem Konto hat. Nicht zu vergessen ist aber "der Bomber" Marco Müller (32), der regelmäßig gegen Bergen seine Tore erzielt und auch in dieser Spielzeit schon wieder 15 Einschläge zu vermelden hat. Mit Diessl, Schulze, Hansbach und Tittel hat der SV Post noch immer wichtige Stützen im Team, die seit Jahren mit guten Werten überzeugen. Bergen kann wieder auf "Soldat" Niels Perlitz (35) bauen, der seine Gelbsperre abgesessen hat. Auch Alexander von Köding (33) und Marius Nikol (24) sind wieder Optionen für unseren Cheftrainer.

Unsere Reserve spielt am Sonntag um 13.00 Uhr beim SV Aufbau Deutschbaselitz II um Kreisklassezähler. Eine mit Spannung erwartete Partie, denn der Sportverein liegt unser Zweiten mit nur einem Zähler Rückstand im Nacken, auf Rang vier.

 

Tribünengeflüster!

[30.04.] +++ Derby Tristesse: Nach dem 0:0 im wohl möglich letzten Elsterheidederby zwischen dem LSV Bergen 1990 II und dem LSV Bluno 74 löste sich gestern Nacht die letzte aktive Fanszene der Bergener auf. Die "Ju-Be´s" (Jung-Bergener ´01) räumten unter der Gegengerade am NORBERT-PASSECK-SPORTFELD ihre Fanräume leer und verbrannten ihre letzten Utensilien (u.a. Spruchbänder und Fahnen) an der Hexenfeuerwache. Bergens Ortsvorsteher Wolfgang W. sprach gestern Vormittag von einer "Befreiung für die Gemeinde". Viele Schmierereien und Sachbeschädigungen gingen auf das Konto dieser Gruppierung, in der sogar noch aktive Spieler mitgewirkt haben. Ob die teilweise ins Alter gekommenen Mittvierziger die Bergener Punktspiele weiter besuchen werden, ist nicht bekannt. +++

+++ Comeback nach Knieverletzung: Ein starkes Comeback feierte unser Ehrenspielführer Franz Rösner (32, 2004-2013 beim LSV) beim Dresdner SC (Kreisoberliga Dresden). Nach einer 15-monatigen Verletzungspause (Kreuzbandriss) feierte Franz ein Comeback nach Maß. Gleich bei seiner ersten Einwechselung traf der Linksfuß für seine Farben. Doch damit nicht genug. Im Pokalhalbfinale gegen Zschachwitz legte Franz mit seinem Doppelpack den Grundstein für den Finaleinzug um den Dresdner Stadtpokal. +++

+++ Personalien: Verteidiger Alexander von Köding (32) hat seine Sprunggelenkverletzung komplett auskuriert und steht der Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick (47) wieder zur Verfügung. Marius Nikol (24) trainiert nach seiner Knieverletzung aus dem Deutschbaselitzspiel (1:0-Heimsieg) wieder voll mit dem Team. Robby Hiller (31) fehlt am kommenden Sonntag gegen den SV Post Germania Bautzen (Anstoß, 10:30 Uhr). Er sitzt seine erste Gelbsperre in dieser Spielzeit ab. Dafür kommt "Soldat" Niels Perlitz (35) nach seiner Gelbsperre wieder zurück. Tobias Passeck (31) befindet sich nach seiner Fuß-Op auf dem Weg der Besserung. Er konnte gestern erstmals seinen Stützschuh ablegen, den er von der NASA verschrieben bekam. Wann er allerdings wieder in das Mannschaftstraining zurückkehrt, ist unklar.+++

+++ Heute vor 10 Jahren: Fast auf den Tag genau am 26. April 2009 feierte unsere Mannschaft einen wichtigen 5:1-Heimsieg gegen den SV Glückauf Knappenrode. Nach dem Rückstand durch Sanftleben konnten "das Phantom" Steffen Hansetz (42), Jan Nowack (31), Patrick Scholz (31), Franz Rösner (32) und Robert Moritz (37) die Partie vor 92 Zuschauer noch drehen. Es war nur einer von 23 spektakulären Siegen in der Aufstiegssaison. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "11" Marcel Zwahr (31). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Jede Mannschaft auf unserem heimischen NORBERT-PASSECK-SPORTFELD." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Mit Conor Anthony Mc Gregor. -The Notorious-" Im Bad verbringe ich morgens..."Sieben bis zehn Minuten." Mein Parfüm ist..."Jean Paul Gaultier. -Intense-" Ich habe eine Phobie gegen...."Salat und Koarkers Fußballtasche." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wenn man in meiner Gegenwart Orangen isst." Mein Handybildschirm zeigt..."Meine Freundin in Dessous." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Eine Decke. Die blaue Kiste mit Passo drin. Videokamera. " Der Titel meines ersten Romans wäre. "Wie ich mit meinem 3er BMW auf dem Lausitzring Bestzeit fuhr." +++

 

Kein Sieger beim Elsterheidederby!

[28.04.] 156 zahlende Zuschauer sahen am Sonntagvormittag ein hart umkämpftes Elsterheide zwischen dem LSV Bergen 1990 II und dem LSV Bluno 74. 0:0 hieß es nach 90 Minuten in denen Blunos Sebastian Hattula (Freistoß an den Querbalken) und Bergens Max Herrmann-Heber (scheiterte am Schlussmann) die größten Einschussmöglichkeiten ihrer Teams hatten. Somit bleibt Bergen weiter ohne Derbysieg. Der letzte datiert vom 19. Oktober 2008. Ob es jemals noch zu dieser Paarung kommen wird, ist mehr als ungewiss. Der LSV Bluno 74 steht vor einer Fusion mit dem SV Laubusch II im kommenden Sommer.

Bergen II spielte mit: D. Weidauer, E. Kubenka, E. Friedrich, J. Kiebist, J. Nowack, F. Wussow (60. min P. Milk), A. Lupp, W. Tank (89. min F. Mank), S. Koark, M. Herrmann-Heber, S. Koark, A. Schmahl (83. min M. Schwausch)

 

Ein letztes Mal Elsterheidederby!

[25.04.] Am kommenden Sonntag steigt um 10.30 Uhr das letzte Elsterheidederby zwischen unserem LSV Bergen 1990 II und dem LSV Bluno 74, auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Die Gäste von der Grubenkante fusionieren nach 45 Jahren Landsportverein mit dem SV Laubusch II und werden dann mit einem anderen Vereinsnamen auf den Fußballplätzen der Region aktiv sein. Eine letzte Chance also für uns sich den lang ersehnten Derbysieg (letzter Sieg 19.10.2008) zu holen und einen gelungenen Abschluss in der Geschichte dieses Klassikers zu feiern. Natürlich muss man den Hut vor den Erfolgen der 74er ziehen, die es fertigbrachten mehrere Jahre in der Bezirksklasse (heute Kreisoberliga), mit ausschließlich aus Bluno stammenden Fußballern, zu spielen. Viele Kreispokalsiege und zwei Poker-Nations-Cup Triumphe schmücken die Vitrinen im Vereinsheim. Auch in der ewigen Derbystatistik sind die Mannen von Trainer Rene Hänchen (früher gefürchteter Angreifer) vorn. Mit Schmaler, Trautmann, Hattula und Zippack verfügen die Blunoer über hervorragende Fußballer in ihren Reihen, die auch Bergens Elf guttun würde. Auch wenn dann die hartgesottenen "Oldtras" sicherlich an eine Rückgabe ihrer Dauerkarte denken würden. Es war eine Freude sich über Jahre zu stänkern und zu messen. Dieses Duell wird mit Sicherheit fehlen. Bergen hofft auf einen letzten Erfolg im letzten Derby am kommenden Sonntag, vor hoffentlich vielen Zuschauern.

Das Punktspiel unser ersten Mannschaft, am Samstag den 27. April, beim SV Gnaschwitz/Doberschau ist abgesagt. Die Gnaschwitzer haben bedauerlicherweise einen Trauerfall zu beklagen.

 

Tribünengeflüster!

[23.04.] +++ Happy Birthday: Nachträglich zum Geburtstag gratulieren wir Angreifer Michael Schwausch zum 30. Geburtstag. "Zwauschi", kommt in unserer Reserve auf 18 Einsätze, in denen er acht Treffer erzielte. Zum Ehrentag wünscht sich der Sohn von "Eisenbenny" (führt bis heute die Statistik mit den meisten Gelben Karten an) nur einen Derbysieg am kommenden Sonntag gegen Bluno. Die Redaktion drückt ganz fest die Daumen und hofft ebenfalls auf einen Triumph gegen unseren Erzfeind.+++

+++ Der Papst zu Besuch bei Norbert: Papst Franziskus besuchte gestern Bergens Galionsfigur Norbert Passeck (45) auf der Passeck-Ranch. Er überreichte unser Nummer "10" ein neues Ordensgewand und wünschte für das bevorstehende Elsterheidederby alles Gute. Zudem rief er zur Deby-Beichte am kommenden Sonntag (10.30 Uhr) auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD auf.+++

+++ Derbysplitter: Sogar die Spargelernte ruht am Sonntag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Somit haben alle Helfer die Möglichkeit das letzte Derby auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD zu sehen. Der Spargelverkauf läuft aber während des Klassikers wie gewohnt weiter. +++

+++ Derbysplitter II: Der LSV Bluno holt sich extra für das letzte Kräftemessen am Sonntag Verstärkung aus Übersee. Marco Britschka (30, früher , Dynamo Dresden, Laubegast und DSC) will die Mannen von Trainer Rene Hänchen auf dem Rasen unterstützen. Bergens Cheftrainer David Witschaß (37) reagierte gegenüber www.lsvbergen.de angesäuert mit einem Stirnrunzler. "Ich hoffe es kommen viele Fans, dann haben wir nämlich einen "Mann" mehr!"+++

+++ Derbysplitter III:  Anpfiff am Sonntagvormittag (28.04.19) auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD ist um 10.30 Uhr. Für alle mitreisenden Anhänger vom LSV BLUNO 74 kommen hier die wichtigsten Informationen zum Spiel. Erlaubt sind: ein Megaphon (bereits angemeldet), vier große Schwenkfahnen, zwei Trommeln (offen oder an einer Seite einsehbar, noch nicht angemeldet), Zaunfahnen (so lange der Platz reicht. Die Fahnen können am vorderen Zaun angebracht werden, sorbische Spruchfahnen werden vom Ordnungsdienst entfernt), unbegrenzt kleine Fahnen bis 1,5m Stocklänge, Doppelhalter bis 1,5m Stocklänge. Nicht Erlaubt sind: Blockfahnen und Konfetti/Papierschnipsel. +++

+++ +++

 

Der LSV Bergen wünscht frohe Ostern!

[18.04.] Der Verein LSV Bergen 1990 e. V. wünscht allen Mitgliedern, Gönnern, Unterstützern und Freunden frohe und ruhige Osterfeiertage!

Der Trainings- und Spielbetrieb ist über Ostern eingestellt, so dass es auch keine Spiele am Wochenende auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD oder in der Region gibt. In der kommende Woche wird dann aber auch wieder der Ball laufen.

Es steht für unsere Reserve das Spiel der Spiele an. Am Sonntag den 28. April gastiert unser Erzfeind LSV Bluno 74 zum letzten Elsterheidederby (nach der Saison Fusion) in der Elsterheidehauptstadt.

GEMEINSAM ZUM DERBYSIEG!!!

 

Tribünengeflüster!

[16.04.] +++ Happy Birthday: Am vergangenen Donnerstag wurde unser Keeper David Weidauer 36 Jahre alt. "Weidi", der bisher 99 Spiele für unsere erste Mannschaft absolvierte kommt auf 31 "weiße Westen". Für die Reserve stand er sieben Mal zwischen den Pfosten. Mit seinen tollen Reflexen und seiner modernen Art Fußball zu spielen zählt er seit Jahren zur klaren Nummer "1" beim LSV. Wir wünschen alles Gute nachträglich und hoffen das "Weidi" noch ein paar Jahre durch den Strafraum fliegt. +++

+++ Happy Birthday II: Instinktfußballer Steffen Kloß wurde letzten Freitag 32 Jahre alt. Der Stürmer, der in dieser Saison erst ein Pflichtspiel absolvieren konnte, kämpft immer wieder mit Knieproblemen. In seiner Statistik stehen aber starke 73 Spiele, in denen er 22 Tore für unseren LSV erzielte. Fans, Spieler und Trainer hoffen, dass unsere Nummer "20" bald wieder auf Torejagd gehen kann. Die Redaktion wünscht gutes Heilfleisch und eine baldige Rückkehr auf das Rasenquadrat. +++

+++ Schnellste Tor: Viele Fans dachten am Sonntag beim 5:3-Heimsieg gegen den SV Königsbrück/Laußnitz, dass der Treffer von Marcel Zwahr (31) zum 1:0 nach 19,7 Sekunden der schnellste Treffer in Bergens Geschichte gewesen ist. Marcel liegt mit seinen 19,7 Sekunden allerdings nur auf Rang drei der schnellsten LSV-Tore. Unser 1. Ehrenpräsident Detlef "Rudi" Kunze (57) brauchte allerdings nur 13,2 Sekunden im Herbst 1994 beim 4:2-Heimsieg gegen den SV Kühnicht (heute aufgelöst). Unerreicht wird sicherlich die Marke von Galionsfigur Norbert Passeck (45) bleiben. Er bringt es auf unfassbare 3,3 Sekunden. Beim Jahrhunderttor im Testspiel gegen Uhyst (1:1, an einem Mittwoch im März 99) gratulierte sogar der geschlagene Keeper mit Ganzkörper-Gänsehaut. +++

+++ Sieg ohne Spiel: Unsere Reserve konnte am letzten Wochenende einen kampflosen Sieg einstreichen. Das Spiel beim SV Laubusch II fiel aufgrund Besetzungsproblemen der Laubuscher aus. Somit können die Mannen von Trainer David Witschaß sich über drei Punkte am grünen Tisch freuen. Das nächste Pflichtspiel ist das mit Spannung erwartete Elsterheidederby zwischen unser Reserve und dem LSV Bluno 74. Gespielt wird am Sonntag den 28. April auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Anstoß ist um 10.30 Uhr!+++

+++ DERBY : Das Elsterheidederby am 28. April zwischen dem LSV Bergen und dem LSV Bluno 74 wird das letzte Derby der beiden Landsportvereine (Anstoß: 10.30 Uhr). Unser Erzfeind fusioniert nach dieser Spielzeit mit dem SV Laubusch II und wird somit einen anderen Namen annehmen. Diese Nachricht sorgt in Bergen natürlich für wenig Begeisterung. Ein letztes Mal Elsterheidederby und dann noch im Herzen der Elsterheide. Viele Bergener und Blunoer werden sich das allerletzte Kräftemessen sicherlich nicht entgehen lassen. Der Vorverkauf für den Klassiker läuft so gut wie nie. "Die Vorfreude speziell in Bergen ist riesig," heißt es aus dem Ticketcenter. +++

+++ Oster-Open: Über Ostern ruht traditionell der Fußball und die Augen richten sich wieder auf die Pokertische. Die mittlerweile XI. Oster-Open werden am Karfreitag im Pokers-Place ausgetragen. Unter den Spielern sind auch viele Fußballer und Fans des LSV. Titelverteidiger ist übrigens Kapitän unser Reserve "Dottore" Jan Kiebist (33). Zu den Favoriten zählen wie immer Tobias Passeck (31, Sieger 2017), Patrick Scholz (31, heute BSG Stahl Riesa), Marco Helling (30, früher Zeißig und Bergen), "Mr. Standarde" Franco Wussow (32), David Schumacher (30, SV Zeißig) und Alexander Schlien (32, Edelfan). +++

 

Bergen hält mit 5:3-Heimsieg den Anschluss!


[14.04.] Im Heimspiel gegen den SV Königsbrück startete Bergen optimal. Marcel Zwahr traf nach 20 Sekunden zur schnellen 1:0-Führung. Die Gäste kamen zur ersten guten Möglichkeit durch Robert Rüthrich. Sein sehenswerter Fallrückzieher verpasste knapp das Bergener Gehäuse. Nach 20 Minuten traf Stefan Koark zum 2:0 für die Hausherren. Königsbrück hatte erst Pech mit einem Lattenkopfball. Nach 30 Minuten trafen sie aber dann zum Anschluss durch Robert Rüthrich. Bergen antwortete sechs Minuten später. David Weidauer schickte Christoph Richter auf die Reise, der zum 3:1 für den LSV einnetzte. Max Herrmann-Heber und Kevin Rietz verpassten noch vor dem Seitenwechsel das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Die zweiten 45 Minuten begannen mit einer starken Phase der Kölauer. David Weidauer hielt zwei mal glänzend war aber in der 62 Minute gegen Robert Rüthrich machtlos. Der Toptorjäger der Randdresdner war es auch, der in der 70. Minute mit seinem dritten Treffer die Partie ausgleichen konnte. Der LSV kam aber zurück. Erst scheiterten Max Herrmann-Heber und Andre Lupp aus guten Positionen. Dann traf aber Bergens bester Mann David Pohl mit einem Traumtor zum 4:3. Den Schlusspunkt setzte Bergens Nummer "21", David Pohl, als er nach herrlicher Flanke von Stefan Koark überlegt einköpfte. Mit dem Sieg bleiben die Mannen von Veit Nowotnick weiterhin in der Verlosung um die begehrten Plätze (Top-5). 


Bergen siegte mit: D. Weidauer, K. Rietz, A. Marchl, R. Hiller, E. Friedrich, S. Koark, M. Zwahr, H. Lempe (70. min W. Tank), D. Pohl, M. Herrmann-Heber (81. min A. Jordan), C. Richter (65. min A. Lupp)

 

Nächstes Heimspiel am Sonntag gegen Königsbrück!

[12.04.] Diesen Sonntag können unsere Fans sich wieder auf ein Heimspiel auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD freuen. Der SV Königsbrück/Laußnitz, aktuell Tabellenelfter, bittet ab 10.30 Uhr zum Kräftemessen. Bergen belegt derzeit mit 34 Punkten Platz sieben und hat das gesteckte Saisonziel (Top-5), weiterhin im Visier. Bei den Gästen zählt Toptorjäger Robert Rüthrich mit seinen 23 Saisontreffern zu einem ganz wichtigen Spieler. Er besorgte 70 % aller Saisontore der Kölauer. Bergen wird versuchen an die guten Heimresultate (Siege gegen Cunewalde, Hochkirch und Deutschbaselitz) im neuen Jahr anzuknüpfen, muss dabei aber wieder auf viele Akteure verzichten. "Wir haben gezeigt das wir in der Lage sind auch wichtige Spieler zu ersetzen, das dass ein Ritt auf der Rasierklinge ist muss man wohl keinem erklären," so Cheftrainer Veit Nowotnick.

Das Spiel unserer Resever am Samstagmittag (13:00 Uhr) fällt aufgrund einer Spielabsage seitens Laubusch aus.

 

Tribünengeflüster!

[09.04.] +++ Runde Sache: Unser Mannschaftskapitän Alexander Marchl (42) absolvierte vergangene Woche bei der 4:1-Niederlage in Radibor sein 200. Kreisoberligaspiel für den LSV Bergen. "Xandl", der bis heute den Rekord "meisten Spiele am Stück" hält (86 Spiele von 0.-90. min) ist mittlerweile acht Jahre in der Elsterheidemetropole aktiv. Nach Tobias Passeck (31, 230 Spiele), Patrick Scholz (31, 229 Partien), Niels Perlitz (35, 228 Spiele) und Christoph Richter (34, 202 Spiele) ist unsere Nummer "17" der fünfte Akteur im "200er-Klub". Wir gratulieren ganz herzlich.+++

+++ Neue Shirts: Die Norbert Passeck Foundation hat gerade rechtzeitig vor dem wohlmöglich letzten Elsterheidederby (28. April, 10:30 Uhr in Bergen) neue sommerliche Shirts auf dem Markt gebracht. Die trendig geschnittenen und farbenfrohen Shirts gibt es bei euerem Händler des Vertrauens, für einen schmalen Taler. Die Auflage ist wie immer limitiert also haltet euch ran. +++

+++ Neue Mannschaft: In der kommenden Spielzeit 2019/2020 schickt der LSV Bergen 1990 eine Feldhockey Frauen Mannschaft (Flying-Braids) in den Spielbetrieb. Somit kann sich das NORBERT-PASSECK-SPORTFELD auf eine sieben tägige Auslastung freuen. Neben den Alten Herren, den Nachwuchs Teams und den beiden Herren Mannschaften dürfen nun auch die Ladys das ehrwürdige Feld "umpflügen".+++

+++ Wiedersehen nach über 5 Jahren: In der letzten Woche (4:1-Pleite in Radibor) gab Kevin Rietz (26) nach 700 Tagen Abstinenz sein Comeback in der ersten Mannaschaft. Beim 1:0-Heimsieg gegen Deutschbaselitz am vergangenen Sonntag freuten sich die Bergener Anhänger über ein weiteres Wiedersehen nach 2121 Tagen. Der 1. Kreisoberligameisterspieler Robert Moritz (37) half beim Heimsieg gegen den Aufsteiger aus und sorgte so für funkelnde Augen der Bergener Fans. Sein letztes Spiel für die erste Mannschaft bestritt "Mr. Bizeps" am 16. Juni 2013 (3:3- Remis vs. TSV Punlsnitz). +++

+++ Personalien: Alexander von Köding (33) befindet sich nach seiner Sprunggelenkverletzung aus dem Wittichenauspiel (10. Februar, 2:2) wieder im Lauftraining. Bereits vor zwei Wochen verletzte er sich erneut ohne Fremdeinwirkung am lädierten Bein. Für Tobias Passeck (31, Zehen-Op) könnte die Saison bereits beendet sein. "Der Heilungsverlauf ist nicht zufriedenstellend. Wenn ich das mit meiner ersten Op vergleiche muss ich sagen, das es dieses mal viel länger dauert." Eine Rückkehr in dieser Saison schloss aber Bergens Kreisoberligarekordspieler nicht aus. Stefan Koark (31) besuchte gestern mit seinem Sohnemann den Zoo im Bergener Vorort Hoyerswerda. Bergens Regisseur schwärmt seit Jahren von Giraffen und Erdmännchen, die er auch schon auf einer Safari in Afrika beobachten konnte. +++

 

Marcel Zwahr schenkt Bergen den Heimsieg!

[07.04.] Mit 1:0 (0:0) siegte die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick am Sonntagvormittag auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz. Bergen trat wieder einmal ersatzgeschwächt auf, stand aber anders als in der Vorwoche (4:1-Pleite in Radibor) kompakt auf dem kleinen Platz. Der Aufsteiger aus Deutschbaselitz tat sich schwer und so gehörte dem LSV über weite Strecken das Spielgerät. Gute Einschussmöglichkeiten (S.Koark, N. Perlitz) blieben ungenutzt und so ging es vor 85 zahlenden Zuschauern mit 0:0 in die Kabine. Im zweiten Durchgang dauerte es sechs Minuten bis Bergens Stadionsprecher an den Reglern spielen durfte. Marcel Zwahr schoss den LSV in Front und stellte so die Weichen auf Sieg. Bergens Rückhalt David Weidauer erlebte einen ruhigen Vormittag und konnte sich so über eine weitere "weiße Weste" freuen. Mit etwas mehr Genauigkeit im Abschluss (A. Lupp und M. Herrmann-Heber) hätte man am Ende auch durchaus höher gewinnen können. Ärgerlich für den LSV waren am Ende die 5. gelben Karten für Marius Nikol und Niels Perlitz, die nun nächste Woche zuschauen müssen. Bergen festigt mit dem 10. Saisonsieg rang sieben und kann weiter vom Saisonziel "Top-5" träumen. Deutschbaselitz bleibt auf Rang 12 in der Tabelle hängen.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, M. Nikol, E. Friedrich, A. Marchl, N. Perlitz, A. Lupp (80. min P. Milk), M. Zwahr, H. Lempe, S. Koark, D. Pohl, M. Herrmann-Heber (69. min R. Moritz)

 

Nachholer am Sonntag gegen Deutschbaselitz!

[04.04.] Unser LSV erwartet am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr den SV Aufbau Deutschbaselitz zum Nachholespiel vom 18. Spieltag auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Der Aufsteiger befindet sich momentan mit 23 Punkten auf Rang 12 in der Tabelle. Die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick hat bisher acht Zähler mehr gesammelt, was Platz sieben bedeutet. Nach der 4:1-Niederlage beim Tabellenschlusslicht in Radibor will Bergen Wiedergutmachung betreiben. Hoffnung macht da ein Blick auf die Heimtabelle, wo man den sechsten Platz, mit sechs Siegen, zwei Remis und nur einer Pleite, belegt. Der Sportverein wartet 2019 noch auf einen Sieg im Punktspielbetrieb und wird alles versuchen diesen am Sonntag in der Elsterheidemetropole zu holen. Mut wird dem Aufsteiger sicherlich der Einzug in Kreispokalhalbfinale machen, denn man ist immerhin der Titelverteidiger in diesem Wettbewerb. Hoffen wir auf ein erfolgreiches Nachholespiel vor vielen Zuschauern im Herzen der Elsterheide.

Unsere Reserve hat dieses Wochenende spielfrei. Das nächste Pflichtspiel bestreitet die Mannschaft von David Witschaß am 13. April. Dann tritt man um 13.00 Uhr beim SV Laubusch II an.

 

Tribünengeflüster!

[02.04.] +++ Jubiläum: Matthias Seifert (38, seit 2002 beim LSV) absolvierte am Sonntagvormittag sein 200. Spiel für Bergen II. Beim 1:1-Unentschieden sicherte "Matti" mit seinem verwandelten Foulelfmeter wenigstens noch einen Zähler. Der Rekordspieler führt die Liste der ewigen Einsätze der zweiten Mannschaft vor "dem Tanzbär" Stephan Sulk (31, 166 Spiele) und "dem Phantom" Steffen Hansetz (41, 161 Partien) souverän an. Die Redaktion gratuliert zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum. +++

+++ Drei Spiele in 47 Stunden: Bergens Fußballer des Jahres 2018 Patrick Milk (46) spielte am vergangenen Wochenende gleich drei Spiele für unseren LSV Bergen. Am Freitagabend siegte er mit den Alten Herren 3:1 (traf 2x ins Schwarze). Am Sonntagvormittag schnürte Patrick für unsere Reserve beim 1:1 gegen Wittichenau II die Töppen. Zum Abschluss debütierte er dann am Sonntagnachmittag in der Kreisoberligamannschaft bei der 4:1-Pleite in Radibor. Eine starke Leistung von Bergens Fußballer des Jahres. Galionsfigur Norbert Passeck (45,@jesusträgtdie10) twitterte gestern Abend: "Alter schützt vor guter Leistung nicht!" Wie recht er nur hat. +++

+++ Training: Ab dieser Woche trainieren wieder alle Mannschaften von Montag bis Freitag auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Die Zeitumstellung macht es möglich, das wieder herzhaft gegrätscht werden darf. Somit verabschiedet sich die "weiße Asche" in die Sommerpause. +++

+++ Personalien: Marcel Zwahr (31) fehlte in Radibor wegen seiner Gesichtsverletzung aus dem Hochkirchspiel (2:0-Sieg). Diese Woche steigt aber unsere Nummer "11" wieder voll in das Training ein. Alexander von Köding (32) verletzte sich beim Training ohne gegnerische Einwirkung an seinem lädierten Sprunggelenk. Wann "AVK" wieder mit der Mannschaft trainieren wird, ist ungewiss. Tony Braune (30) fand auf seiner Laufrunde an der Elster (6,1 Km) eine gut gefüllte Brieftasche. Die Geldbörse gehörte einem ranghohen Bundeswehrsoldaten der Region, dieser bedankte sich mit einem dreistelligen Finderlohn.+++

+++ Comeback nach 700 Tagen: Modelathlet Kevin Rietz (26) gab am Sonntag bei der 4:1-Pleite in Radibor sein Comeback in der ersten Mannschaft. Das letzte Mal spielte "Rietza" für unsere Erste am 30. April 2017 (3:2-Heimsieg gegen Rammenau). "Wir freuen uns das er zurück ist, auch wenn das Ergebnis kein schöner Einstand war," so Keeper David Weidauer (35).+++

 

Der Tabellenletzte Radibor fertigt Bergen ab!

[31.03.] Mit 4:1 verlor die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick beim Tabellenschlusslicht SV Radibor und versinkt somit im Mittelfeld der Kreisoberliga. Bereits nach 120 Sekunden kamen die Hausherren zur 1:0-Führung. Ähnlich wie bei der Abreibung in Rammenau (7:1) stand Bergen zunächst völlig neben sich. Radibor überbrückte schnell das Mittelfeld und kam so zu brandgefährlichen Einschussmöglichkeiten. Nach sieben Minuten jubelte der Sportverein erneut, als Bergens Hintermannschaft ausgehebelt wurde. David Pohl und Christoph Richter verpassten gute Möglichkeiten auf 2:1 zu stellen. Auch ein Kopfball von Kapitän Alexander Marchl landete nur am Querbalken. Radibor dagegen agierte viel effektiver. Nach einem Bergener Eckball wurde schnell und erfolgreich gekontert. 3:0 stand es nach 27 Minuten. Der LSV versuchte zurück in die Partie zu kommen und konnte in der 37. Minute wieder Hoffnung schnüren. Stefan Koark traf sehenswert per Freistoß zum 3:1-Anschlusstreffer. Radibor blieb aber immer gefährlich mit langen Befreiungsschlägen. Bergens David Weidauer zeigte sein Können zwischen den Pfosten und hielt seine Mannschaft im Spiel. Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine anrennende Bergener Mannschaft. Große Torchancen sprangen gegen aufopferungsvoll kämpfende Radiborer aber nicht heraus. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff konnte Radibor eine Schläfrigkeit von Christoph Richter zum 4:1-Endstand nutzen.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, M. Nikol, A. Marchl (77. min P. Milk), K. Rietz, H. Lempe, A. Jordan (70. min W. Tank), A. Lupp, C. Richter, M. Herrmann-Heber (67. min F. Wussow), S. Koark, D. Pohl

 

Bergen II und Wittichenau II teilen die Punkte!

[31.03.] 1:1-Unentschieden endete am Sonntagvormittag das Kreisklassespiel zwischen unserer Reserve und der zweiten Vertretung von der DJK Blau Weiß Wittichenau. In einer ausgeglichenen Partie sahen die Zuschauer zwei Foulelfmeter beider Mannschaften, die erfolgreich verwandelt wurden. Für Bergen traf Matthias Seifert überlegt vom Punkt. Das nächste Pflichtspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer David Witschaß am 13. April bei der Reserve vom SV Laubusch.

Bergen II spielte mit: S. Hansetz, M. Seifert, N. Heinecke (70. min S. Sulk), R. Moritz, J. Nowack, N. Perlitz, P. Milk (60. min E. Kubenka), A. Schmahl, J. Kiebist, M. Behring (80. min F. Mank), W. Tank

 

Die nächste Hürde wartet Sonntag in Radibor!

[28.03.] Am kommenden Sonntag gastiert (Anstoß: 15:00 Uhr) die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick (47) beim Tabellenschlusslicht dem SV Radibor 1922. Der Sportverein konnte bisher nur fünf Zähler (1 Sieg vs. Post) sammeln und demzufolge brennt seit Wochen im Sorbenland die Rote Laterne. Viele Leistungsträger (u.a. Böhmak und Zimmermann) kehrten vor Saisonbeginn dem Vorjahreszwölften den Rücken und so sieht vieles nach einem Abstieg in die Kreisliga aus. "Es ist vielleicht die allerletzte Chance für Radibor noch ein Wunder einzuleiten. Deswegen werden wir wie gegen Hochkirch hoch motiviert in die Partie gehen. Man hat letzten Sonntag gesehen, dass es nur mit den Grundbasics geht und deshalb ist das Spiel noch lange nicht gewonnen," so Bergens Coach. Personell läuten die Alarmglocken beim Elsterheidekrösus: So fallen neben den Langzeitverletzten Steffen Kloß, Tony Braune und Tobias Passeck auch Alexander von Köding, Christian Herrmann, Marcel Zwahr, Erik Friedrich und Robby Hiller aus. Ein großes Fragezeichen steht noch hinter "Soldat" Niels Perlitz und "Regisseur" Stefan Koark. Die Herzdamen der beiden Leistungsträger bitten nämlich zum Wiegenfest.

Für unsere Reserve steht das erste Heimspiel 2019 auf dem Plan. Nach dem gelungenen Rückrundenauftakt in der Vorwoche bei der Zweiten von Lohsa/Weißkollm (2:1-Auswärtssieg) soll gegen Wittichenau II nachgewaschen werden. Anstoß auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD ist Sonntag um 10.30 Uhr.

 

Tribünengeflüster!

[26.03.] +++ Happy Birthday: Am vergangenen Freitag feierte unser Angreifer Max Behring seinen 28. Geburtstag. "Behre", der oft vom Verletzungspech verfolgt und zu dem beruflich stark eingebunden ist, spielt momentan in der Reserve von David Witschaß. Auf seiner Visitenkarte stehen bisher 11 Einsätze (vier in der Reserve) und vier Treffer (einen Treffer in der Ersten). Natürlich hofft der Torjäger, dass er wieder zu alten Fitness gelangt, damit er unserem Verein noch eine Menge Tore schenken kann. Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich! +++

+++ Nachholer: Die Partie vom 18. Spieltag zwischen unserem LSV Bergen 1990 und Aufsteiger SV Aufbau Deutschbaselitz sollte ursprünglich am 03. März ausgetragen werden. Unsere Mannschaft verlegte diese Begegnung wegen dem Faschingswochenende in Wittichenau. Beim ersten Nachholetermin am 10. März setzte der Verband das Pokalviertelfinale von Deutschbaselitz (4:1-Sieg) in Burkau an. Nun wird die Partie am Sonntag, den 07. April um 10.30 Uhr auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD nachgeholt. +++

+++ Übermittlungsfehler: Unsere Redaktion berichtete am Samstagabend vom Sieg unser Reserve bei der zweiten Vertretung von Lohsa/Weißkollm (2:1-Auswärtssieg). Bei den Bergener Torschützen ist unserem Praktikanten ein Fehler unterlaufen. Nicht Abwehrass Kevin Rietz (26), sondern Stürmer Max Herrmann-Heber (22) traf für unsere Farben. Wir bitten um Entschuldigung. +++

+++ Personalien: Marcel Zwahr (31) verletzte sich beim 2:0-Heimsieg gegen Hochkirch am Kopf und musste nach 41 Minuten vom Platz. Eine Risswunde am Ohr musste im Klinikum genäht werden. Zudem trug unsere Nummer "11" eine leichte Schädel- und Kieferprellung davon. Ob er am Sonntag in Radibor spielen kann, ist ungewiss. Wir wünschen gute Besserung! Steffen Kloß (31) fuhr gestern eine große Runde Rad um den Neuwiesener-See. Sein lädiertes Knie meldete sich während der 53 Kilometer nicht ein einziges Mal. Abwehrkante Alexander von Köding (32) absolvierte weitere Härtetests. Er steigt nach seiner Sprunggelenkverletzung in dieser Woche wieder voll in das Mannschaftstraining ein. Tony Braune (30) ist seit Tagen schmerzfrei. Sein Knie wirkt stabil, das bedeutet für die Fans bald wieder: spektakuläre Tricks, die man besser nicht nachahmen sollte. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "23" Andre Lupp (26). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Die DJK aus Wittichenau und den HFC." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Dem "Doctor" Valentino Rossi." Im Bad verbringe ich morgens..."ca. 7 Minuten." Mein Parfüm ist..."Jil Sander Sun." Ich habe eine Phobie gegen...."Gequatsche ohne Taten." Ich kann es nicht leiden, wenn..."mein Plan nicht funktioniet!" Mein Handybildschirm zeigt..."Meine Nichte Maria." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Omas Streuselkuchen, einer 17/19´er Schlüssel und eine gute Flasche Rum." Der Titel meines ersten Romans wäre. "Das Leben ist keine Generalprobe!"+++

 

Bergen gelingt ein dreckiger 2:0-Heimerfolg!

[24.03.] Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge konnte die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick einen "dreckigen" 2:0-Heimsieg gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Hochkirch einfahren. Viele Unstimmigkeiten in Bergens Spiel prägten die ersten 45 Minuten. Fehlabspiele und eine ungewohnte Nervosität in Reihen der Elsterheider machten den Gästen Hoffnung auf eine Überraschung. Hochkirch agierte ausschließlich mit langen Bällen und so war die Hintermannschaft um Kapitän Alexander Marchl gefordert, die einen klasse Job an diesem Sonntagvormittag ablieferten. Noch besser war da nur Bergens Schlussmann David Weidauer, der mit riesen Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt. Nach dem Seitenwechsel wurde Bergen etwas druckvoller und belohnte sich mit dem 1:0. Robby Hiller nahm sich ein Herz, als er aus 25 Metern zur umjubelten Führung traf. Hochkirch versuchte alles, um noch einen Zähler zu entführen. Doch in der 90. Minute bediente Marius Nikol Christoph Richter, der mit dem 2:0 den Endstand besorgte. So gewinnt am Ende der LSV in einem zuschauerunfreundlichen Spiel und kann den Abwärtstrend der letzten Wochen stoppen.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, N. Perlitz, A. Marchl, R. Hiller, M. Nikol, M. Zwahr (41. min A. Lupp), C. Richter, D. Pohl, E. Friedrich (61. min A. Jordan), S. Koark, M. Herrmann-Heber (72. min F. Wussow)

 

Bergen II siegt zum Rückrundenauftakt mit 2:1!

[23.03.] Einen erfolgreichen Rückrundenauftakt erlebte die Mannschaft von Trainer David Witschaß am Samstagmittag bei der Reserve von Lohsa/Weißkollm. Mit 2:1 siegte man gegen die Spielvereinigung und konnte so das Punktkonto auf nun 20 Zähler ausbauen. "Die Kreisklassepartie war keine hochklassige, dafür aber eine intensive und spannende," so Kapitän Jan Kiebist. Die Treffer für Bergen erzielten William Tank und Kevin Rietz.

Bergen II siegte mit: F. Mank (61. min A. Schmahl), J. Kiebist, H. Lempe, K. Rietz, J. Nowack, A. Lupp (81. min M. Kroupa), E. Friedrich (63. min F. Kobalz), M. Seifert, F. Wussow, M. Herrmann-Heber, W. Tank

 

Bergen erwartet am Sonntag den SV Grün Weiß Hochkirch!

[21.03.] Diesen Sonntag spielt unsere Mannschaft um 10.30 Uhr gegen den abstiegsbedrohten SV Grün Weiß Hochkirch (14. Platz, 14 Pkt.) auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Es ist das zweite Heimspiel des Jahres für die Mannen von Trainer Veit Nowotnick (47), die zuletzt gegen Rammenau (A. 7:1) und Ralbitz (A. 2:1) das Nachsehen hatten. "Wir wollen einen Heimsieg am Sonntag das ist ganz klar. Müssen aber hellwach sein und dürfen die Gäste auf keinen Fall unterschätzen. Schließlich endete das Hinspiel 2:2," so Bergens Trainer. Ein Hauptaugenmerk sollte Bergens Hintermannschaft natürlich auf Ronny Henkert legen. Er ist nicht nur mit 10 Treffer der Topangreifer der Gäste, sondern auch die Lebensversicherung der Grün-Weißen. In den letzten Spielzeiten sorgten speziell seine Treffer für den Ligaverbleib. Die Fans können sich jedenfalls auf einen schönen Sonntagvormittag freuen. Nicht nur viele Tore sind bei diesem Duell garantiert (5,12 im Schnitt), auch Petrus hat Kaiserwetter für Sonntag angekündigt.

Für unsere Reserve geht es am Samstag auch endlich wieder um Zähler. Um 13.00 Uhr endet bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm II endlich die extreme lange Spielpause (140 Tage). Gegen den Tabellenachten möchte die Mannschaft von David Witschaß (37) natürlich mit einem Sieg starten. Im Hinspiel siegte Bergen mit 4:2.

 

Tribünengeflüster!

[19.03.] +++ Happy Birthday: Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht unserer Nummer "5" Marius Nikol alles Gute nachträglich zum 24. Geburtstag. Marius kommt bisher auf 63 Einsätze in der Kreisoberligamannschaft, in denen er neun Treffer erzielte. Auch für die Reserve von David Witschaß (37) spielte der talentierte Linksfuß schon 10-mal. "Er ist nicht nur als Fußballer eine Granate, sondern auch als Mensch, ist Marius erste Sahne," so Niels Perlitz (35) über seinen Teamkollegen. Gefeiert wurde allerdings im kleinen Kreis mit Kaffee und Kuchen. Große Partys und Rampenlicht meidet nämlich unser Vorzeigesportler wie ein Balletttänzer den Pogotanz. +++

+++ Play-offs: Unser Abwehrass Robby Hiller (31) machte sich am Sonntag nach dem Schlusspfiff direkt in die Eishockeystadt Weisswasser. Dort sah der glühende Füchsefan einen Sieg (4:1) gegen Kaufbeuren und den somit verbundenen Ausgleich in den Play-offs. Auch Teambetreuer Michael Wierick (40, fehlte in Ralbitz an der Seitenlinie) war unter den 2878 Zuschauern. Wenigstens war es nicht ganz ein schwarzer Sonntag für uns, so Robby gegenüber www.lsvbergen.de. +++

+++ Personalien: Bei der 2:1-Niederlage in Ralbitz erwischte es "den Herminator" Christian Herrmann (35) am rechten Sprunggelenk. Er biss zwar nach dem Zusammenprall mit der Ralbitzer Schlussmann noch auf die Zähne, musste aber nach 33 Minuten vom Feld. Die ärztliche Abteilung rechnet nicht mtr einer Rückkehr vor dem Königsbrückspiel (14. April). Keeper David Weidauer (35) spielte gegen Ralbitz mit einer Grippe und quälte sich so durch die Partie. "Ich habe Schüttelfrost und Unwohlsein, das liegt aber nicht am Ergebnis. Ich muss ins Bett," so unsere Nummer "1". Verteidiger Alexander von Köding (33) hat seine Sprunggelenkverletzung aus dem Wittichenauspiel (2:2, am 10.02.) auskuriert und kehrt in dieser Woche in das Mannschaftstraining zurück. +++

+++ Lieblingsessen: Stefan Koark (31) hat mit Quark und Kartoffel (wahlweise auch mit Leinöl) ein neues Leibgericht. Das traditionelle Gericht löst die Lasagne in seinem persönlichen Ranking ab. Zu dem schwört Andreas Jordan (36) neuerdings auf Gummitiere (vorrangig Milchbären, Color-Rado und Tropifrutti) vor den Spielen. "Eine 200-Gramm-Tüte sollte es vor der Partie schon sein," so unsere Nummer "3". +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "18" Max Herrmann-Heber (22). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Die Mannschaft gegen die ich wieder mal das Tor treffe." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Mit einer Frau." Im Bad verbringe ich morgens..."Zwischen 5-10 Minuten." Mein Parfüm ist..."Keine Angabe. Zu intim!" Ich habe eine Phobie gegen...."Blunoer!" Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wann man nicht ehrlich ist." Mein Handybildschirm zeigt..."Den Mount Everest bei Nacht und manchmal meine Freundin." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Einen Sack voll mit Döner, mein Roman und irgendeine Bandage (Kann man immer mal gebrauchen) " Der Titel meines ersten Romans wäre. "Ohne Abi ganz nach oben!"+++

 

Bergen verliert in der Nachspielzeit mit 2:1 in Ralbitz!

[17.03.] Eine äußerst bittere Niederlage musste die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick am Sonntagmittag bei der DJK Sokol Ralbitz/Horka hinnehmen. Mit 2:1 (1:0) hatte man nach spannenden 96 Minuten das Nachsehen. Dabei sah es auf dem Hartplatz an der Truppener Straße 1 lange nach einem verdienten Punktgewinn für die Jungs aus der Elsterheidemetropole aus. Früh musste man einen Rückstand hinterherlaufen. Schon nach zwei Minuten traf Martin Kurjat für die DJK. Für den LSV war das aber ein Wachrüttler. Man nahm die Zweikämpfe an und machte von Minute zu Minute einen stabileren Eindruck. Nach dem Seitenwechsel dauerte es sechs Zeigerumdrehungen, bis Bergen zum verdienten Ausgleich traf. Eine Ecke von Stefan Koark fand mit Marius Nikol den perfekten Adressaten, als dieser auf 1:1 stellte. Ralbitz wirkte angeschlagen und hatte viele Probleme gegen stark spielende Gäste. Bergens Max Herrmann-Heber vergab die große Chance zum 2:1. Dieser Fehlschuss wurde in der 93. Spielminute mit auf der Gegenseite mit dem 2:1 für die Hausherren bestraft. Christian Böhmack besiegelte die schmerzhafte Niederlage für die Bergener, die nun auf Rang sieben in der Tabelle stehen. Ralbitz klettert unterdessen auf Rang vier.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, M. Nikol, R. Hiller, A. Marchl, M. Zwahr, N. Perlitz, S. Koark, D. Pohl, E. Friedrich (79. A. Jordan), A. Lupp, C. Herrmann (33. min M. Herrmann-Heber)

 

Bergen gastiert Sonntag bei der DJK Sokol Ralbitz/Horka!

[13.03.] Zwei spielfreie Wochenenden liegen hinter den Mannen von Trainer Veit Nowotnick (47), die am kommenden Sonntag um 13.00 Uhr bei der der DJK Sokol Ralbitz Horka wieder um Punkte spielen. Die DJK hat momentan zwei Zähler mehr auf dem Konto und rangiert auf Tabellenplatz fünf. Dort wollen die Bergener nach Saisonende Minimum auch stehen, um ihr gestecktes Saisonziel zu erreichen. Nach der 7:1-Demütigung gegen Rammenau wurde viel aufgearbeitet im Trainingsalltag. Das hoffen natürlich auch die treuen Fans, die so einen Auftritt nicht noch einmal erleben wollen. Die Partie am Sonntag wird eine Frage des Willens werden. Gegen die kampfstarken Ralbitzer geht es auf dem Hartplatz zur Sache. Ein Geläuf, wo Mentalität gefragt ist und Typen wie "Soldat" Niels Perlitz (35) sicherlich voran gehen werden. Wenn man auf die ewige Tabelle (seit Aufstieg in die Bezirksklasse schaut) spielt der Spitzenreiter (Bergen) gegen den Zweiten Ralbitz. Die letzten beiden Duelle endeten jeweils 1:0 für Ralbitz. Die Gesamtbilanz nach 19 Spielen gegeneinander ist aber ausgeglichen. Beide Mannschaften haben sieben Siege auf dem Konto. Fünf Mal endete der Klassiker Remis (aber noch nie 0:0). Wir sind gespannt, wer am Sonntag die Nase vorn hat.

Unsere Reserve startet erst nächste Woche ins Sportjahr 2019 wenn bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm II um Kreisklassepunkte gespielt wird. Dann enden 140 Tage Punktspielpause!

 

Tribünengeflüster!

[12.03.] +++ Happy Birthday: Nachträglich gratulieren wir unserem Ehrenspielführer Franz Rösner zum 32. Geburtstag. Franz, der momentan an einer schweren Knieverletzung laboriert ist seit zwei Jahren beim Dresdner SC (Kreisoberliga DD) "aktiv". Nach 13 Jahren LSV Bergen führt unsere Nummer "14" noch immer die interne Torjägerliste in Bergens Kreisoberligageschichte (zwei Jahre Bezirksklasse) an. 89 Treffer bedeuten noch Platz eins (Zweiter T. Passeck 79 Tore). Unvergessen sind nicht nur die vielen Meistertitel und Pokalsiege, sondern auch seine persönliche Sahnesaison (2016/2017) mit unglaublichen 37 Treffern. Wir hoffen das anständig gefeiert wurde. +++

+++ Testspielpleite: Am letzten Freitag unterlag man im Testspiel gegen den Kreisligisten SG Nebelschütz mit 2:3. Bergen, die mit einer gemixten Mannschaft (Erste und Zweite) antraten, spielten eine ansehnliche Partie auf dem Kunstrasen. Gingen aber zu schlampig mit guten Einschussmöglichkeiten um. Die Treffer für Bergen erzielten Andre Lupp und ein Eigentor der SG. Bergen bedankt sich für die beiden Torhüter, die von der Sportgemeinschaft zur Verfügung gestellt wurden. "Sie machten einen klasse Job," so Stefan Koark. Bergen spielte mit: Torhüter von Nebelschütz, E. Kubenka, A. Marchl, R. Hiller, E. Friedrich, N. Perlitz, M. Zwahr, D. Pohl, F. Wussow, A. Lupp, C. Knorr, G. Magdeburg, M. Nikol. Die Angaben bei www.fussball.de waren nicht wahrheitsgetreu in Bezug auf die Bergener Mannschaftsaufstellung. +++

+++ Wiedersehen: Schon beim Donnerstagstraining mischte der 1. Kreisoberligameisterspieler Guido Magdeburg (47) auf der "weißen Asche" mit. Am Freitag streifte er dann beim Testkick gegen Nebelschütz auch das Trikot mit dem Traktor über die Brust. Natürlich hat "Magde" nicht mehr das Tempo aus dem Meisterjahr (2011/2012) aber der Ball gehorcht dem Techniker noch immer, als hätte er Kleber am Fuß. Mit Kapitän Alexander Marchl (41), "Soldat" Niels Perlitz (35) und "Mr. Standarde" Franco Wussow (32) traf er auf drei weitere Meisterhelden. +++

+++ Grand Prix: Tony Braune (30) besuchte am vergangenen Wochenende den Motorrad Grand Prix in Qatar am Persischen Golf. Unsere Nummer "24" postete beeindruckende Bilder vom Wüstenrennen unter Flutlicht. Schon in dieser Woche steht der trickreiche Offensivspieler wieder auf dem Trainingsgelände in der Elsterheidehauptstadt. Seine Fans hoffen natürlich das der Techniker sein Können auch in den Punktspielen präsentieren kann, denn noch steht kein Saisoneinsatz in seiner Visitenkarte. +++

+++ Personalien: Gleich mehrere Akteure mussten am Freitag gegen Nebelschütz und zum Teil auch beim Mannschaftstraining unter der Woche passen. David Weidauer (35, arbeitsbedingt), Nico Heinecke (30, Knieprobleme), Andreas Jordan (36, Erkältung), Christian Herrmann (35, muskuläre Probleme), Tobias Passeck (31, Zehen-Op), Max Herrmann-Heber (22, Rückenprobleme), Christoph Richter (34, Schmerzen im Hüftbeuger), Steffen Kloß (31, Aufbautraining nach Kniereizung), Henrik Lempe (41, Oberschenkelprobleme), Tony Braune (30, Moto-Gp in Katar) und Alexander von Köding (33, Bandverletzung im Sprunggelenk) standen Trainer Veit Nowotnick (47) nicht zur Verfügung. Ein Großteil dieser Spieler steigt in dieser Woche wieder in das Mannschaftstraining ein.+++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "16" Christian Herrmann (35). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Ich freue mich auf jedes Spiel. Der Gegner ist mir egal." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Mit Will Smith. Ich denke dazu muss nab auch nicht viel mehr sagen." Im Bad verbringe ich morgens..."Maximal 15 Minuten. Zähne putzen, Duschen, Duft anlegen und ab geht´s." Mein Parfüm ist..."Ich habe einen Parfümtick, insofern sind das verdammt viele. Aber am liebsten Hugo Boss The Scent." Ich habe eine Phobie gegen...."Nichts. Phobien sind krankhaft und ich bin kerngesund ;-)." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Jemand spricht, ohne vorher darüber nachzudenken was er sagt. Meistens kommt da nichts Qualitatives rum!" Mein Handybildschirm zeigt..."Die Liebe meines Lebens, meine Tochter!" Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Meine Zahnbürste, mein Handy mit viel Musik und wichtigen Bildern (Familie/Freunde) zum fotografieren und eine Kotztüte. " Der Titel meines ersten Romans wäre."Ehrgeiz und Leidenschaft: Wie der Fussball meinen Körper ruinierte."+++

 

Testspiel am Freitag gegen die SG Nebelschütz!

[07.03.] Da an diesem Wochenende eine Pokalrunde auf dem Spielplan steht, wird unsere Mannschaft morgen in Kamenz testen. Ein Mix aus erster und zweiter Mannschaft trifft ab 19.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Lessingstadt auf die SG Nebelschütz. Ursprünglich sollte das Testspiel gegen den Kreisligisten schon am 03. Februar ausgetragen werden. Damals machte ein schwerer aber kurzer Wintereinbruch einen Strich durch die Rechnung. Das nächste Punktspiel findet am Sonntag den 17. März statt (Anstoß 13.00 Uhr). Dann reist die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick zur DJK Ralbitz/Horka.

 

Tribünengeflüster!

[05.03.] +++ Happy Birthday: Heute wird "Phantom" Steffen Hansetz 42 Jahre alt. Für den geschmeidigen Angreifer aber noch lange kein Grund seine Töppen an den Nagel zu hängen. Noch immer besticht der 188 cm große Leverkusenfan mit enormer Torgefahr. Das spiegelt sich auch in seiner atemberaubenden Torbilanz für unseren LSV wieder. 231 Einsätze und 126 Treffer sprechen eine klare Sprache. Unvergessen sicherlich sein Treffer im späten August 2009 in Frankenthal (1:1). Damit bescherrte er den ersten Auswärtszähler in Bergens Bezirksklassegeschichte (heute Kreisoberliga). Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute zum Ehrentag und hofft das noch einige Treffer zu dieser starken Bilanz dazu kommen. +++

+++ Testkick: Am kommenden Freitag testet unsere Mannschaft auf dem Kamenzer Kunstrasenplatz gegen die SG Nebelschütz. Der Test gegen den Kreisligisten sollte eigentlich schon am 03. Februar ausgetragen werden. Damals sorgte aber die russische Schneewalze "Olga" für eine kurzfristige Absage. Anstoß in der Lessingstadt ist um 19.00 Uhr! +++

+++ Zahlen und Fakten: Ein bitteres Jubiläum erlebte Christoph Richter (34) bei der 7:1-Klatsche gegen den SC Edelweiß Rammenau 1910. Es war sein 200. Kreisoberligaspiel (davor Bezirksklasse) für den LSV Bergen und bleibt sicherlich immer in Erinnerung. Nicht vergessen dürfte auch Erik Friedrich sein erstes Kreisoberligaspiel für Bergen. Am 20. August 2017 verlor Bergen mit 0:7 gegen Wittichenau. Bis heute die höchste Heimniederlage des Elsterheidekrösus in der Kreisoberliga. +++

+++ Reserve: Unsere Zweite befindet sich aktuell noch in der Winterpause und trainiert fleißig für den Kreisklasseauftakt am 23. März bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm II. Da bleibt ein wenig Zeit auf die Toptorjäger in der Reserve zu blicken, die seit der Saison 2005/2006 im Spielbetrieb ist. Die Nummer eins in der ewigen internen Torjägerliste ist kein geringer als "das Phantom" Steffen Hansetz (42). Er bringt es auf 75 Treffer für unsere Reserve. Platz zwei belegt Matthias Seifert (38) mit 66 Buden vor "dem Tanzbär" Stephan Sulk (31), der 47-mal traf.+++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "20" Steffen Kloß (31). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Am meisten würde ich mich freuen, wenn ich überhaupt nochmal spielen könnte. Von daher würde ich mich auf jedes Spiel freuen." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Mit niemanden. Ich bin glücklich und zufrieden mit meinem Leben." Im Bad verbringe ich morgens..."10 Minuten. Beißerchen putzen, frisch machen, Jogger an undappi galoppi." Mein Parfüm ist..."Boss Bottled." Ich habe eine Phobie gegen...."Schalke 04." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wenn der LSV verliert. Vor allem so wie am 24.02.19. Ohne Kampf und ohne Willen. " Mein Handybildschirm zeigt..."Meine Herzensdame." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Standleitung Jauche, Dortmund TV und die Black Merry (PS 4)." Der Titel meines ersten Romans wäre."Der teuflische Instinktfußballer mit dem eingebauten Pokerface. "+++

 

Nach dem Debakel stehen zwei spielefreie Wochen an!

[28.02.] Schlimmer hätte es nicht kommen können für die Mannen von Trainer Veit Nowotnick (47). Erst kam man gegen den SV Edelweiß Rammenau 1910 mit 7:1 jämmerlich unter die Räder und nun stehen auch noch zwei spielfreie Wochenenden an, bevor man die Möglichkeit hat diesen Albtraum vergessen zu machen. Erst am 17. März (Anstoß: 13.00 Uhr) geht es bei der DJK Sokol Ralbitz/Horka auf dem Hartplatz zur Sache. Nach dem zufriedenstellenden Auftakt ins Sportjahr 2019 gegen Wittichenau (2:2) und Cunewalde (4:1-Erfolg) folgte ein erbärmlicher Auftritt gegen Rammenau. Es muss vieles hinterfragt werden in diesen Tagen, um das gesteckte Saisonziel (Top-5) nicht zu verspielen. An diesem Wochenende öffnen in der Karnevalshochburg Wittichenau die Bars und Kneipen zum Fasching. Ein Grund für den LSV das Punktspiel gegen Aufsteiger Deutschbaselitz zu verlegen, um feiern, trinken, tanzen und lachen zu können. Dabei hatte man letzten Sonntag schon den Eindruck, das am Samstagabend Karneval war.

Helau!!!

Unsere Zweite ist wieder in der Vorbereitung. Trainer David Witschaß (37) hat die Zügel gleich zu Beginn hart angezogen, um fit in die Rückrunde zu gehen. "Fußball ist ein Laufspiel, das sollte man nicht vergessen und das kann man im Training in den verschiedensten Formen üben," so der Coach. Aus dem Feindesland kommt unterdessen eine schaurige Nachricht in die Elsterheidehaupstadt. Der "geliebte" LSV Bluno soll nach der Spielzeit mit dem SV Laubusch zusammengehen. Das bedeutet, das es ein allerletztes Derby am 28. April in Bergen geben wird, quasi die letzte Möglichkeit den Derbyfluch zu beenden. Für die "Ju-Be´s" würde es alles bedeuten!

 

Tribünengeflüster!

[26.02.] +++ Happy Birthday: Gestern wurde Johann Birnick, der in der Reserve von Trainer David Witschaß (37) aktiv ist, 19 Jahre alt. Johann absolvierte bisher drei Partien für unsere Zweite und markierte dabei einen Treffer. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich zum Ehrentag. +++

+++ Spielabsage: Aufgrund der bevorstehenden Faschingszeit beantragte unser Verein eine Spielverlegung am kommenden Wochenende. Die Partie gegen Aufsteiger SV Aufbau Deutschbaselitz sollte eine Woche später am 10. März ausgetragen werden. Nun setzte aber der Verband das Pokalspiel von Deutschbaselitz an diesem Tag an. Somit fällt unsere Punktspiel an diesem Wochenende ins Wasser. Wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest. "Sehr ärgerlich nach der höchsten Saisonniederlage (7:1 vs. Rammenau) so lange auf das nächste Spiel warten zu müssen, um die katastrophale Leistung vergessen zu machen," gab Keeper David Weidauer (36), der übrigens den Karneval meidet wie die Eule das Tageslicht, zu Protokoll. +++

+++ Personalien: Bergens Rekordkreisoberligaspieler Tobias Passeck (31) wird dem Elsterheidekrösus voraussichtlich sechs Wochen fehlen. "Passo" wurde letzten Donnerstag in der Landeshauptstadt am Fuß operiert. Dort wurde sein Zehenschiefstand in einer 30-minütigen Op korrigiert. Unsere Nummer "8" zeigte sich bereits nach dem Eingriff wieder angriffslustig gegenüber www.lsvbergen.de. "Im Mai stehe ich wieder auf dem Rasen, aber in Fußballmontur," so der Lausitzer Fußballer des Jahres 2018.+++

+++ Personalien II: Andreas Jordan (36) zog sich bei der 7:1-Packung gegen Rammenau eine Platzwunde am Kopf zu. Unsere Nummer "3" spielte die Partie aber tapfer mit einem Turban und einem dicken Brummschädel zu Ende. Verteidiger Alexander von Köding (33) pausierte noch immer wegen einer Sprunggelenkverletzung, welche er sich beim 2:2 gegen Wittichenau zuzog. Tony Braune (30) fehlte am Sonntag wegen einer Rippenprellung, die er beim Skifahren in der Tschechei davon getragen hat. Unsere Nummer "24" wartet somit weiter auf den ersten Saisoneinsatz. Steffen Kloß (31, Knieprobleme), Nico Heinecke (30, muskuläre Probleme) und Andre Lupp (26, leichte Bänderdehnung im Sprunggelenk) fehlten ebenfalls auf dem Spielberichtsbogen. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "19" Alexander von Köding (33). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."HFC und Ralbitz/Horka." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Tobias Passeck (einmal Lausitzer Fußballer des Jahres sein)" Im Bad verbringe ich morgens..."Etwa 10 Minuten." Mein Parfüm ist..."Jil Sander Sun Men" Ich habe eine Phobie gegen...."Faltige Kleidung." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wenn meine Freundin mein Auto nimmt und es später 5 Km entfernt abstellt." Mein Handybildschirm zeigt..."Burji Khalifa (Dubai) " Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Sky Receiver, Piwo und ein Handy." Der Titel meines ersten Romans wäre."Wer am höchsten schießt, wird Bürgermeister. "+++

 

Rammenau überrollt Bergen mit 7:1!

[24.02.] Die höchste Saisonniederlage mussten die Mannen von Trainer Veit Nowotnick am Sonntagmittag in Bretnig gegen den SV Edelweiß Rammenau 1910 hinnehmen. Das Duell der Tabellennachbarn (Dritter gegen Vierter) endete äußerst schmerzhaft für den LSV und hätte am Ende sogar noch höher ausfallen können. Gleich in der ersten Spielminute nutzten die Hausherren eine Schläfrigkeit in Bergens Hintermannschaft zum 1:0. Bergen brauchte ein wenig, bis man einigermaßen in die Partie fand. Die erste gute Einschussmöglichkeit ließ Christian Herrmann noch verstreichen. In der 19. Minute war er dann zur Stelle, als er nach Vorarbeit von Stefan Koark zum Ausgleich traf. Rammenau war aber viel präsenter in den Zweikämpfen, spielte clever gegen schläfrig wirkende Bergener, die heute wirklich alles vermissen ließen. Noch vor dem Pausentee traf der Sportverein zum 2:1. Die zweiten 45 Minuten sollten dann richtig bitter werden für die Elsterheidehauptstädter. Ab der 55. Minute brachen alle Dämme und die Rammenauer konnten sich nach belieben in die Torjägerliste eintragen. Der LSV wirkte hingegen wie ein Oldtimer auf einer Tuningmesse. Ein großer Rückschlag für die Mannen um Kapitän Alexander Marchl, die nach vier Punkten im neuen Sportjahr den ersten großen Dämpfer einstecken mussten.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, M. Nikol, R. Hiller, A. Marchl, H. Lempe (54. min A. Jordan), M. Zwahr, N. Perlitz (58. min E. Friedrich), C. Richter, S. Koark, D. Pohl, C. Herrmann (58. min M. Herrmann-Heber)

 

Punktspiel gegen Rammenau findet in Bretnig/Hauswalde statt!

[22.02.] Das Punktspiel zwischen dem SV Edelweiß Rammenau 1910 und unserem LSV Bergen 1990 wurde vom Rammenauer Fichte-Stadion nach Bretnig/Hauswalde verlegt. Die Partie findet am Sonntagmittag auf dem Kunstrasen statt. Anstoß ist bereits um 12.00 Uhr!!!

 

Duell der Tabellennachbarn steigt in Rammenau!

[21.02.] Bergen reist am kommenden Sonntag als Tabellendritter (28 Pkt.) zum punktgleichen Vierten nach Rammenau. Um 14.00 Uhr treffen dann unser LSV und die traditionsreichen Edelweißen von 1910 im J.-G.-Fichte Stadion aufeinander. Rammenau konnte letzte Woche beim HFC mit 3:1 gewinnen und bestätigte die bisher gute Saisonleistung, bei der man sicherlich den 1:0-Heimsieg gegen die Überflieger vom Königswarthaer SV hervorheben muß. Im heimischen Stadion sind die Mannen von Trainer Sebastian Gräfe zudem noch unbesiegt. Mit Patrcik Herrmann besitzt der Sportverein einen exzellenten Fußballer in seinen Reihen, der die junge Mannschaft führt und ihr ein klares spielerisches Konzept vorlebt. Die Gesamtbilanz spricht in diesem Evergreen klar für unseren LSV. In 19 Duellen gingen wir 13 mal als Sieger vom Feld. Drei Remis und drei Niederlagen sprechen eine klare Sprache. Bergens Trainer Veit Nowtnick warnt aber: "Wir konnten zuletzt speziell in Auswärtsspielen wenig überzeugen. Mit Tobias Passeck fällt ein wichtiger Spieler für unbekannte Zeit aus. Wir müssen alles abrufen um am Sonntag nicht mit leeren Taschen nach Hause zu kommen"!

 

Tribünengeflüster!

[19.02.] +++ Happy Birthday: Am letzten Sonntag wurde unser 1. Kreisoberligameistertrainer Lutz Schmuck 60 Jahre alt. "Schmucki", holte nicht nur das Double "Aufstieg & Pokalsieg" in der Saison 2008/2009 mit dem LSV, nein er baute sich sogar in der Saison 2011/2012 ein Denkmal. Als unter seiner Regie die neu eingeführte Kreisoberligameisterschaft überraschend erobert wurde. Bis heute ist es der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Zudem ist Lutz Schmuck, der einzige Trainer des LSV Bergen, der es in die legendäre >Hall of Fame< geschafft hat. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich.+++

+++ Lausitzer Fußballer des Jahres: Tobias Passeck (31) wurde letzten Dienstag zum Lausitzer Fußballer des Jahres 2018 gekürt. Die Abstimmung, die von Radio Cottbus ins Leben gerufen wurde, gewann unsere Nummer "8" überraschend nach einer spektakulären Abstimmungsrunde auf facebook. Ein großes Dankeschön geht an Jens Petrack (42, früher Torhüter beim LSV) aka "Bluff", der mächtig die Werbetrommel für diese Kampagne rührte. Der Verein ist stolz auf den Neffen von Bergens Ikone Norbert Passeck (45), der sich langsam aber sicher in die Fußtapsen des Ausnahmekönners bewegt. +++

+++ Personalien: Alexander von Köding (33) fehlte beim 4:1-Heimsieg gegen Cunewalde aufgrund einer Sprunggelenksverletzung. Diese zog sich unsere Nummer "19" beim 2:2 gegen Wittichenau am vorletzten Sonntag zu. Tobias Passeck pausierte wegen seiner fünften Gelben Karte zum Rückrundenstart. Marius Nikol (23) und Andreas Jordan (36) kehrten beim Heimsieg zurück und überzeugten mit guten Leistungen. Tony Braune (30, Skiurlaub), Henrik Lempe (41, Knöchel), Andre Lupp (26, Hochzeit), Steffen Kloß (31, Knieprobleme) und Nico Heinecke (30, muskuläre Probleme) fehlten allesamt im Aufgebot. +++

+++ Trainingsauftakt: Am morgigen Mittwoch lädt Trainer David Witschaß (37) um 18.30 Uhr zum Trainingsauftakt unserer Reserve auf der "weißen Asche". Dann enden unglaubliche 109 Tage Winterpause! +++

+++ Zahlen & Fakten: Im 53. Spiel für den LSV Bergen gelang am Sonntag "dem Herminator" Christian Herrmann (35) sein erster Treffer. Länger brauchten nur Harry Kummer (Bergens Abwehrlegende aus der 90ern) 71 Spiele und "Eisenbenny" Bernd Schwausch, der im 87. Spiel seinen ersten Treffer erzielte. Tobias Passeck (32) ist seit dem 2:2-Unentschieden gegen Wittichenau Bergens neuer Kreisoberligarekordspieler. Er überholte Ehrenspielführer Patrick Scholz (31, heute BSG Stahl Riesa), der diese Statistik lange anführte. "Passo" kommt nun auf 230 Kreisoberliga- (früher Bezirksklasse) partien in denen er 79 Tore erzielte. Hinzu kommen 96 Einsätze in der damaligen Stadtliga (von 2004-2009, heute Kreisliga) wo er 26-mal den gegnerischen Torhüter überlistete. In der Reserve bringt es der Lausitzer Fußballer des Jahres 2018 auf 17 Spiele und 7 Treffer. Das sind beeindruckende Zahlen, die ihn erlauben zumindest in der Elsterheidehauptstadt, bei Rot über die Ampelkreuzung zu gehen. Chapeau! +++

 

Bergen gewinnt gegen Cunewalde mit 4:1!

[17.02.] Zum Rückrundenauftakt erwartete man am Sonntagvormittag die SG Motor Cunewalde auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Vor 85 zahlenden Zuschauern zeigten die Mannen von Trainer Veit Nowotnick eine ansprechende Leistung und siegten verdient mit 4:1 (3:1). In der zehnten Spielminute traf Christian Herrmann erstmals überhaupt für Bergen, nach einer Unstimmigkeit in der Gästehintermannschaft. Nur vier Minuten später erhöhte David Pohl auf 2:0. Andreas Jordan bediente Bergens Linksfuß äußerst sehenswert. Bergen war Chef im Ring und hatte die Sportgemeinschaft zu jeder Zeit im Griff. David Pohl erzwang in der 35. Minute das 3:0, als er die Gäste unter Druck setzte und sich mit dem Treffer belohnte. Wenig später verpasste Christoph Richter das 4:0. Die Gäste kamen mit ihrer ersten guten Chance zum 3:1-Anschlusstreffer. Stefan Koark hätte vor dem Seitenwechsel den alten Abstand wieder herstellen können, traf aber die falsche Entscheidung im Abschluss. Nach dem Seitenwechsel dauerte es acht Minuten bis Bergen wieder jubeln konnte. Christoph Richter setzte Stefan Koark in Szene, der cool per Lupfer zum 4:1 traf. Anschließend spielte sich die Partie zwischen den Strafräumen ohne große Einschussmöglichkeiten ab. Somit feiert der LSV den achten Saisonsieg und klettert auf Rang drei in der Tabelle.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, A. Jordan (53. min M. Herrmann-Heber), A. Marchl, R. Hiller, M. Nikol, M. Zwahr, S. Koark, C. Richter, N. Perlitz (82. min E. Friedrich), D. Pohl, C. Herrmann (67. min M. Seifert)

 

Cunewalde gastiert am Sonntag um 10.30 Uhr in Bergen!

[14.02.] Das Wetter nimmt in der Elsterheidehauptstadt von Tag zu Tag bessere Züge an. Da kommt der Rückrundenstart am kommenden Sonntag gerade recht. Um 10.30 Uhr gastiert die SG Motor Cunewalde auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Im Hinspiel konnte man die Sportgemeinschaft mit 3:1 (Tore: 2x D. Pohl, N. Perlitz) besiegen und so einen Saisonstart nach Maß verbuchen. Auch wenn das Resultat relativ klar aussieht, hatten die Männer um Kapitän Alexander Marchl mächtig zu rudern. Denn nach der 2:0-Führung wurde Verteidiger Alexander von Köding nach einer Rettungsaktion (Handspiel auf der Torlinie) vom Platz gestellt. Anschließend musste Keeper David Weidauer sein ganzes Repertoire abrufen, um den Auftaktsieg nach Bergen zu holen. "Cunewalde ist eine Mannschaft, die gerne Fußball spielt. Sie sind spiel- und kombinationsfreudig. Eine ganz andere Mannschaft als Wittichenau," so Bergens Trainer Veit Nowotnick. Der Tabellenzehnte liegt mit sechs Punkten Rückstand hinter unserem LSV (4. Platz). Die Gäste um Topangreifer Oskar Striegler (8 Treffer) haben allerdings noch ein Nachholer (vs. HFC) vor der Brust. Bergen möchte nach dem 2:2 aus der Vorwoche gegen Wittichenau auch am Sonntag punkten. Muss dafür aber sicherlich mindestens genauso viel investieren, körperlich sollte der LSV, bei dem viele Akteure letzten Sonntag unfit wirkten, eine Schippe drauf packen und an Spielern wie dem nimmermüden Henrik Lempe und "Soldat" Niels Perlitz hochschauen.

 

Tribünengeflüster!

[12.02.] +++ Happy Birthday: Am letzten Mittwoch wurde unsere Nummer "21" David Pohl 31 Jahre alt. "Pohli", der seit Sommer 2014 seine Schuhe für unseren LSV schnürt, bringt es auf 119 Einsätze und 30 Treffer. Eine starke Bilanz des Linksfußes, der bekanntermaßen auf der linken Mittelfeldseite seine Gegenspieler zum Tanz bittet. Im "Oldtras-Fanmagazin" >Nörgler< verriet der Dortmundsympathisant, dass er seine Fußballerlaufbahn bei seinem Heimatverein SV Laubusch beenden möchte. "Bis dahin ist aber noch etwas Zeit," so der Offensivspieler. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles erdenklich Gute nachträglich. +++

+++ Happy Birthday II: Nachträglich gratulieren wir auch "Peter der Großen" Wislaug zum 30. Geburtstag. Peter, der mittlerweile in Dresden lebt, spielte in dieser Saison drei Mal in der Reserve von David Witschaß (37). Seine größten sportlichen Erfolge feierte der Keeper abseits des Rasenquadrats. Peter zählt nämlich zu den erfolgreichsten Kegler Ostsachsens. Wer kann von sich schon ein 400er-Holz behaupten?! +++

+++ Zahlen & Fakten: 1232 Tage wartete Marcel Zwahr (31) auf ein Spiel für unsere erste Mannschaft, das er über die vollen 90 Minuten bestreiten konnte. So Geschehen am letzten Sonntag beim 2:2 in Kamenz gegen Wittichenau. Die letzte Partie über die volle Distanz spielte er am 27. Septmeber 2015 gegen den FSV Lauta. Unser LSV gewann damals klar gegen den heutigen Kreisligisten mit 4:1 (Tore: M. Zwahr, D. Pohl, A. Marchl, S. Kloß). Tobias Passeck (31) sah beim Remis gegen Wittichenau seine fünfte Gelbe Karte. Er ist beim Rückrundenauftakt gegen die SG Motor Cunewalde (Sonntag 10.30 Uhr in Bergen) gesperrt und fehlt somit erstmals in dieser Saison bei einem Pflichtspiel. +++

+++ Pesonalien: Christian Herrmann (35) fehlte beim Nachholer gegen Wittichenau aufgrund einer Erkältung. Auch Marius Nikol (23) und Tony Braune (30) plagten sich mit Erkältungssymtomen und mussten passen. Andreas Jordan (36) konnte wegen Rückenproblemen das Heimspiel nicht bestreiten. Nico Heinecke (30) und Steffen Kloß (31) fehlten mit Kniebeschwerden im Kader. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "7" dem Soldat Niels Perlitz (35). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Radibor." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Raffi, um zu sehen was man an einem Tag alles schafft." Im Bad verbringe ich morgens..."Fünf Minuten, denn Charakter zählt mehr als das Aussehen." Mein Parfüm ist..."Hugo Boss." Ich habe eine Phobie gegen...."Flugzeug fliegen." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wenn man unpünktlich ist." Mein Handybildschirm zeigt..."Mein Audi." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Eine Kiste Mixery, Handy und mein Asthmaspray." Der Titel meines ersten Romans wäre."Das Leben des Zockers Niels P." +++

 

Bergen holt einen Punkt nach zweimaligem Rückstand!

[10.02.] Mit 2:2-Unentschieden trennten sich am Sonntagnachmittag der LSV Bergen 1990 und die DJK BLau Weiss Wittichenau in der Lessingstadt Kamenz. Bergen begann unbeeindruckt gegen den Tabellenzweiten aus der Karnevalshochburg und war zunächst optisch überlegen. Doch nach 10 Minuten jubelte Wttichenau. Ein Eckball brachte die Führung für die DJK, als Kapitän Pohl das Spielgerät am langen Pfosten über die Linie drückte. Der LSV spielte weiter nach vorn und kam zu guten Chancen. Max Herrmann-Heber traf zum Ausgleich, doch der Linienrichter entschied spät auf Abseits. Nach 32 Minuten glich Bergen dann aber verdient aus. Stefan Koark setzte Christoph Richter in Szene, der auf 1:1 stellte. Niels Perlitz und Stefan Koark verpassten anschließend das 2:1. Wittichenau konterte gefährlich und kam gegen aufgerückte Bergener in der Nachspielzeit zur 1:2-Pausenführung. Nach Wiederanpfiff waren zwei Zeigerumdrehungen gespielt, als Erik Friedrich mustergültig Niels Perlitz bediente. Dieser traf mit seinem achten Saisontor zum 2:2. Anschließend schwanden die Kräfte bei Bergen und Wittichenau drückte auf die Führung. Mit viel Geschick und etwas Glück brachten die Schützlinge von Veit Nowotnick, die eine klasse Moral bewiesen, das Ergebnis über die Zeit. Mit dem Remis klettert der LSV auf Rang vier in der Tabelle. Wittichenau bleibt weiterhin souverän auf dem zweiten Tabellenplatz.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, A. von Köding, A. Marchl, R. Hiller (46. min E. Friedrich), M. Zwahr, T. Passeck, H. Lempe, N. Perlitz, M. Herrmann-Heber (32. min D. Pohl), S. Koark (74. min A. Lupp), C. Richter

 

Bergen gegen Wittichenau am Sonntag in Kamenz!

[07.02.] Der dritte Versuch soll am Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Kamenzer Kunstrasen nun klappen, das Nachholespiel vom 12. Spieltag, LSV Bergen 1990 gegen die DJK Blau Weiß Wittichenau, über die Bühne zu bringen. Bisher sorgte das winterliche Wetter vom 18. November 2018 (Bodenfrost und erster Schnee) und vom 16. Dezember 2018 (harter Frost) für Spielabsagen. Auch an diesem Wochenende sind beide Spielorte in der Elsterheide im weißen Winterkleid eingehüllt. Das würde die dritte Spielabsage zur Folge haben und somit ein Wechsel des Heimrechts beim nächstmöglichen Nachholetermin. Bergens Sportdirektor David Witschaß ist zwar ein gutherziger Mensch aber Geschenke für die chronisch "reichen" Wittichenauer will der Zweimetermann nicht verteilen. "Wir haben alle gehofft, das uns eher mildes Wetter aus Westen erreicht und somit ein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten erwartet. Das ist nun leider nicht der Fall. Wir weichen nach Kamenz aus und spielen die Partie auf dem Kunstrasen," so der Direktor für Sport. Wittichenau geht als klarer Favorit am Sonntag in die Begegnung. Nach 14 Spielen verloren die Blau-Weißen nur ein einziges Spiel und das gegen Spitzenreiter Königswartha. Wir sind gespannt auf den Start der Bergener ins neue Jahr.

 

Tribünengeflüster!

[05.02.] +++ Happy Birthday: Heute wird unsere legendäre Nummer "9" Maik Kummer 39 Jahre alt. "Hanka" zählte über Jahre zur festen Größe auf der linken Außenbahn und gewann mit dem LSV so ziemlich jeden Titel. Unvergessen sind seine Treffer und sein unbändiger Wille. Der Sohn von Hall of Famer Harry Kummer, kümmert sich heute mehr um seine Familie. Natürlich besucht er, wenn es die Zeit erlaubt noch immer die Heimspiele des LSV. Sein Sohn Felix spielt erfolgreich in der LSV-Jugend, vielleicht erleben die Fans bald die dritte Generation -Kummer- in Bergens erster Mannschaft. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute zum Ehrentag!+++

+++ Happy Birthday II: Am letzten Freitag wurde "der Tanzbär" Stephan Sulk 31 Jahre alt. "Sulki", der in den letzten Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, ist ein echtes Stehaufmännchen. Auch nach 13 Jahren LSV Bergen ist "der Tanzbär" noch nicht müde und zählt immer noch zu den erfolgreichsten Angreifern (169 Einsätze/47 Treffer) in unserer Reserve. Zudem ist der Stürmer als Chefmechaniker vom Team Stoppel-Racing sehr erfolgreich abseits des Fußballplatzes. So konnte er in den beiden vergangenen Jahren die Meisterschaft in der "Formel Easter" gewinnen. Fahrer des Teams ist kein geringerer als Ex-Bergenkicker Christian Stoppel (33). Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich und weiterhin viel Erfolg auf dem Rasen sowie auf den Rennstrecken Europas. +++

+++ Ewige Tabelle: Fans und User haben jetzt die Möglichkeit die ewige Tabelle der Kreisoberliga (zuvor Bezirksklasse) auf unserer Homepage zu sehen. Unter dem Button "ewige Tabelle" findet man den Gesamtüberblick aller Abschlusstabellen seit Bezirksklassezugehörigkeit 2010. +++

+++ Testspielabsage: Das für Sonntagvormittag angesetzte Testspiel zwischen unserem LSV Bergen 1990 und der SG Nebelschütz wurde aufgrund von starkem Schneefall abgesagt. Der Kunstrasenplatz in Kamenz war somit unbespielbar. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "15" Stefan Koark (31). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Auf ein baldiges Testspiel gegen den Dresdner SC." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Superman." Im Bad verbringe ich morgens..."Fünf Minuten." Mein Parfüm ist..."Clive Christian - No.1 " Ich habe eine Phobie gegen...."Kopfbälle." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wenn man sich nicht anstrengt." Mein Handybildschirm zeigt..."Na nischt." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Zahnbürste, Zahnpasta und ein Kissen." Der Titel meines ersten Romans wäre."In mir steckte schon immer ein Amerikaner." +++

 

Sonntag um 11.00 Uhr testet man in Kamenz!

[31.01.] Am kommenden Sonntag bestreitet die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick ein Testspiel gegen die SG Nebelschütz (Kreisliga). Der Test findet in Kamenz auf dem Kunstrasenplatz am Stadion der Jugend statt. Die Sportgemeinschaft stieg äußerst ärgerlich in der Saison 2013/2014 aus der Kreisoberliga ab und gehört seit nun knapp vier Jahren der Kreisliga an. Unser LSV hatte einen wesentlichen Anteil am Abstieg der SG. Denn am letzten Spieltag der Saison 2013/14 verlor Bergen sein Heimspiel gegen die stark abstiegsbedrohten Hochkircher mit 2:3. Nebelschütz holte beim Meister Großpostwitz/Kirschau ein 1:1, dieses hätte bei einem Remis der Bergener zum Klassenerhalt gereicht. Merkwürdig waren an diesem Tag auch die Leistungen einiger Leistungsträger der Elsterheidehauptstädter. Wir sind gespannt, ob beim Vorbereitungskick am Sonntag alle Bergener auf der Höhe sind. "Wir nehmen das Spiel sehr ernst, denn in einer Woche geht es gegen Wittichenau um Zähler. Vielleicht sogar auf Kunstrasen," so Bergens Coach.

 

Tribünengeflüster!

[29.01.] +++ Happy Birthday: Am Freitag wurde unser 1. Ehrenpräsident Detlef "Rudi" Kunze 57 Jahre alt. "Rudi" zählt zu den wenigen Mitgliedern, die unsere Liebe vor über 35 Jahren (damals noch BSG) das Leben schenkten. Nach zwei Pokalsiegen als Angreifer und 25 Jahren intensieven Präsidentenleben verabschiedete sich der Schnauzbartträger 2013 von der großen Bühne. Nun lebt "Rudi", der gerne angeln und jagen geht etwas ruhiger und beobachtet die Spiele des LSV im Block der "Oldtras". Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich und hofft das "anständig" gefeiert wurde. +++

+++ Marco sagt Tschüss: Überraschend erreichte uns der Wunsch von Mittelfeldspieler Marco Helling (30) den LSV Bergen verlassen zu können. Nach 2 1/2 Jahren und 59 Spielen in der ersten Mannschaft sowie sechs Partien in der Reserve, wo ihm ein Treffer gelang, packt unsere Nummer "6" nun seine Koffer. Seine Verlässlichkeit, egal ob in der Innenverteidigung oder im defensiven Mittelfeld wurden hochgeschätzt von Mitspielern und Fußballexperten. Für Trainer Veit Nowotnick war es ein typischer "Stay-at-home-defender", der auch noch richtig gut Fußballspielen konnte. Ein kluger Kopf, der vor allem abseits des Platzes für jedes Problem eine Lösung hatte. Der Pokerszene bleibt Marco, der mittlerweile in Dresden wohnt, allerdings erhalten. So führt der Gesamtsieger aus dem Jahr 2018 auch in diesem Jahr den Weltcup der Kartenakrobaten an. Wo und ob der Leverkusenfan in Zukunft spielen wird, ist allerdings noch unklar. Der Verein bedankt sich für sein Engagement und wünscht alles Gute für seine Zukunft. +++

+++ Rekord winkt: Tobias Passeck (31) ist auf dem Weg zum neuen Bergens Kreisoberligarekordspieler. Noch führt dieses Ranking Ehrenspielführer Patrick Scholz (31, heute BSG Stahl Riesa) mit 229 Spielen an. Unserer Nummer "8" fehlen noch zwei Partien um am einstigen Wirbelwind von der rechten Furche, der auch Bergens ersten Treffer in der Kreisoberliga erzielte (16. August 2009 vs. Wittichenau), vorbeizuziehen. +++

+++ Doppelkopf: Trainer Veit Nowotnick (47) veranstaltete am trainingsfreien Samstag ein Doppelkopfturnier in seinen eigenen vier Wänden. Mit alten Weggefährten ging es abseits vom Vorbereitungsstress zur Sache. Unser Coach konnte aber um den Gesamtsieg am Ende nicht mitreden. Er wurde nur Neunter! +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "17" Kapitän Alexander Marchl (41). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Auf das Auswärtsspiel gegen Wittichenau. Weil ich da mit dem Fahrrad hinfahren kann." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Konny Reiman." Im Bad verbringe ich morgens..."Zwischen 15 und 30 Minuten (Meine Frau sagt: zu Lange)." Mein Parfüm ist..."Lacoste" Ich habe eine Phobie gegen...."Staubsauger" Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wenn die Bierkiste in der Kabine verschlossen ist." Mein Handybildschirm zeigt..."Meine Tochter im Stadion der Roten Bullen" Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Schlüppi, Bartöl und einen Fallschirm." Der Titel meines ersten Romans wäre."LSV=love=success=village" +++

 

Der LSV ist wieder im Trainingsbetrieb!

[24.01.] 44 Tage Winterpause endeten am Dienstag, als Trainer Veit Nowotnick (47) den Tabellensechsten der Kreisoberliga zum Trainingsauftakt begrüßte. Den 15 Spielern wurde bei fröstlichen Bedingungen (-6 Grad) richtig eingeheizt. Nach der Ansprache des Cheftrainers, bei dem das Saisonziel noch mal unterstrichen wurde, unter die Top "5" ins Ziel zu kommen, stand eine leichte Erwärmung auf den Programm und ein anschließendes Spielchen. Unter den Trainingsgästen war auch der Ex-Bergener Danny Püschel (27, SG Crostwitz), der gleich mächtig aufs Gaspedal trat und den einen oder anderen Spieler zeigte, das in der Landesklasse ein anderer Wind weht. Von den Langzeitverletzten traute sich nur Tony Braune (30, zuletzt Knieprobleme) auf die knüppelhart gefrorene "weiße Asche". "Instinktfußballer" Steffen Kloß (31) kurbelte im Kraftraum auf dem Ergometer bei 120 Watt 75 Minuten ohne Pause. Auc Marcel Zwahr (31) ist nach abgeschlossenem Hausbau wieder im Training. Trainingskiebitze suchte man bei dem Wetter vergebens, nur ein großes Plakat am Trainingsplatz sorgte für viele Fragezeichen unter den Anwesenden. "NORBERT SIEHT EUCH!" stand auf einem 6x3 Meter großen Banner welches auf der Nordwand niedergelegt wurde.

Das erste Testspiel steigt am 03. Februar um 11.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Kamenz. Gegner ist dann der Tabellenzehnte der Kreisliga, die SG Nebelschütz.

 

Tribünengeflüster!

[22.01.] +++ Happy Birthday: Heute wird unser 1. Kreisoberligameisterspieler Robert Moritz 37 Jahre alt. "Mori", genießt seit vielen Jahren in Bergen Heldenstatus und das nicht nur weil er der "Wunderelf" aus der Saison 2011/2012 angehört. Wenn es die Zeit erlaubt hilft er noch ein wenig in der Reserve von David Witschaß aus. Ansonsten trifft man den Familienvater in der Muckibude, wo er seinen perfekten Körper auf den nächsten "Mr. Universum-Wettstreit" vorbereitet. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute und eine würdige Feier. +++

+++ Happy Birthday II: Christian Herrmann feierte letzten Mittwoch seinen 35. Geburtstag. Nach einer langen Verletzung kehrt "der Herminator" pünktlich zum neuen Jahr zurück. Der sportverrückte Allrounder, der das Übernachten im Freien liebt, wartet immer noch auf seinen ersten Treffer im Bergentrikot. Trotzdem zählt er zu den notenbesten Spielern im Kader von Trainer Veit Nowotnick. Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich und eine erfolgreiche und verletzungsfreie Rückrunde beim LSV. +++

+++ Happy Birthday III: Gestern wurde "Techniker" Marcel Zwahr 31. Jahre alt. Marcel, der eine lange Krankenakte hat, hofft auf bessere Zeiten beim LSV. Nach dem abgeschlossenen Hausbau im Herzen der Elsterheidehauptstadt will unsere Nummer "11" wieder zurück in die Spur. Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich und ein erfolgreiches Comeback auf dem Rasenquadrat.+++

+++ Trainingsauftakt: Heute um 18.30 Uhr startet unsere erste Mannschaft in die Vorbereitung. Das Training ist öffentlich und findet auf der "weißen Asche" am Leistungszentrum statt. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "5" Marius Nikol (23). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Königswarthaer SV. Weil mein größter Traum ist, ein mal in der Landesklasse zu spielen." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Zum jetzigen Zeitpunkt mit Uwe Gensheimer." Im Bad verbringe ich morgens..."um die 10 Minuten " Mein Parfüm ist..."Versace Eros." Ich habe eine Phobie gegen...."Gegen die Höhe!" Ich kann es nicht leiden, wenn..."Wenn der LSV verliert." Mein Handybildschirm zeigt..."Die Fußballweltmeister von 2014." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Freunde, Essen und Getränke. " Der Titel meines ersten Romans wäre.."Du likst was ich mache, ich mache was ich like." +++

 

 

Am Dienstag startet der LSV in die Vorbereitung!

[17.01.] Am kommenden Dienstag (18.30 Uhr) lädt Trainer Veit Nowotnock (47) zum Trainingsstart in das Jahr 2019. Nach sechs Wochen Pause hofft der Coach, dass seine Mannen wieder neue Energie für die bevorstehenden Aufgaben getankt haben. Mit Tony Braune (30) und Steffen Kloß (32), die beide an hartnäckigen Verletzungen laborierten, hat der Trainer nun zwei weitere Optionen für die Offensive. Mit Christian Herrmann (35) kommt ein Allrounder zurück, der sich zuletzt mit einer Muskelverletzung mehrer Wochen herumquälte. Das Saisonziel (Top-5) ist in Reichweite und man kann guter Dinge ins neue Sportjahr gehen. Ein erstes Testspiel bestreitet unser LSV Bergen am 03. Februar um 11.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Kamenz. Gegner ist dann der Tabellenzehnte der Kreisliga, die SG Nebelschütz.

 

Tribünengeflüster!

[15.01.] +++ Happy Birthday: Am letzten Freitag feierte unser 1. Kreisoberligameisterkeeper Robert Henning seinen 31. Geburtstag. "Rob" bringt es auf 236 Einsätze für unseren LSV und war sogar schon 20 mal als Torschütze (als Feldspieler in der Reserve) erfolgreich. Ein echtes Urgestein (seit 13 Jahren im Verein), welches sich zum Unverständnis vieler Bergener vor zwei Jahren für eine aktive Spielzeit bei den Alten Herren entschied und somit auf ein Engagement im echten Wettkampf verzichtete. Außerdem glänzt der "Meisterkeeper" seit einigen Jahren als Nachwuchstrainer beim LSV. Wir von der Redaktion wünschen alles Gute nachträglich vor allem viel Gesundheit. +++

+++ Happy Birthday II: Max Kanow wurde letzten Dienstag 19 Jahre alt. Max, der in der Mannschaft von Trainer David Witchaß (37) zu den jüngsten Spielern zählt, bringt es bisher auf 15 Einsätze und drei Treffer. Die Redaktion von www.lavbergen.de wünscht alles Gute nachträglich und natürlich noch viele erfolgreiche Spiele für den LSV. +++

+++ RB-Hallencup: Unsere Mannschaft wurde am Samstag Zweiter beim RB-Hallencup in Kamenz. In der Gruppenphase konnte man gegen Bretnig-Hauswalde (3:1) und den SV Zeißig II (4:1) gewinnen. Musste aber gegen den Hoyerswerdaer FC (2:3) eine Pleite einstecken. Im Halbfinale besiegte man dann die DJK Sokol Ralbitz/Horka mit 2:0. Das Endspiel brachte den Zuschauern viel Spannung, doch der SV Aufbau Deutschbaselitz hatte mit 3:2 das bessere Ende für sich. Max Herrmann-Heber (22) wurde in das All-Star-Team gewählt. Er war auch Bergens erfolgreichster Torschütze beim Budenzauber. +++

+++ Personalien: Marius Nikol (23) verletzte sich beim RB-Hallencup am Sprunggelenk. Wie lange der Außenverteidiger pausieren muss, ist unklar. Offensivspieler Tony Braune (30) hat seine Knieprobleme auskuriert und steigt mit Beginn der Rückrundenvorbereitung wieder in das Mannschaftstraining ein. Auch "der Herminator" Christian Herrmann (34) hat seine muskuläre Oberschenkelverletzung überstanden und ist somit wieder einsatzbereit. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "24" Tony Braune(30). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Prinzipiell alle, es ist ja schon eine Besonderheit für mich zu spielen." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Dem einstigen Jahrhunderttalent, der arme Kerl hat es schon nicht so einfach. Danach würde mir wieder bewusst werden, wie gut es mir doch geht." Im Bad verbringe ich morgens..."5 Minuten." Mein Parfüm ist..."J. P. Gaultier." Ich habe eine Phobie gegen...."Wenn überhaupt dann gegen Spinnen." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Menschen dumm sind." Mein Handybildschirm zeigt..."Den Doctor.#46" Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Fotoapparat, Luftpolsterfolie und die Versicherung in einem Stück wieder auf der Erde anzukommen. Um vor allen anderen angeben zu können." Der Titel meines ersten Romans wäre.."Auf den Spuren des Königs." +++

+++ Trainingsauftakt: Der Trainingsauftakt ist für den 24. Januar 2019 (18.30 Uhr) am Leistungszentrum angesetzt.+++

 

Hallenturnier am Samstag in Kamenz!

[11.01.] Am kommenden Samstag tritt unsere Mannschaft als Titelverteidiger beim RB-Hallenturnier in Kamenz (am Flugplatz) an. Ab 15.00 Uhr wird gezaubert und unser LSV schickt folgende Spezialisten in das Rennen. David Pohl, Stefan Koark, Marius Nikol, Erik Friedrich, Nico Heinecke, Max Herrmann-Heber und Tobias Passeck. In der Vorrunde trifft man auf den Hoyerswerdaer FC, den FSV Bretnig-Hauswalde und den SV Zeißig II. Wir drücken die Daumen und hoffen auf ein erfolgreiches Abschneiden und den damit verbundenen vierten Turniersieg beim RB-Cup.

 

Tribünengeflüster!

[08.01.] +++ Happy Birthday: Heute wird unser Cheftrainer Veit Nowotnick 47 Jahre alt. Der große Eishockeyfan coacht unseren LSV nun genau ein Jahr. 52 Punkte konnte er einhamstern, was einen Punkteschnitt von 1,85 Pkt. pro Spiel bedeutet. Die Redaktion wünscht eine schöne Geburtstagsfeier und weiterhin viel Erfolg bei der Nummer eins in der Elsterheide. +++

+++ Happy Birthday II: Am letzten Samstag feierte Erik Friedrich seinen 20. Geburtstag. Erik, der seine zweite Saison beim LSV spielt, kämpfte sich nach einem Mittelfußbruch wieder zurück ins Team von Veit Nowotnick. 19 Einsätze und zwei Treffe stehen für den 187 cm großen Hünen zu Buche. In der Reserve zählt Erik allerdings zu den absoluten Leistungsträgern. Hier stehen in 15 Partien 11 Treffer auf seiner Visitenkarte. Wir von der Redaktion www.lsvbergen.de wünschen alles Gute nachträglich und weiterhin eine angenehme Zeit beim erfolgreichsten Verein der Elsterheide. +++

+++ Poker-Nations-Cup: Neben dem großen Einzelturnier (XIII. Christmas-Open, am 26.12.) welches unsere Nummer "8" Tobias Passeck (31) gewinnen konnte, fand am 27.12. das Team Event statt. Hier siegte unser Erzfeind Bluno (nach neunjähriger Sperre) und entführte die große Trophäe für das Jahr 2019. Nach der Derbypleite (4:0-Packung am 01.09.18) der nächste Tiefschlag für Bergen, diese enttäuschten auch beim Pokern und wurden abgeschlagen Letzter. +++

+++ Nachholer: Das Punktspiel vom 18. November 2018 (der Schiri entschied erst kurz vor Anpfiff auf Unbespielbarkeit des Platzes, Bodenfrost) gegen die Deutsche Jugend Kraft Blau Weiss Wittichenau sollte ja eigentlich am 16. Dezember 2018 um 11.00 Uhr in Bergen nachgeholt werden. Aber die Witterungsbedingungen ließen das Spiel erneut ausfallen. Nun soll die Partie am 10. Februar um 10.30 Uhr nachgeholt werden. Wir sind gespannt, ob der dritte Versuch gelingen wird. +++

+++ Wettessmeisterchaft: Bei der 14. Wettessmeisterschaft der Bergener gelang Sportdirektor David Witschaß (37) sein erster großer Triumph. Er besiegte Seriensieger Christoph Richter (34, 12 Titel davon 11 in Serie), der am Ende Zweiter wurde, bei den Fischbrötchen-Finals klar und gewann mit neun Brötchen nach 30 Minuten Wettkampfspektakel. Nachwuchsstar der Szene ist Erik Friedrich (20, quälte sich über eine Quali ins große Turnier), er enttäuschte aber und wurde nur Letzter (Neunter). +++

+++ Trainingsauftakt: Der Trainingsauftakt ist für den 24. Januar 2019 (18.30 Uhr) am Leistungszentrum angesetzt.+++

 

Frohes Neues!

[02.01.] Der LSV Bergen 1990 e.V. wünscht seinen Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Unterstützern ein frohes und gesundes Jahr 2019! Möge Euch das neue Jahr Gesundheit, Glück und Erfolg schenken.

 

Tribünengeflüster!

[18.12.] +++ Happy Birthday: Am Sonntag wurde Galionsfigur Norbert Passeck (571 Einsätze, 247 Treffer nur für Bergen) 45 Jahre alt. Momentan laboriert Bergens Ausnahmeerscheinung an einer schweren Gesichtsverletzung (Mittelgesichts- und Jochbeinbruch), die er sich bei einem Altherrenspiel zuzog. Trotzdem ist der Mann, nach dem Bergens Spielort benannt ist, fast täglich in aller Munde. Sein Twitter-Account krachte bereits am Sonntagmorgen wegen zu vielen Geburtstagsglückwünschen zusammen. Wir von der Redaktion wünschen unser Nummer "10" alles erdenklich Gute und noch einige erfolgreiche Auftritte im Bergentrikot.+++

+++ Happy Birthday II: Heute feiert "Mr. Standarde" Franco Wussow seinen 32. Geburtstag. 141 Partien absolvierte unsere Nummer "4" bisher für den LSV, dabei erzielte er 37 Treffer. Neben Gesundheit wünscht die Redaktion www.lsvbergen.de auch maximale Erfolge beim Kartenspielen. Denn heute in acht Tagen steigen in Bergen die XIII. Christmas-Open. Hier zählt "Wussi" seit vielen Jahren zu den Teilnehmern. +++

+++ Silvesterbolzen: Am 31. Dezember findet auf der "weißen Asche" ein Fußballspiel aller Bergener (Jung und Alt) statt. Los geht es ab 09.30 Uhr. Die Seitenwahl fand bereits im Gasthof "Zur Linde" statt. Unsere ehemalige Abwehrkante Benny Schwausch (sein Lieblingszitat: "Ball oder Gegner") gewann die Wahl gegen Max Kiebusch. "Eisenfuß" Benny entschied sich für den Gegner, ähm Ball und überließ den Jungspund die Wahl der Seite. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "3" Andreas Jordan (36). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Gegen Stefan Koark im Training." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Guido Magdeburg" Im Bad verbringe ich morgens..."3-4 Minuten" Mein Parfüm ist..."Clive Christian-No.1" Ich habe eine Phobie gegen..."vegetarisches Essen in jeglicher Form." Ich kann es nicht leiden, wenn..."mein Name in der Startelf auftaucht." Mein Handybildschirm zeigt..."Norbert und Tobias Passeck auf dem Konsumplatz 1998." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Sonnencreme, Sonnenschirm, Sombrero" Der Titel meines ersten Romans wäre.."Habt ihr noch Brötchen?"+++

+++ Hallenturnier: Ein letzter Auftritt unserer Mannen in diesem Jahr findet am kommenden Samstag in der BSZ-Halle Hoyerswerda (WK X) statt. Der SV Zeißig (Landesklasse) veranstaltet ein Hallenturnier mit Mannschaften aus der Region und hofft auf eine volle Halle. Ab 16.00 Uhr spielen Gastgeber SV Zeißig, DJK Blau Weiß Wittichenau, Hoyerswerdaer FC, SV Laubusch, FSV Lauta, SpVgg Lohsa/Weißkollm und unser LSV Bergen 1990 um die Trophäe. Ebenfalls geht eine regionale Auswahl mit Spielern wie z.B. Martin Hoßmang (32, Budissa Bautzen), Tom Grellmann (23, Bischofswerdaer FV), Franz Häfner (26, SV Einheit Kamenz) und Franz Magdeburg (18, FC Oberlausitz Neugersdorf) an den Start. Der Eintritt beim Budenzauber ist frei!+++

+++ Nächstes Update: Auch wir machen Urlaub. Natürlich wünschen wir allen Usern, Freunde und Gönnern des LSV Bergen 1990 e. V. fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019. Wir melden uns im Januar wieder. Der Trainingsauftakt ist für den 24. Januar (18.30 Uhr) am Leistungszentrum angesetzt. +++

 

Nachholer gegen Wittichenau wurde abgeblasen!

[16.12.] Das für heute (11.00 Uhr) angesetzte Nachholespiel zwischen unserem LSV Bergen 1990 und der DJK Blau Weiss Wittichenau wurde vom Platzgutachter abgesagt. Der anhaltende Frost in der Elsterheidehauptstadt lässt kein Fußball zu. "Die Partie gegen den Tabellenzweiten wird im kommenden Jahr nachgeholt," so ein Sprecher vom Verein. Damit überwintern die Schützlinge von Trainer Veit Nowotnick auf Rang sechs in der Tabelle.

 

Nachholer am Sonntag gegen Wittichenau!

[12.12.] Diesen Sonntag um 11.00 Uhr findet das Nachholspiel zwischen unserem LSV Bergen 1990 und der DJK Blau Weiss Wittichenau auf der "weißen Asche" statt. Die Partie vom 12. Spieltag sollte ursprünglich am 18. November auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD stattfinden. Musste aber aufgrund von Eisregen und Bodenfrost am Spieltag vom Schiedsrichter kurzfristig abgesagt werden. Die Gäste aus der Karnevalshochburg kommen als Tabellenzweiter und somit als Favorit in die Elsterheidemetropole. Bergen wirkt angeschlagen und strauchelt wie schon in den letzten Jahren bedenklich in der kalten Jahreszeit. Große Sorge bereitet dem Bergenfan das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der Elsterheidehauptstadt. Da fertigten die blau weißen Adler den LSV mit 7:0 ab und sorgten so für die höchste Niederlage seit Kreisoberligazugehörigkeit (2009).

Unsere Reserve befindet sich bereits in der Winterpause!

 

Tribünengeflüster!

[11.12.] +++ Happy Birthday: Gestern feierte unsere Nummer "19" Alexander von Köding seinen 33. Geburtstag. "AVK" wechselte im Sommer vom Hoyerswerdaer FC (Alte Herren) in die Elsterheidehauptstadt und kommt bisher auf 11 Einsätze für den LSV. Seine Zweikampfstärke haben auch schon die treuen Bergenfans entdeckt. Sie dichteten sogar schon ein Lied für den glühenden 1. FC Köln-Anhänger. Titel des Dreizeilers: "Keiner grätscht so schön wie AVK!" Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht nur das Beste nachträglich und noch viele weitere Einsätze für den Elsterheidekrösus. +++

+++ Happy Birthday II: Heute wird Torwarttrainer Christian Wierick 39 Jahre alt. Der Bruder von Mannschaftsbetreuer Michael Wierick (40), ist für die Trainingsarbeit unserer Torhüter zuständig. Die Redaktion wünscht den einstigen Schlussmann alles erdenklich Gute und natürlich eine rauschende Party. +++

+++ Weihnachtsmarkt: Am Sonntag fand in Bergen der jährliche Weihnachtsmarkt statt. Viele Spieler u.a. Stefan Koark (31), Steffen Kloß (31), Max Herrmann-Heber (22) und Galionsfigur Norbert Passeck (44) besuchten das bunte Treiben. Auch der ehemalige 1. Kreisoberligameisterspieler Patrick Scholz (31) war unter den vielen Besuchern. Präsident Michael Uhlig (51) half fleißig beim Glühweinverkauf mit. Super Aktion! +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "9" Erik Friedrich (19). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Das nächste Trainingsspiel. " Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Jürgen Klopp." Im Bad verbringe ich morgens..."Maximal eine halbe Minute." Mein Parfüm ist..."Im Laden erhältlich." Ich habe eine Phobie gegen..."Bluno." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Der Wirt sagt, letzte Runde!" Mein Handybildschirm zeigt..."Mich und Anna-Lena beim Oktoberfest in Terpe." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..." Eine Kiste Bergen-Bräu, Pizza Würzfleisch aus der Pizzeria und ein Ticket: >Schnell zurück in die Elsterheidehauptstadt< " Der Titel meines ersten Romans wäre.."Ich bin immer dabei, auch für Bergen II."+++

+++ Personalien: Tony Braune (30) verletzte sich unter der Woche am Oberschenkel und musste somit bei der HFC-Pleite passen. Marius Nikol (23, Zehenverletzung), Erik Friedrich (19, Erkältung), Nico Heinecke (30, Knieprobleme), Steffen Kloß (31, Aufbautraining nach Knie- und Sprunggelenkproblemen), Marcel Zwahr (30, Hausbau) und Christian Herrmann (34, Muskelbündelriss) standen am Samstag ebenfalls nicht im Aufgebot.+++

 

3:1-Pleite beim HFC!

[09.12.] Mit 3:1 (1:0) verlor die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick am Samstagmittag beim Hoyerswerdaer FC und rutscht somit in der Tabelle auf Rang sechs ab. Eine starke erste Halbzeit des LSV brachte keinen Treffer. Viel Ballbesitz, viel Spiel- und Lauffreude brachte einfach keinen Ertrag. Niels Perlitz hätte seine Trefferkonto auf zehn Einschläge ausbauen können aber der fleißige "Solldat" beleibt bei sieben Treffern stehen. Der HFC imponierte in den 90 Minuten mit einer sehr sehr starken Innenverteidigung. Hier war Kapitän Heinze derjenige, der seine Teamkollegen ständig pushte und fast immer ein Rezept für die Bergener Vorstöße hatte. Die Hausherren kamen mit ihrem ersten vernüftigen Konter zur überraschenden Führung. Hausding schoss den HFC in Führung. Nach dem Seitenwechsel wollte Bergen weiter Gas geben, hatte aber Glück nicht das 2:0 zu kassieren. Henrik Lempe konnte nach Vorarbeit von Max Herrmann-Heber das 1:1 erzielen. Die Freude währte nicht lang, denn der HFC schlug eiskalt zurück und traf wenige Sekunden nach dem Ausgleich erneut zur Führung. Dann war es der Ex-Bergener Marcel Quander, der seiner einstigen Liebe den Genickbruch verpasste und auf 3:1 stellte. Wie schon in den letzen Wochen spielte Bergen nur eine ordentliche Halbzeit und lässt dann die Zügel schleifen. Ob das eine Frage des Alters, des Trainings oder des Kopfes steht wahrscheinlich in den Sternen.

Bergen spielte mit: R. Hennig, M. Helling, R. Hiller, A. Marchl, H. Lempe, C. Richter (62. min A. Lupp), T. Passeck (79. min A. von Köding), S. Koark, N. Perlitz, D. Pohl, M. Herrmann-Heber (73. min A. Jordan)

 

Letztes Auswärtsspiel des Jahres am Samstag beim HFC!

[06.12.] Das Sportjahr 2018 neigt sich so langsam dem Ende zu. Ein letztes Auswärtsspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick am kommenden Samstag um 13.30 Uhr beim Hoyerswerdaer FC. Der vorjahres Dritte aus dem Jahnstadion liegt momentan mit 18 Punkten auf Rang elf im Klassement. Hat aber aufgrund der Spielabsage aus der Vorwoche in Cunewalde noch ein Spiel mehr als die Konkurrenz zur Verfügung, um die Verhältnisse wieder gerade zu rücken. In dieser Spielzeit haben die Schützlinge von Enrico Krüger, der als hervorragender Bessermacher seiner Zunft gilt, eine lange Verletztenliste und konnten deshalb nie ihr Leistungsvermögen ausschöpfen. Mit Kapitän Heinze, Torjäger Lanzky und "Zauberzwerg" Hausding haben die Grün-Weißen allerdings immer noch viel Qualität und Erfahrung, wovon die vielen jungen Wilden profitieren können. In der letzten Saison hatte Hoyerswerda das bessere Ende auf dem Kunstrasen und siegte mit 2:1 (Tor: S. Kloß). Es ist also noch eine offene Rechnung zu begleichen für den Elsterheidekrösus, der mit 24 Zähler und einem Spiel Rückstand, aktuell Platz drei innehat. "Wir wollen am Samstag unbedingt punkten, um unseren guten dritten Platz zu verteidigen," so Max Herrmann-Heber.

Unsere Reserve befindet sich bereits in der Winterpause!

 

Tribünengeflüster!

[04.12.] +++ Mannschaftsmorgen: Die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick (46) feierte den 1. Advent am Sonntag zusammen. Zum Frühstück gab´s neben leckeren Pfannkuchen viel Kaffee und etwas Glühwein. Anschließend stand ein internes Pokerturnier auf dem Programm. Hier setzte sich Andre Lupp (26, gewann einen Platinumpass der ihm einen Start bei den XIII. Christmas-Open ermöglicht) im Heads-up gegen "Instinktfußballer" Steffen Kloß (31) durch. Dritter wurde Erik Friedrich (19) vor "Edelfan" Alexander Schlien (32). Für alle gab´s Preise, die von der Norbert Passeck Foundation gesponsert wurden. Neben Lightgetränken wurden zusätzlich 40 Fleischkäsebrötchen (Low-Fat) verzehrt. +++

+++ Hallenturnier: Am 22. Dezember findet der Spree-Elster-Cup in der BSZ-Halle Hoyerswerda (WK X) statt. Der SV Zeißig veranstaltet das Turnier mit Mannschaften aus der Region und hofft auf eine volle Halle. Ab 16.00 Uhr spielen Gastgeber SV Zeißig, LSV Neustadt/Spree, DJK Blau Weiß Wittichenau, Hoyerswerdaer FC, SV Laubusch, FSV Lauta, SpVgg Lohsa/Weißkollm und unser LSV Bergen 1990 um die Trophäe. Der Eintritt beim Budenzauber ist frei! +++

+++ Nachsitzen: Das Punktspiel vom 18. November gegen die Deutsche Jugend Kraft Blau Weiss Wittichenau wird am 16. Dezember um 11.00 Uhr in Bergen nachgeholt. Die Partie gegen den Tabellenzweiten war aufgrund von Bodenfrost, vom Schiedsrichter 37 Minuten vor dem Anpfiff, abgeblasen worden.+++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "13" Robby Hiller (31). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Das letzte Heimspiel der Saison, auf dem NPK-SFD den HFC wegputzen." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Dirk >>German Wunderkind<< Nowitzki" Im Bad verbringe ich morgens..."13 Minuten und 13,13 Sekunden, auf die Zehntelsekunde genau." Mein Parfüm ist..." rechts neben dem Waschbecken " Ich habe eine Phobie gegen..."Saure Eier" Ich kann es nicht leiden, wenn..."Meine Grätsche ins Leere geht. " Mein Handybildschirm zeigt..."Mein Neffen Mats" Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Meine Musikalben, die vielen Bücher die darauf warten von mir gelesen zu werden und einen Laptop für Sprade TV. Irgendwie muss ich doch die Füchse weiter verfolgen." Der Titel meines ersten Romans wäre..."Reborn"+++

+++ Personalien: Tony Braune (30) steht diese Woche vor der Rückkehr in den Kader für das HFC-Spiel. Es wäre der erste Saisoneinsatz für den Techniker, der sich beim Vorbereitungsspiel gegen die SpVgg Lohsa/Weißkollm (im August) am Knie verletzte. Andre Lupp (26) kann nach seiner Schulterverletzung gegen Königswartha (5:0-Packung) wieder voll trainieren. Für Marius Nikol (23) scheint das Sportjahr 2018 beendet. Unsere Nummer "5" laboriert an einer Zehenverletzung und braucht zur viel Zeit viele Ruhe. Ob Nico Heinecke (30) diese Woche wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist unklar. Der spielstarke Abwehrstratege plagt sich seit langer Zeit mit Kniebeschwerden herum. +++

 

Spielfreies Wochenende vorm Hinrundenendspurt!

[29.11.] Diese Woche hat die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick spielfrei, bevor es in den kommenden beiden Wochen gegen den HFC (08.12./13.30 Uhr) und Wittichenau (16.12./11.00 Uhr) um die letzten Zähler im Jahr 2018 geht. Mit 24 gesammelten Punkten belegt man derzeit Rang drei, hinter Wittichenau und den Überfliegern aus Königswartha, in der Liga. Ralbitz/Horka ist derzeit punktgleich, muss sich aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz mit Rang vier begnügnen. Die Germanen vom SV Post Bautzen holten bisher 23 Zähler und schließen somit die Top "5", was vor der Saison als Ziel ausgelegt wurde, ab. Mit den beiden abschließenden Altkreisderbys stehen echte Prüfsteine für die Mannen um Kapitän Alexander Marchl auf dem Programm "Da Bergen traditionell in der kalten Jahreszeit immer etwas schwächelt," so Erik Friedrich, der weiter an seinem Durchbruch arbeitet.

Unsere Reserve befindet sich bereits seit 23 Tagen im tiefen Winterschlaf. Das nächste Pflichtspiel bestreitet das Team von David Witschaß am 23. März 2019. Dann geht es um 13.00 Uhr bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm II um Kreisklassezähler.

 

Tribünengeflüster!

[27.11.] +++ Happy Birthday: Am vergangenen Donnerstag wurde "Bergens-Retter" Stefan Koark 31 Jahre alt. Unsere Nummer "15" trug bisher 148 mal den Traktor auf der Brust und erzielte dabei 59 Treffer. Zudem kommen unglaubliche 103 Torvorbereitungen. Des Weiteren hält Stefan bis heute die Bestzeit auf der "Elsterrunde" (August 2003 gestoppt von Trainer Maik Vetter). Bei der sich selbst Profitriathlet Markus Thomschke die Zähne ausbiss. Wir wünschen alles Gute nachträglich und hoffen auf viele weitere erfolgreiche Spiele für den LSV.+++

+++ Happy Birthday II: Auch Armin Kilz feierte am Donnerstag Geburtstag. Der Neffe vom 1. Ehrenpräsidenten Detlef "Rudi" Kunze (56) wurde 31. "Kilza", kann aufgrund seines Lebensmittelpunktes (Leipzig) nur selten für den LSV Bergen spielen. So kommt der zwei- und kopfballstarke Defensivspieler auf sieben Spiele und einen Treffer für Bergen. Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich. +++

+++ Neue Ware: Seit gestern gibt es die neuen Wintermützen aus der NPK-SFD Kollektion. Die Kultmützen wurden wegen der großen Nachfrage bereits zum dritten mal per Großbestellung aus Übersee geliefert. Aber auch dieses Mal gilt: Haltet euch ran. Die feschen Hingucker gibt´s nämlich nur, solange der Vorrat reicht. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "58" Christoph Richter (34). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Wittichenau, auswärts." Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Ralf-Peter Kuß " Im Bad verbringe ich morgens..."Keine fünf Minuten " Mein Parfüm ist..."Dior Homme Intense" Ich habe eine Phobie gegen..."Blaupfeifer" Ich kann es nicht leiden, wenn..."Mehr versprochen, als gehalten wird." Mein Handybildschirm zeigt..."Das Konterfei von Norbert Passeck" Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Kaugummis, Laufschuhe und eine Haarbürste" Der Titel meines ersten Romans wäre..."Letzte Runde!"+++

+++ Personalien: Verteidiger Marius Nikol (23) musste beim 2:0-Auswärtssieg in Großnaundorf zur Halbzeit ausgewechselt werden. Seine alte Zehenverletzung ist wieder aufgebrochen. Wie lang unsere Nummer "5" fehlen wird, ist noch ungewiss. Tobias Passeck (31) musste aufgrund einer Grippe in Großnaundorf erst auf der Bank Platz nehmen. Nach seiner Einwechslung sicherte der erfahrene Akteur den Sieg ab. Tony Braune (30) fuhr am Sonntag eine Stunde in Weißwasser Schlittschuhe. Sein Knie hält mittlerweile höhere Belastungen aus, so das der Techniker vielleicht noch in der Hinrunde auf den Rasen zurückkehrt. +++

 

Eine gute Halbzeit reicht Bergen in Großnaundorf zum Sieg!

[25.11.] Der LSV Bergen konnte am Totensonntag einen 2:0-Auswärtssieg bei der SG Großnaundorf einfahren. Eine gute erste Halbzeit reichte den Mannen von Trainer Veit Nowotnick für den siebenten Saisonsieg im 13. Spiel. Die Hausherren hatten die erste große Möglichkeit nach zehn Minuten in Führung zu gehen, doch das Glück war auf Bergens Seite. Anschließend wurde der LSV dominanter und diktierte die Partie. Zunächst scheiterte Niels Perlitz nach Zuspiel von Stefan Koark. Dann nahm sich Bergens Nummer "15" selbst ein Herz und traf nach 26 Minuten per Direktabnahme äußerst sehenswert. Keine zwei Minuten später war es der unermüdliche Henrik Lempe, der auf 2:0 stellte. Die Elsterheidehauptstädter wirkten stabil und hatten zu jeder Zeit das Zepter in der Hand. Das änderte sich allerdings im zweiten Durchgang. Bergen war nun neben der Spur. Man fand keine Ruhe mehr im Spiel und machte die Hausherren stark. Nun hatte man das ein ums andere mal Glück nicht den Anschlusstreffer zu kassieren. Niels Perlitz und Erik Friedrich hätten nach Tempogegenstößen den Deckel drauf machen können. Doch so musste man bis zum Ende sich einem fußballunwürdigen Schlagabtausch aussetzen, dabei hätte die SG sicherlich einen Treffer verdient. Bergen klettert mit dem Sieg auf Rang drei und trifft in 13 Tagen auf den Hoyerswerdaer FC zum letzten Spiel der Hinrunde.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, A. von Köding, A. Marchl, M. Helling, M. Nikol (46. min A. Jordan), H. Lempe (71. min T. Passeck), C. Richter, D. Pohl, N. Perlitz, S. Koark, M. Herrmann-Heber (62. min E. Friedrich)

 

Bergen will in Großnaundorf drei Punkte holen!

[22.11.] Diesen Sonntag geht es ab 13.30 Uhr bei der SG Großnaundorf um Kreisoberligazähler. Nach der kurzfristigen Spielabsage gegen Wittichenau will die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick das gut gefüllte Punktekonto weiter ausbauen. Die Gastgeber, die momentan mit 12 Zählern auf dem 12. Tabellenplatz rangieren, konnten im letzten Jahr mit 2:1 gegen unsere Mannschaft siegen (Tor: T. Passeck). "Wir sind gewarnt und werden natürlich an unsere Grenze gehen müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen," so Mittelfeldregisseur Stefan Koark. Personell entspannt sich die Lage mehr und mehr. Es gibt wieder mehrere Optionen für den Cheftrainer, der in den letzten Wochen verstärkt auf Spieler der Zweiten zurückgreifen musste. Ein großes Dankeschön an alle Spieler die sich bereit erklären, trotz der seit drei Wochen angebrochenen Winterpause in der Kreisklasse, für den 1. Kreisoberligameister zu spielen.

Unsere Reserve befindet sich bereits in der Winterpause!

 

Tribünengeflüster!

[20.11.] +++ Spielabsage: Das Punktspiel am vergangenen Sonntag gegen die DJK Blau Weiß Wittichenau wurde eine Stunde vor Spielbeginn abgesagt. Der Schiedsrichter entschied das der Rasen auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD unbespielbar (hart gefroren) ist. Ein Nachholetermin für das Altkreisderby steht noch nicht fest. Viele Zuschauer mussten wieder enttäuscht die Heimreise antreten.+++

+++ Happy Birthday II: Heute feiert Angreifer Marvin Kroupa seinen 20. Geburtstag. Die komplette Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles erdenklich Gute und noch viele schöne Momente beim erfolgreichsten Verein der Elsterheide.+++

+++ Ganz schick: Offensivspieler Max Herrmann-Heber (22) wartet immer noch auf seinen ersten Saisontreffer. Dafür glänzt er jetzt abseits des Platzes mit einem schicken Blickfang. Auf seiner strammen linken Wade ließ sich der Mädchenschwarm jetzt die Bergener Skyline stechen. Es ist bereits sein zweites Tattoo. Als Max noch beim SV Laubusch auf Torejagd ging, ließ er sich zwei gekreuzte Hämmer zwischen die Schulterblätter tätowieren. +++

+++ Interessantes von...: Unserer Nummer "8" Tobias Passeck (31). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Auf das letzte Saisonspiel gegen den HFC. Dann ist der Pfeffer endlich vorbei ;-)". Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Ralf Marack von Königswartha" Im Bad verbringe ich morgens..."10 bis 15 Minuten. Das A und O ist, Pfeffi´s putzen. " Mein Parfüm ist..."Da habe ich kein bestimmtes. Meistens nehme ich etwas, was ich geschenkt bekomme. Mir hat mal jemand gesagt, das in Bergen sowieso jeder Zweite nach Fusel riecht. "Ich habe eine Phobie gegen..."Dumme Menschen." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Immer dieselben Leute die Tore auf- und abbauen. Ein Tor müsste heute noch vom Sonntag stehen!" Mein Handybildschirm zeigt..."Ein BVB-Logo." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Was soll ich im Weltall." Der Titel meines ersten Romans wäre..."Das Leben des Ricardo S. "+++

+++ Personalien: Verteidiger Marius Nikol (23) hat seine Zehenprellung auskuriert und kann in dieser Woche wieder voll trainieren. "Soldat" Niels Perlitz (35, Rückenprobleme) und Techniker Tony Braune (30, Aufbautraining nach Innenbanddehnung im Knie) stoßen diese Woche wieder zur Mannschaft. Ob Nico Heinecke (30, Knie) wieder am Training teilnehmen kann, ist ungewiss. +++

 

Letztes Heimspiel des Jahres gegen Wittichenau!

[15.11.] Das letzte Heimspiel des Jahres steigt am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD, gegen die DJK Blau Weiß Wittichenau. Die Wittichenauer sind die große Überraschung der laufenden Spielzeit. Platz zwei (24 Pkt.) steht für die Schützlinge von Detlef Scholze nach 12 Spieltagen zu Buche. Was als eine Umbruchsaison, mit vielen jungen Spielern begann, könnte als ein kleines Märchen für die Blau-Weißen enden. Mit dem Saisonziel "Klassenerhalt" gestartet, räumte man etliche Gegner aus dem Weg. Mit elf Gegentreffern stellt man nach Ligaprimus "Köwa" (einzige Niederlage für die DJK) die zweitbeste Abwehr der Liga. Hier hat natürlich Kapitän Benjamin Pohl, der in Bergen für seine Spielweise gefürchtet ist, einen großen Anteil. Mit Bernhard Korch, Frank Wittek, Steve Bergmann und Norbert Kubaink sind nur noch eine handvoll bekannter Akteure übrig geblieben. Ansonsten heizen die jungen Wilden seit August den Karnevalverrückten aus dem Sorbenland mächtig ein. Bergen (Tabellendritter) will trotz einiger personeller Probleme versuchen, sich anständig vom treuen Publikum zu verabschieden. "In den letzten Partien konnte man denken, das uns der Sprit ausgeht. Wir möchten Sonntag das Gegenteil beweisen," so Kapitän Alexander Marchl. Im letzten Jahr kassierte man gegen Wittichenau die höchste Heimniederlage (0:7) seit Kreisoberligazugehörigkeit. Für viele Bergenfans eine Schlappe, die unvergessen bleibt.

Unsere Reserve befindet sich bereits in der Winterpause!

 

Tribünengeflüster!

[13.11.] +++ Happy Birthday: Am vergangenen Freitag der Kapitän, Jan Kiebist, unserer Reserve 33 Jahre alt. "Kiwi", der seit mittlerweile sieben Jahren den Traktor auf der Brust trägt, kommt auf 116 Spiele und sechs Treffer für den LSV. Abseits des Platzes ist das "Hirn" besitzt den Doktortitel im Fach Chemie, ein großer Tierfreund und kümmert sich seit Jahren im Tierschutzverein "Klebefotte" um ausgesetzte Vierbeiner. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich und vielleicht mal einen Derbysieg gegen den Klassenfeind aus Bluno. Denn der fehlt dem glühenden Dortmundfan nämlich noch. +++

+++ Happy Birthday II: Am Samstag feierte unser Kassenwart Lutz Groba aka "Wanze" seinen 52. Geburtstag. Der ehemalige Angreifer, der für seinen gefürchteten Schuss noch immer vielen Bergenfans in Erinnerung ist, kümmert sich heute ehrenamtlich um finanzielle Dinge beim LSV Bergen. Wir wünschen nachträglich alles erdenklich Gute zum Ehrentag. +++

+++ Hinrundenaus: Die Hinrunde ist für unsere Nummer "16" Christian Herrmann (34) aufgrund eines Muskelbündelrisses vorzeitig beendet. Wir wünschen "dem Herminator" gute Besserung und hoffen auf eine Rückkehr im Jahr 2019 auf das grüne Geläuf. +++

+++ Interessantes von...: Keeper David Weidauer (36). Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen..."Hoyerswerda FC". Für einen Tag das Leben tauschen würde ich mit..."Mit niemanden. Denn ein Tag lohnt sich nicht." Im Bad verbringe ich morgens..."Maximal 5 Minuten." Mein Parfüm ist..."Kein bestimmtes." Ich habe eine Phobie gegen..."Flugzeug fliegen." Ich kann es nicht leiden, wenn..."Ich Hunger habe." Mein Handybildschirm zeigt..."Ein Topmodel im FC Bayern Dress." Diese 3 Dinge würde ich auf einen Trip ins Weltall mitnehmen..."Ich habe doch Flugangst." Der Titel meines ersten Romans wäre..."Ist die Zeit auch noch so knapp, zocken geht immer ;-)."+++

+++ Personalien: Erstmals verpasste Marius Nikol (23) in dieser Saison ein Pflichtspiel. Der talentierte Linksfuß musste aufgrund von Zehenproblemen passen. Auch "Soldat" Niels Perlitz (35) konnte nicht spielen. Unsere Nummer "7" quält sich seit zwei Wochen mit Rückenproblemen herum. Nico Heinecke (30 (Knie) fehlte ebenso wie die beiden Langzeitverletzten Tony Braune (30, Aufbautraining) und Steffen Kloß (31, Knie) im Aufgebot. +++

 

 

Sechs Tore aber kein Sieger!

[11.11.] Mit 3:3-Unentschieden trennten sich am Sonntagmorgen der LSV Bergen und der TSV Pulsnitz 1920 voneinander. Pulsnitz begann stark und konnte bereits in der dritten Minute in Führung gehen. Bergen brauchte etwas, bis man in die Partie fand und so musste eine Standardsituation helfen. Stefan Koark servierte einen Eckball zu Kapitän Alexander Marchl, der nach 17. Minuten zum Ausgleich traf. Jetzt war Bergen am Drücker. Drei Minuten später bediente David Pohl Christoph Richter, der zum 2:1 für den LSV einschoss. Pulsnitz blieb aber gefährlich und kam auch zu ein paar guten Einschussmöglichkeiten. Nach 27 Minuten sah vieles nach einem erfolgreichen Bergener Arbeitstag aus. Tobias Passeck köpfte eine Vorarbeit von Stefan Koark zum 3:1 ein. Kurze Zeit später war es erst Tobias Passeck und dann Max Herrmann-Heber, die eine mögliche Vorentscheidung verpassten. Mit dem Halbzeitpfiff trafen die Pfefferkuchenstädter zum 2:3-Anschlusstreffer, nach einem Eckball. Die zweiten 45 Minuten waren sehr zerfahren, nur selten kam Bergen zum Abschluss. Stefan Koarks Freistoß war da noch die größte Chance in Halbzeit zwei. Pulsnitz blieb giftig und kam in der 61. Minute zum nicht unverdienten 3:3. Ein vermeintlicher Freistoß war dem Treffer vorausgegangen. In der nächsten Woche kommt dann die DJK Blau Weiß Wittichenau zum letzten Heimspiel des Jahres auf das NORBERT-PASSECK-SPORTFED.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, H. Lempe, A. Marchl, R. Hiller, A. Jordan (46. min M. Zwahr), M. Helling, S. Koark, D. Pohl, M. Herrmann-Heber (67. min E. Friedrich), C. Richter, T. Passeck (74. min A. von Köding)

 

Weiter geht es am Sonntag gegen den TSV Pulsnitz 1920!

[08.11.] An diesem Sonntag findet um 10.30 Uhr das vorgezogene Punktspiel gegen den TSV Pulsnitz auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD statt. Das Duell gegen den Aufsteiger sollte ursprünglich erst am 01. Dezember über die Bühne gehen. Aber die Gäste traten mit der Bitte an den Verein heran, bereits an diesem Wochenende (Pokalwochenende) die Klingen zu kreuzen. Die Pfefferkuchenstädter zählen seit Jahren zu den bekannten Größen in der Kreisoberliga, trotzdem mussten sie in der letzten Spielzeit eine Strafrunde in der Kreisliga drehen. Nun sind sie seit Sommer wieder zurück und rangieren mit 15 Zählern auf Platz 11. 16 Mal gab es dieses Kreisoberligaduell (nur gegen Ralbitz spielte man öfter) in der Vergangenheit. Sieben Remis, sechs Siege und drei Niederlagen bescheren jeden Bergenfan ein zufriedenes Gesicht. Für Bergen gilt es sich nach der 5:0-Klatsche gegen Spitzenreiter wieder zu ordnen und nach Möglichkeit zu punkten. Wie der Kader von Veit Nowotnick aussehen wird, ist noch ungewiss. Nur das Kapitän Alexander Marchl, Abwehrass Andreas Jordan und "Soldat" Niels Perlitz zurückkehren stand nach dem Abschlusstraining bereits fest.

Unsere Zweite Mannschaft ist seit letzten Samstag in der Winterpause. Das nächste Pflichtspiel bestreitet das Team von David Witschaß am 23. März 2019. Dann geht es um 13.00 Uhr bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm II um Kreisklassezähler.

 

Tribünengeflüster!

[06.11.] +++ Happy Birthday: Am vergangenen Freitag wurde Max Herrmann-Heber 22 Jahre alt. Der Offensivspieler, der einst als "Jahrhunderttalent" in Bergen gefeiert wurde, kommt in der ersten Mannschaft auf 41 Einsätze und drei Treffer. In der Reserve sind es mittlerweile schon 66 Spiele und starke 24 Tore. Wir wünschen alles Gute nachträglich zum Geburtstag und drücken die Daumen, das weitere erfolgreiche Partien dazu kommen. +++

+++ Personalien: Andre Lupp (26) verletzte sich bei der Königswartha-Pleite (5:0) schwer an der Schulter. Wie lange "Luppi" ausfällt ist unklar. Niels Perlitz (35, private Gründe) fehlte am Samstag ebenso wie Andreas Jordan (36, Arbeit), Nico Heinecke (30, Knie), Tony Braune (30, Aufbautraining nach Knieverletzung), Steffen Kloß (31, Knieprobleme), Marcel Zwahr (private Gründe), Christian Herrmann (34, Muskelbündelriss) und Kapitän Alexander Marchl (41, Zerrung). Dafür kehrten Alexander von Köding (32) und Stefan Koark (30) wieder zurück in die Mannschaft.+++

+++ Geschmacklose Aktion: Am Rande der Halloweenparty (30. Oktober) kam es vor dem Bergener Jugendclub (unweit des Walk of Fame) zu einem grusligen Vorfall. Elf Kreuze standen auf der Wiese, die in Benzin getränkt waren. Die Aufschrift "Derbyversager" ist ein eindeutiger Fingerzeig in Richtung zweite Mannschaft, die seit Jahren auf einen Derbysieg gegen Erzrivalen Bluno wartet. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Zwei unangemeldete Hausdurchsuchungen am Montagmorgen in der Elsterheidemetropole brachten keinen Aufschluss in der Soko: "Derbyversager". Dafür beschlagnahmten die Beamten neben 134 Litern Straßenfarbe auch 52 Kg Schulkreide.+++

+++ Zurück auf dem Platz: Supertechniker Tony Braune (30) kehrte letzten Donnerstag nach zwei monatiger Verletzungspause zurück in das Mannschaftstraining. Er laborierte zuletzt wegen anhaltenden Knieproblemen. Willkommen zurück! +++

+++ "Konzi" im Raven: Am Samstagabend spielte unser Stürmer Michael Schwausch (29, traf beim 3:3 in Wiednitz) mit seiner Band K.m.Q.u.L. (Kartoffeln mit Quark und Leinöl) zum 20. Pub-Geburtstag im Black Raven Hoyerswerda. "Zwauschi" machte am Bass eine gute Figur und spendierte anschließend ein paar Lightgetränke für die Bergener Kicker, die unter den vielen Gästen im Pub waren. Klasse Aktion! +++

 

 

Königswartha deklassiert Bergen mit 5:0!

[04.11.] Im Duell gegen den Spitzenreiter Königswarthaer SV musste die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick eine herbe 5:0 (2:0)-Niederlage einstecken. Bergen hatte die erste Möglichkeit in Führung zu gehen, verpasste aber den Torerfolg. Besser machten es die Hausherren in der 12. Minute. Felix Rehor, der zum besten Akteur auf dem Feld avancierte, leitete den Torreigen ein. Er konstruierte ständig gefährliche Bälle, die häufig ihren Abnehmer fanden. Das 1:0 erzielte Wichmann nach einem Tempogegenstoß für die Hausherren. Bergen wehrte sich, investierte viel, belohnte sich aber nicht. Köwa konnte in der 30. Minute auf 2:0 erhöhen. Felix Rehor traf sehenswert per Freistoß. Nach dem Seitenwechsel stellte Bergen um und hoffte noch auf den Anschlusstreffer. David Pohl vergab dabei die beste Möglichkeit, die Partie noch mal spannend zu machen. Alle Hoffnungen der Bergener machte Ronald Wichmann in der 67. Minute zunichte, als er auf 3:0 stellte. Thomas Böhm (78.) und Ronald Wichmann (85. Minute) besiegelten mit ihren beiden Treffern die schallende Ohrfeige für den Elsterheidekrösus. In der nächsten Woche gastiert Aufsteiger Pulsnitz in der Elsterheidemetropole zum vorgezogenen Pflichtspiel. "Vielleicht war diese Klatsche ein Wachrüttler," so Alexander von Köding.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, A. von Köding, R. Hiller, M. Hiller, M. Nikol, A. Lupp (48. min M. Herrmann-Heber), S. Koark, D. Pohl, H. Lempe (71. min E. Friedrich), T. Passeck, C. Richter

 

Bergen II patzt beim Schlusslicht und spielt 3:3!

[04.11.] Ein ärgerliches Remis gegen die SpVgg Wiednitz/Heide/LautaII musste die Mannschaft von Trainer David Witschaß am Samstagnachmittag hinnehmen. Gegen den noch punktlosen Tabellenletzten verpasste man den Sieg und so die Chance am Erzrivalen LSV Bluno (3:0-Heimpleite vs. Deutschbaselitz II) vorbeizuziehen. Die Treffer für Bergen erzielten Michael Schwausch, William Tank und Kevin Rietz. Unsere Reserve geht nun in die sechs monatige Winterpause. Wer da einrostet, ist selbst schuld.

Bergen II spielte mit: S. Hansetz, R. Moritz, J. Kiebist, M. Seifert, M. Kanow (78. min M. Kroupa), C. Knorr (61. min E. Kubenka), K. Rietz, A. Schmahl, P. Milk, M. Schwausch, W. Tank

 

Bergen ist am Samstag beim Spitzenreiter nur Außenseiter!

[01.11.] Diesen Samstag (Anstoß: 14.00 Uhr) spielt unsere Mannschaft bei der Übermannschaft der Kreisoberliga-Westlausitz, Königswarthaer SV. Der KSV hat nach zehn Spieltagen die maximale Punktzahl auf dem Konto und grüßt fast schon gelangweilt von der Tabellenspitze (9 Pkt. Vorsprung auf Rang 2). Zudem haben die Angermannschützlinge den besten Angriff (32 Treffer) und die sicherste Hintermannschaft (erst drei Gegentreffer!!!) der Liga. Der Vize-Meister aus dem Vorjahr hat mit Ralf Marrack, Felix Rehor und Roman Brückner drei Akteure, die noch vor einiger Zeit in der Oberliga oder sogar Regionalliga kickten. Zu den drei bekanntesten Akteuren reihen sich mit Kapitän Manuel Schidun und Andre Zuschuppe weitere herausragende Spieler. Die Gesamtbilanz ist aus Bergensicht beängstigend. In acht Spielen gab es sechs Pleiten, ein Remis und nur ein Sieg für Bergen. "Wir fahren ohne Chance nach Königswartha. Genau die wollen wir versuchen zu nutzen," so Bergens Trainer Veit Nowotnick.

Unsere Reserve schließt am Samstagnachmittag um 14.00 Uhr die Hinrunde bei der SpVgg Wiednitz/Heide/Lauta II ab. Die Mannschaft von David Witschaß geht gegen den noch punktlosen Tabellenletzten der Kreisklasse als klarer Favorit in die Partie. "Wir wollen zum Jahresabschluss noch mal drei Punkte. Nur das zählt," so der Coach.

 

Tribünengeflüster!

[23.10.] +++ Treffer seit 39 Partien: Unsere Nummer "13" Robby Hiller musste 39 Kreisoberligaspiele warten, bis er wieder ein eigenes Tor bejubeln konnte. Beim 3:0-Heimsieg gegen den SV Burkau traf Robby in der 22. Spielminute per Foulelfmeter zum 1:0. Sein letztes Tor gelang ihm in der Saison 2016/2017. Beim 4:1-Heimerfolg gegen Ottendorf/Okrilla markierte er das zwischenzeitliche 3:1 für Bergen. Die Partie am 19. März 2017 endete 4:1 für Bergen. +++

+++ Winterkollektion: Die schwarzen Bommelmützen (mit dem Aufdruck NPK-SFD) kommen zurück in die Regale des NPK-SFD Shops. Schon in dieser Woche könnt ihr die heiße Ware bei euerem Fanshop des Vertrauens vorbestellen. Letztmals waren die Mützen im Winter 2016 im Sortiment der Norbert Passeck Foundation. Haltet Euch ran! +++

+++ Personalien: Christian Herrmann (34) fällt mit einem Muskelbündelriss für die nächsten drei Wochen aus. Alexander von Köding (31, Kölnreise) fehlte gegen Burkau ebenso wie Stefan Koark (30, Grippe), Alexander Marchl (41, Zerrung), Nico Heinecke (30, familiäre Gründe), Steffen Kloß (31, Knie) und Tony Braune (30, Knie). Marco Helling (30) kehrte nach seiner Venenverletzung zurück und spielte über 90 Minuten einen gepflegten Ball. Auch Max Herrmann-Heber (21) hat seine Zerrung auskuriert und konnte 35 Minuten beim Heimsieg mitwirken. +++

+++ Vier Buden in 44 Minuten: Andre Lupp (26) brauchte beim 6:0-Heimsieg gegen den SV Blau Weiß Neschwetz unserer Reserve genau 44 Minuten für seinen Viererpack! Das ist die zweitschnellste Zeit, die ein LSV-Spieler für einen Viererpack benötigte. Galionsfigur Norbert Passeck (44) brauchte im Herbst 97 nur 32 Minuten beim 5:2-Auswärtssieg bei der FSG Medizin Hoyerswerda (Tore: 4x N. Passeck und F. Bogott) für das gleiche Kunststück. +++

+++ Halloweenparty: Heute Abend findet im Jugendclub Bergen die jährliche Holloween-Party statt. Mit Erik Friedrich (19), Max Herrmann-Heber (21), Michael Schwausch (29) und Marvin Kroupa (19) zählen gleich vier Bergenakteure zu den Organisatoren. Cheftrainer Veit Nowotnick (46) ist ein großer Halloweenfan und wird sicherlich mit einigen Spielern beim gruseligen Umtrunk aufdribbeln. +++

Bergen besiegt Burkau mit 3:0!

[28.10.] Am 10. Spieltag konnte unser LSV einen 3:0-Heimsieg gegen Neuaufsteiger SV Burkau einfahren. Gleich auf sieben Spieler (verletzungsbedingt) musste Trainer Veit Nowotnick am Sonntagvormittag verzichten. Trotzdem schickte er eine schlagkräftige Truppe ins Kreisoberligaduell, die ordentlich Fußball spielte. Nach ersten Chancen von David Pohl und Niels Perlitz dauerte es 22 Minuten, bis die 72 Zuschauer jubeln durften. Da wurde der fleißige Niels Perlitz regelwidrig im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Robby Hiller sicher zum 1:0. Die Gäste prüften nur einmal David Weidauer, dieser wirkte aber sehr sicher in seinen Aktionen und hatte keine Probleme mit den wenigen Angeboten des Sportvereins. Nach 36 Minuten erhöhte Christoph Richter auf 2:0. Er verwertete eine sehr gute Ecke von David Pohl. Mit diesem Ergebnis tauschten die Teams die Seiten. Nach Wiederanpfiff ging Bergen leichtfertig mit guten Tormöglichkeiten (David Pohl, Max Herrmann-Heber) um und gaben so den Gästen immer noch eine kleine Chance. Burkau dezimierte sich in der 76. Minute durch eine gelbrote Karte selbst. In der 86. Spielminute setzte dann der bärenstarke Marius Nikol den Schlusspunkt zum 3:0. Bergen reist nächsten Samstag mit 20 Punkten zum Spitzenreiter Königswarthaer SV. Die bisher mit der maximalen Punkteausbeute von der Tabellenspitze grüßen.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, A. Jordan (63. min M. Zwahr), E. Friedrich, R. Hiller, H. Lempe (79. min A. Lupp), M. Helling, M. Nikol, T. Passeck, N. Perlitz, D. Pohl, C. Richter (55. min M. Herrmann-Heber)

 

Zweite überrollt Neschwitz mit 6:0!

[28.10.] Einen 6:0-Kantersieg gegen den SV Blau Weiß Neschwitz fuhr die Mannschaft von Trainer David Witschaß am Samstagnachmittag auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD ein. Mann des Tages war der Bergener Andre Lupp, dem gleich vier Treffer gelangen. Die anderen beiden Treffer steuerte Christopher Knorr bei. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftreten meiner Mannschaft und finde das Ergebnis auch in dieser Höhe absolut in Ordnung," so Trainer David Witschaß. Am nächsten Samstag schließt dann unsere Reserve die Hinserie ab. Wenn man um 14.00 Uhr beim Tabellenschlusslicht Wiednitz/Heide/Lauta II antritt.

Bergen II siegte mit: R. Henning, N. Heinecke, R. Moritz, M. Seifert, J. Kiebist, P. Milk, S. Zehler (65. min A. Lindock), H. Lempe (65. min M. Kanow), C. Knorr, A. Lupp, S. Hansetz (75. min F. Mank)

 

Bergen visiert Heimsieg gegen den SV Burkau an!

[25.10.] Nach der ersten Auswärtspleite der Saison (3:0 bei Post Bautzen) empfangen die Mannen von Trainer Veit Nowotnick am kommenden Sonntag (Anstoß: 10:30 Uhr) den Aufsteiger SV Burkau. Die Gäste reisen als Tabellenfünfzehnter (3 Pkt.) mit einem Torverhältnis von 8:24 an. Bergen geht als Tabellenvierter (17 Pkt.) und somit als klarer Favorit am Sonntag in die Partie. Personell ist die Lage in der Elsterheidemetropole weiter angespannt. So fehlen neben den beiden Langzeitverletzten Steffen Kloß (Knie), Tony Brauen (Knie) auch die Defensivspezialisten Alexander von Köding, Marco Helling, Christian Herrmann und Kapitän Alexander Marchl. "Wir peilen am Sonntag ganz klar einen Heimsieg an," so Bergens Trainer. Für alle Statistikfreunde ist noch zu erwähnen, dass es das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams ist.

Unsere Zweite bestreitet nach 27 Tagen auch wieder mal ein Pflichtspiel. Am Samstag um 14.00 Uhr gastiert der SV Blau Weiß Neschwitz zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD.

 

Tribünengeflüster!

[23.10.] +++ Happy Birthday: Am Samstag wurde unser Betreuer Michael Wierick 40 Jahre alt. "Raffi", der seit mittlerweile 20 Jahren im Verein für viele Aufgaben rund um die erste Mannschaft zuständig ist, hat so ziemlich alles erlebt. Man kann sich gar nicht so tief verneigen und danke sagen für seine gute Arbeit. Gefeiert wurde am Samstag übrigens ganz groß im Bergener Vorort Seidewinkel bis in den frühen Morgen. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich und freut sich auf weitere ereignisreiche Jahre mit dem Mann, der für fast jedes Problem eine Lösung hat. +++

+++ Personalien: Tobias Passeck (31) musste bei der 3:0-Pleite in Bautzen mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel ausgewechselt werden. Nach Kapitän Alexander Marchl (41), Christian Herrmann (34), Andre Lupp (26) und Max Herrmann-Heber (21) ist es bereits der fünfte Spieler, der sich innerhalb der letzten zwei Spiele (Gnaschwitz und Bautzen) mit einer Muskelverletzung spielunfähig meldete. +++

+++ Erste Pleite: Teilzeitarbeiter Armin Kilz (30, wohnt in Leipzig) verlor am Samstag erstmals im Bergentrikot. Im siebenten Spiel gab es die erste Pleite für den Neffen vom 1. Ehrenpräsidenten Detlef "Rudi" Kunze (56) im Trikot des 1. Kreisoberligameisters. "Kilza" konnte bei den Germanen nur eine Halbzeit mitwirken, weil in der Messestadt um 17.00 Uhr ein wichtiger Termin auf dem Programm stand. 45 Minuten zeigte der einstige Regionalligakicker (1. FC Lokomotive Leipzig) sein Können und war wesentlicher Faktor für eine starke erste Halbzeit. Den Uralt-Rekord von Galionsfigur Norbert Passeck (44) verpasste "Kilza" allerdings um ganze 18 Spiele. +++

+++ Notenkorrektur: Ein Fehler vom Fußballmagazin "Querpass" (Montagsausgabe) aus der 40. Kalenderwoche wurde gestern nun berichtigt. Abwehrspieler Marius Nikol (22) hatte vom Fachmagazin eine 2,0 nach dem 3:2-Auswärtssieg bei Königsbrück/Laußnitz erhalten. Gestern wurde die Note nachträglich auf 1,5 korrigiert. Zudem ist unsere Nummer "5" der einzige Akteur, der in dieser Saison bisher alle Spielminuten absolviert hat. Chapeau! +++

+++ Jonglier-Contest: Beim jährlichen internen Jonglierwettbewerb der ersten Mannschaft steht seit letzten Freitag das Finale. Stefan Koark (30) verlor im "Sudden-Death" gegen Christoph Richter (34) in der unangenehmsten Disziplin "Links-Kopf" strenger Wechsel. Im Finale wartet am 30.12. Tobias Passeck (31), der seine Gegner bis zum Viertelfinale in Badelatschen eliminierte. +++

 

Nach starker erster Halbzeit verliert Bergen 3:0 bei Post!

[21.10.] Am Samstagnachmittag kassierte die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick die erste Auswärtsniederlage der Saison. Mit 3:0 verlor man beim neuen Tabellenzweiten, dem SV Post Germania Bautzen. Bergen kam nach anfänglichen Problemen super ins Spiel und hatte gleich mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Stefan Koark verpasste gleich zwei Mal aus guter Position seine Farben in Führung zu schießen. Auch Andreas Jordan und Marius Nikol zielten zu ungenau bei ihren Versuchen. Die Hausherren kamen in der 32. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen. Diesen parierte Bergens David Weidauer stark. Doch den Nachschuss konnte Bergens Nummer "22" nicht mehr entschärfen. So tauschten beide Mannschaften die Seiten. Im zweiten Durchgang baute Bergen ab und kam kaum noch zur Geltung. Bautzen spielte clever und konnte das Ergebnis durch Patrick Hoppe (68.) und "Bomber" Marco Müller (80.) ausbauen. "Die ersten 45 Minuten machen mir Mut für die kommenden Aufgaben," so Trainer Veit Nowotnick nach dem Spiel.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, A. von Köding, R. Hiller, N. Heinecke, M. Nikol, A. Kilz (46. min M. Zwahr), A. Jordan (75. min M. Seifert), N. Perlitz, S. Koark, T. Passeck (65. min E. Friedrich), D. Pohl

 

Bergen reist am Samstag an die "Wilthener Anfield Road"!

[18.10.] Diesen Samstag (15.00 Uhr) spielt unsere Mannschaft beim Tabellendritten, dem SV Post Germania Bautzen, um Kreisoberligazähler. Die Bautzener hängen unserem LSV mit nur einem Punkt Rückstand im Nacken. Am vergangenen Spieltag siegten die Germanen mit 3:2 nach einem 1:2-Rückstand beim HFC in Hoyerswerda. An der "Wilthener Anfield Road" sind die Mannen von Coach Thomas Laue noch unbesiegt (3 Siege, 1 Remis) und wollen das sicherlich auch bleiben. Unsere Mannschaft ist in der Fremde noch ohne Pleite. Muss aber am Samstag auf wichtige Spieler verzichten. Trotzdem wird Trainer Veit Nowotnick eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken. "Uns erwartet ein sehr schweres Auswärtsspiel, bei dem wir die Zweikämpfe nicht scheuen dürfen," so Bergens Trainer.

Für unsere Reserve steht ein weiteres spielfreies Wochenende (dritte in Folge) auf dem Programm. Das nächste Pflichtspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer David Witschaß am Samstag den 27. Oktober um 14.00 Uhr an. Dann empfängt man auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD den SV Blau Weiß Neschwitz.

 

Tribünengeflüster!

[16.10.] +++ Happy Birthday: Am Sonntag wurde "Soldat" Niels Perlitz 35 Jahre alt. "Perli" bringt es auf 294 Einsätze (218 in der Kreisoberliga/Bezirksklasse) und 46 Treffer für den LSV. Ein absoluter Leistungsträger und ein Vorbild in Sachen Einstellung und Einsatzbereitschaft, der auch neben dem Platz zu den Größen des LSV Bergen zählt. Wir gratulieren nachträglich und wünschen unserer fleißigen Nummer "7" nur das Beste. +++

+++ Happy Birthday II: Gestern feierte "Supertechniker" Tony Braune seinen 30. Geburtstag. Tony, der immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hat, spielte in der letzten Saison seine stärkste Spielzeit, seit dem er beim LSV ist (2014). Gerade einmal 58 Einsätze konnte der leichtfüßige Zauberer absolvieren, bei denen er drei Treffer erzielte. Hoffen wir alle auf eine baldige Rückkehr, damit die Zuschauer wieder seine zirkusreifen Aktionen bestaunen können. Wir gratulieren nachträglich und wünschen vor allem viel Gesundheit! +++

+++ Happy Birthday III: Heute wird unsere Nummer "58" Christoph Richter 34 Jahre alt. "Chrischa", der sich eher vom Ball als von seinen Haaren trennt, kommt auf 297 Einsätze (192 in der KOL/Bzk.) für Bergen, in denen er 51 Tore erzielte. Eines seiner Hobbys sind "Sporttrikots". Zum Ehrentag gab´s ein originales Shirt vom Ex-Bergener Patrick Scholz (31), der seit diesem Sommer bei der BSG Stahl Riesa spielt. Die Redaktion wünscht alles Gute und eine schöne Feier.

+++ Spieler des Jahres: Patrick Milk (46) ist Bergen Spieler des Jahres 2017. Der Spieler aus der zweiten Mannschaft siegte mit großen Vorsprung vor Stefan Koark (31). Sein Trainer David Witschaß (37) freute sich über die Auszeichnung: "Ein wunderbarer Spieler und Mensch. Er hat diese Auszeichnung verdient. Es macht mir großen Spaß mit ihm zusammenzuarbeiten." +++

+++ Personalien: "Kapitän" Alexander Marchl (41) musste beim 3:1-Heimsieg gegen den SV Gnaschwitz/Doberschau mit einer Zerrung ausgewechselt werden. Ebenso erwischte es "den Herminator" Christian Herrmann (34) den das gleiche Schicksal ereilte. Ob beide Spieler beim kommenden Auswärtsspiel (SV Post Germania Bautzen) eingesetzt werden können, ist fraglich. Andre Lupp (26) musste mit einem Pferdekuss beim Heimsieg zur Halbzeit raus. Er meldete sich aber schon am gestrigen Montag mit Inlineskates fit via Instagram. Marco Helling (30) fällt mit einer Venenverletzung im Bein drei Wochen aus. Dafür steigt Abwehrkante Nico Heinicke (30) diese Woche wieder ins Mannschaftstraining ein. Er zog sich beim Auswärtssieg in Königsbrück (3:2) eine Sprunggelenkblessur zu. +++

 

Geburtstagskind Niels Perlitz schießt Bergen zum Sieg!

[14.10.] Mit 3:1 (1:0) siegte unsere Mannschaft am Sonntagmorgen gegen den SV Gnaschwitz/Doberschau und klettert somit in der Tabelle wieder auf Rang zwei. Bereits nach vier Minuten traf Geburtstagskind Niels Perlitz nach einer Zauberecke von Stefan Koark zum 1:0. Bergen lief die Gäste früh an und kam zu einigen gefährlichen Abschlüssen, die allerdings noch nicht vom Erfolg gekrönt wurden. Mitte der ersten Halbzeit wurden dann die Gäste aktiver und hatten sichtlich mehr vom Spiel. Gefahr strahlten sie aber nur einmal aus. Da war Bergens aufmerksamer Schlussmann David Weidauer auf dem Posten. Die zweiten 45 Minuten begannen gleich mit drei verletzungsbedingten Wechseln auf Bergener Seite. Die Mannen von Veit Nowotnick stellten um und lieferten einen großen Kampf, bei dem der feine Fußball auf der Strecke blieb. In der 74. Minute war es erneut Niels Perlitz der mit seinem siebenten Saisontor, der auf 2:0 stellte. Die Gäste antworteten aber promt zwei Minuten später mit dem Anschlusstreffer. Der Ausgleich lag in der Luft, doch Bergen zeigte große Moral und hatte einmal Glück als Spielertrainer Hörenz an den Querbalken köpfte. Schnelle Gegenstöße auf beiden Seiten hätten für weitere Treffer sorgen können. In der 91. Minute bediente Max Herrmann-Heber seinen Sturmpartner Erik Friedrich, der zum 3:1-Endstand einschoss.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, A. von Köding, (A. Marchl (48. min E. Friedrich), R. Hiller, M. Nikol, S. Koark, T. Passeck, A. Lupp (46. min M. Herrmann-Heber), N. Perlitz, C. Richter, C. Herrmann (55. min A. Jordan)

 

Weiter geht es am Sonntag gegen Gnaschwitz/Doberschau!

[11.10.] Nach dem spielfreien Pokalwochenende erwartet man am Sonntag um 10.30 Uhr den SV Gnaschwitz/Doberschau auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Der Vorjahresdreizehnte startete verhalten in die Saison. Zwei Siege, ein Remis und vier Niederlagen bedeuten derzeit Tabellenplatz 12 für die Mannen um Spielertrainer Andreas Höhrenz. Bergen ist gut gestartet und möchte die positiven Ergebnisse der letzten Wochen fortsetzen. "Wir erwarten einen unangenehmen Gegner, der gegen Königswartha (1:2) und den HFC (3:4) nur knapp verlor. Mit einem weiteren Erfolg können wir den zweiten Tabellenplatz verteidigen," so Trainer Veit Nowotnick. Das letzte Spiel im Sommer gewann übrigens Bergen mit 2:0. Weil der Gast einen Tag vor Anpfiff absagte. "Hoffen wir diesmal auf das Erscheinen des Sportvereins und wünschen den Zuschauern eine unterhaltsame Partie," fügt Robby Hiller hinzu. Bereits vor dem Spiel findet die Ehrung "Spieler des Jahres" 2017 statt!

Für unsere Reserve steht ein weiteres freies Wochenende auf dem Spielplan (der bei vielen Spielern für Kopfschütteln sorgt). Das nächste Punktspiel findet am Samstag dem 27. Oktober um 14.00 Uhr in Bergen statt. Gegner ist dann der SV Blau Weiß Neschwitz.

 

Tribünengeflüster!

[09.10.] +++ Happy Birthday: Am letzten Mittwoch feierte unsere Nummer "3" Andreas Jordan seinen 36. Geburtstag. "Jordi" der es auf 230 Spiele (6 Treffer) für Bergen bringt (178 in der Kreisoberliga bzw. Bezirksklasse) zählt zu den zweikampfstärksten Akteuren der Liga. Sein ausgeprägtes Kopfballspiel ist sein Markenzeichen, zudem genießt der glühende Bremenfan bei den "Oldtras" seit über zehn Jahren Heldenstatus. Im aktuellen Kader sind nur zwei Spieler länger dabei als der Defensivspezialist. Wir gratulieren nachträglich und wünschen nur das Beste und weiterhin viel Freude mit dem LSV Bergen. +++

+++ Wiedersehen: Am vergangenen Donnerstag trainierte der einstige Meisterkeeper Tom Magdeburg (28, lebt heute in Hannover) mit der Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick. Der 194 große Riese probierte sich aber als Feldspieler und machte dabei keine schlechte Figur. Den Rekord ohne Gegentreffer 473 Minuten hält der Meisterspieler (2011/2012) bis heute. +++

+++ Bittere Diagnose: Stürmer Steffen Kloß (31) plagt sich seit einiger Zeit mit Knieproblemen. Eine weitere Untersuchung ergab nun das sein verändertes Kreuzband bereits ausgedünnt ist. Wenn sein Knie instabil bleibt droht "Kloßi" eine Kreuzband-Op und ein mögliches Saisonaus. "Ob ich nach einer Op jemals das Bergentrikot wieder tragen werde, ist offen," so der Angreifer. +++

+++ Spieler des Jahres: Beim bevorstehenden Heimspiel am kommenden Sonntag zwischen dem LSV Bergen und dem SV Gnaschwitz/Doberschau wird der Spieler des Jahres 2017 geehrt. Die Ehrung findet bereits vor dem Anpfiff auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD statt (10.20 Uhr). +++

+++ Verspäteter Sommerurlaub: Mittelfeldspieler David Pohl (30) macht momentan Urlaub in den USA. Er und seine Herzdame lassen sich im Badeparadies "Water-Parks" in Orlando verwöhnen. Wir wünschen eine erholsame Zeit!+++

 

Beide Mannschaften haben diese Woche spielfrei!

[04.10.] An diesem Wochenende steht der Kreispokal auf dem Spielplan, für den unsere Erste nicht gemeldet (seit "der Schande von Sankt Marienstern") hat. Das nächste Pflichtspiel findet am Sonntag den 14. Oktober um 10.30 Uhr auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD statt.

Unsere Zweite scheiterte knapp in Runde eins an Kreisoberligist SV Burkau (3:6 n. E.). Das nächste Kreisklassespiel steigt erst am 27.10. um 14.00 Uhr gegen Blau Weiß Neschwitz statt.

 

Tribünengeflüster!

[02.10.] +++ Trainingstermine: In dieser Woche trainiert die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick (46) nur am Donnerstag (18.30 Uhr). Die Trainingseinheit auf der "weißen Asche" ist eine öffentliche. Fans haben also die Möglichkeit auf ein paar Fotos und Autogramme mit ihren Liebsten. Die Mannschaft von David Witschaß (36) hat diese Woche trainingsfrei. +++

+++ Weihnachtsfeier: Die diesjährige Weihnachtsfeier findet am Freitag den 30. November in der Pizzeria INO statt. Los geht´s um 18.30 Uhr. Ein Termin den sich jeder dick im Kalender anzeichnen sollte! +++

+++ Personalien: Steffen Kloß (31, Knie), Tony Braune (29, Knie) und Robby Hiller (31, Eishockey) standen beim Auswärtssieg bei Königsbrück/Laußnitz nicht im Bergener Aufgebot. Max Herrmann-Heber (21) ist von seiner Japan-Reise zurück und steigt in dieser Woche wieder ins Training ein. Fünf Kilo verlor Bergens einstige Hoffnung während der zwei Wochen mit gesundem Essen. Franco Wussow (31) fehlte unserer Reserve aufgrund einer Sprunggelenkverletzung. +++

+++ Wieder zu Hause: Bergens Legende Norbert Passeck (44) konnte nach seiner schweren Gesichtsverletzung aus dem Altherrenspiel das Krankenhaus wieder verlassen. Norbert, der nun zwei Metalplatten im Gesicht hat, kann im März 2019 wieder auf dem Fußballplatz angreifen. Bis dahin arbeitet er als Berater des Vereins und als Schirmherr der Norbert Passeck Foundation. +++

+++ Dorffest: Das traditionsreiche Duell Bergen gegen Neuwiese wurde letztes Wochenende in Neuwiese nachgeholt. Bergen verlor mit 3:4 (Tore: M. Schwausch, D. Witschaß und Eigentor C. Bether) gegen die starken Neuwiesener. Die mit den Gebrüder Bether, Gerd Birnick, Marvin Elgner, Stefan Koch und Andre Unger bärenstark aufgestellt waren. In der Gesamtbilanz steht es nun 17 zu 3 für Bergen! +++

 

Bergen klettert nach 3:2-Auswärtssieg auf Rang zwei!

[01.10.] Einen 3:2-Auswärtssieg beim SV Königsbrück/Laußnitz fuhr die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick am Sonntagnachmittag ein und schiebt sich dadurch auf Platz zwei in der Tabelle. Bergen spielte eine kontrollierte erste Halbzeit und kam zu guten Torchancen durch Christoph Richter und Niels Perlitz, die aber noch nicht mit der Führung belohnt wurden. Laußnitz war meistens dann gefährlich, wenn ihr starker Stürmer Robert Rüthrich das Spielgerät am Fuß hatte. Nach 32 Minuten servierte Stefan Koark einen Eckstoß einschussfertig auf Marius Nikol. Dieser nahm die Vorlage dankend an und brachte Bergen in Führung. Mit diesem Ergebnis wechselten beide Teams die Seiten. Bergen kam schläfrig aus der Kabine und die Hausherren wurden nun immer stärker. David Weidauer musste sein ganzes Können im Bergener Gehäuse abrufen, um die Führung zu halten. In einer guten Phase des SV schlug Bergen erneut zu. Wieder war es Stefan Koark, der Marius Nikol nach einem Eckball fand. Bergens Nummer "5" köpfte eiskalt zum 2:0 ein. Aber nur zwei Minuten später gelang Robert Rüthrich das 1:2. Jetzt wurde es wieder spannend. Bergen mit einem angeblichen Abseitstor zunächst im Pech. In der 72. Minute war Christoph Richter mit dem 1:3 zu Stelle. Der Vorsprung hielt diesmal nur drei Minuten, denn da war Rüthrich mit seinem 10. Saisontor und dem 2:3 wieder erfolgreich. Nun musste Bergen zittern, aber eine starke Leistung von Tobias Passeck, der zum Mann des Spiels avancierte und der nicht immer fehlerfreien Hintermannschaft brachten den Erfolg über die Zeit.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, M. Nikol, N. Heinecke (65. min M. Zwahr), A. Marchl, C. Herrmann (46. min A. von Köding), M. Helling, T. Passeck, N. Perlitz (81. min A. Jordan), S. Koark, D. Pohl, C. Richter

 

Bergen II besiegt Schwepnitz mit 5:2!

[01.10.] Gegen den Kreisligaabsteiger SV Grün Weiß Schwepnitz legten die Mannen von Trainer David Witschaß einen couragierten Auftritt an den Tag. Auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD trafen für Bergen 2x Andre Lupp, 2x Alexander Schmahl und Max Behring. Der Sieg festigt Platz drei in der Tabelle und gibt für die letzten beiden Partien der Hinrunde (27.10. und 03.11.) viel Selbstvertrauen.

Bergen II siegte mit: P. Wislaug, M. Kanow, H. Lempe, J. Kiebist, M. Herrmann-Heber, A. Lupp, P. Milk, E. Friedrich (65. min F. Kobalz), A. Schmahl (67. min M. Kroupa), M. Behring, W. Tank

 

Sonntagnachmittag spielt man in Königsbrück!

[27.09.] Eine unangenehme Aufgabe wartet auf die Männer von Trainer Veit Nowotnick am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr. Da spielt man beim SV Königsbrück/Laußnitz (5. Platz, 12 Pkt.) um Kreisoberligazähler. Gegen "die KöLauer", die die letzten drei Spiele in der Liga gewinnen konnten, verlor man im April mit 3:0 und musste die Qualitäten der Blau-Weißen am eigenen Leib schmerzhaft erfahren. Die Mannschaft um Toptorjäger Robert Rüthrich ist bekannt für konsequentes Verteidigen und für brandgefährliche Konter. Bergen ist auswärts noch ungeschlagen und möchte das am Sonntagabend auch noch sein. "Wir sind gewarnt vom letzten Auftritt in Königsbrück. Meine Jungs werden anders Auftreten als in der Vorsaison. Wir machen seit Wochen einen stabileren Eindruck. Ich bin guter Dinge für Sonntag," so der Coach. Ob Bergens "neuer Norbert" Tobias Passeck (31, Leistenbeschwerden) spielen kann, ist noch fraglich. Fehlen wird aber Innenverteidiger Robby Hiller (31), der das brisante Eishockeyderby -Füchse vs. Löwen- besucht.

Unsere Zweite erwartet am Sonntag um 10.30 Uhr den SV Grün Weiß Schwepnitz auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Nach der knappen 2:1-Niederlage bei Oßling/Skaska wollen die Mannen von David Witschaß wieder zurück in die Erfolgsspur.

 

Tribünengeflüster!

[25.09.] +++ Spieltagverlegung: Das Punktspiel (14. Spieltag 02.12.) zwischen unserem LSV Bergen 1990 e. V. und dem TSV Pulsnitz 1920 wird auf Sonntag den 11. November (Anstoß: 10.30 Uhr) auf Wunsch der Pfeffenkuchenstädter vorverlegt. . +++

+++ Schnellste Tor: Beim Spiel Grün Weiß Hochkirch gegen LSV Bergen 1990 (2:2) gelang Joker Christopher Knorr das schnellste Tor, welches jemals ein Neuzugang im Bergentrikot erzielte. "Knorre", der eigentlich in der zweiten Mannschaft zu Hause ist, benötigte genau drei Minuten nach seiner Einwechslung für den Torerfolg. Ein Treffer für die Geschichtsbücher! +++

+++ Wiedersehen: Am letzten Dienstag trainierte der 1. Kreisoberligameisterspieler Marcel Quander (33, heute HFC/Altliga) bei der ersten Mannschaft mit und zeigte das er noch nichts verlernt hat. "Sein linker Fuß ist immer noch erste Sahne. Ein feiner Fußballer mit dem man herrlich kombinieren kann," so Christoph Richter (33). Der das ein ums andere Mal den Feuerhaken des Meisterspielers zum Opfer fiel. +++

+++ Personalien: Jan Nowack (31) verletzte sich bei der 2:1-Niederlage in Oßling am Sprunggelenk (Bänderriss). Wir wünschen gute Besserung und eine baldige Rückkehr auf den Rasen. Steffen Kloß (31, Knie) und Tony Braune (29, Knie) fallen weiterhin aus. Wann beide wieder ins Mannschaftstraining einsteigen ist noch ungewiss. Andreas Jordan (35) fehlte in den vergangenen beiden Wochen aufgrund einer hartnäckigen Grippe. In dieser Woche steigt unsere Nummer "3" aber wieder ins Training ein. +++

+++ Arbeitseinsatz: Präsident Michael Uhlig (51) bedankte sich via Twitter über die gute Beteiligung beim Arbeitseinsatz am vergangenen Samstag auf der "weißen Asche". >> Es fühlt sich gut an, das nicht nur alle zum Fußball herkommen. Wenn ich vom besten Arbeitseinsatz der letzten Jahre spreche, dann übertreibe ich nicht ein bisschen!<< +++

 

Bergen feiert einen 4:0-Heimsieg über Radibor!

[24.09.] Gegen die noch sieglosen Gäste vom SV Radibor siegten die Mannen von Trainer Veit Nowotnick am Sonntagvormittag klar mit 4:0 (1:0). Bergen spielte von Beginn an mit viel Ballbesitz und hatte gegen den Sportverein zu jeder Zeit alles im Griff. Nach 19 Minuten brachte Stefan Koark den LSV in Führung. Er katapultierte das Spielgerät per Freistoß aus 21 Metern in die Maschen. Anschließend gab es einige Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen, doch die Genauigkeit im Abschluss fehlte. Noch vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste zu einer guten Kontermöglichkeit, doch Bergens Schlussmann David Weidauer war auf dem Posten. Der zweite Durchgang verlief ähnlich wie die ersten 45 Minuten. Immer wieder kam Bergen zu Einschussmöglichkeiten, doch der sehr gut aufgelegte Torhüter aus Radibor hielt sein Team lange im Spiel. In der 60. Minute bediente David Pohl Niels Perlitz, der auf 2:0 stellte. Alexander Marchl konnte nach Zuspiel von Stefan Koark auf 3:0 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte Erik Friedrich, nach sehenswerter Vorlage von Stefan Koark. Der dritte Saisonsieg lässt das Punktekonto der Bergener auf nun 11 Punkte anwachsen, was momentan Platz sechs bedeutet.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, M. Nikol, A. Marchl, R. Hiller, C. Herrmann, D. Pohl, M. Helling (67. min N. Heinicke), T. Passeck, N. Perlitz (67. min A. von Köding), C. Richter (78. min E. Friedrich), S. Koark

 

Zweite verliert bei Oßling/Skaska mit 2:1!

[24.09.] Beim Duell Zweiter (Oßling/Skaska) gegen Dritter (LSV II) hatte unsere Reseve mit 2:1 das Nachsehen. Dabei begann die Partie nach dem Geschmack von Coach David Witschaß, als Andre Lupp Bergen in Führung brachte. Aber die Hausherren steckten vor 20 zahlenden Zuschauern nie auf und bogen die Partie noch zu ihren Gunsten. In der nächsten Woche hat man dann am Sonntag den SV Grün Weiß Schwepnitz zu Gast auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD!

Bergen II spielte mit: R. Henning, K. Rietz, M. Seifert, H. Lempe, C. Knorr (82. min J. Kiebist), J. Nowack (24. min E. Kubenka), M. Zwahr, P. Milk, A. Lupp, F. Wussow, M. Schwausch (61. min S. Hansetz)

 

Der SV Radibor ist am Sonntag zu Gast in Bergen!

[20.09.] Nach zuletzt zwei sieglosen Partien (H. 0:1 vs. Ralbitz, A. 2:2 in Hochkirch) möchte die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick wieder siegen. Am Sonntag um 10.30 Uhr hat man auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD diese Möglichkeit gegen den SV Radibor. Die Gäste rangieren nach fünf Spieltagen auf dem 14. Tabellenplatz (1. Pkt., 4:14 Tore) und sind derzeit noch ohne Sieg unterwegs. Die Vorzeichen erinnern an die Partie aus der Vorwoche, als man bei den noch punktlosen Hochkircher gastierte und über ein 2:2 nicht hinaus kam. "Das man schnell stolpern kann hat man in der letzten Woche gesehen. Ich glaube aber, meine Jungs sind gewillt die drei Punkte zu holen," so der Cheftrainer. In der letzten Saison trennten sich beide Mannschaften in der Elsterheide 2:2 voneinander.

Unsere Zweite spielt am Sonntag um 14.00 Uhr bei der SG Oßling/Skaska (Tabellenzweiter). Die Sportgemeinschaft ist noch ohne Pleite in dieser Saison und knöpfte am letzten Spieltag unserem Erzfeind Punkte ab (2:2 in Bluno). Vergangene Spielzeit verlor man bei Oßling/Skaska mit 3:1.

WICHTIG: Am kommenden Samstag dem 22. September findet um 09.00 Uhr ein Arbeitseinsatz auf der "weißen Asche" statt. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder, Spieler, Fans und Freunde des Vereins herzlich eingeladen. Neben Arbeitssachen (stich- und schnittfest) sind Harken, Freischneider, Schubkarren und Astscheren mitzubringen.

 

Tribünengeflüster!

[18.09.] +++ Happy Birthday: Am Samstag wurde unser 1. Kreisoberligameisterschaftskapitän Alexander Rasch 38 Jahre alt. "Raschi" der auf 201 Einsätze und 56 Treffer für den LSV Bergen kommt, lässt es seit letzter Saison etwas ruhiger angehen. Aktuell ist der extrem schussstarke Kölnanhänger mit Familie und Haus beschäftigt. Eine Rückkehr auf das Rasenquadrat ist zumindest nicht ausgeschlossen. Wir gratulieren nachträglich und wünschen alles erdenklich Gute! +++

+++ Schützenfest: Unsere Zweite gewann ihr Punktspiel am Sonntag gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz II mit 8:3. Nach dem dürftigen Derbyauftritt und dem ärgerlichen Pokalaus zeigten sich die Mannen von Trainer David Witschaß in Ballerlaune. Die Treffer für Bergen erzielten: 3x "das Phantom" Steffen Hansetz, 2x William Tank, Patrick Milk, Marvin Kroupa und "Mr. Standarte" Franco Wussow.+++

+++ Guter Geschmack: Tobias Passeck (31) und Alexander von Köding (32) besuchten am Samstagabend das Konzert der Band Wanda in Dresden. Beide sind seit vielen Jahren große Fans der österreichischen Liedermacher. Kapitän Alexander Marchl (41) schaute in der Sportstadt Riesa den Dartprofis auf die Pfeile. In der Erdgas-Arena saß er mit Ehrenspielführer und Kreisoberligarekordspieler Patrick Scholz (31, heute BSG Stahl) zusammen am Tisch.+++

+++ Neues Hobby: Mittelfeldstratege Stefan Koark (30) hat mit Kultur und Shoppen ein neues Hobby. +++

+++ Arbeitseinsatz: Am Samstag dem 22. September findet um 09.00 Uhr ein Arbeitseinsatz auf der "weißen Asche" statt. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder, Spieler, Fans und Freunde des Vereins herzlich eingeladen! +++

 

Bergen und Hochkirch trennen sich 2:2 voneinander!

[15.09.] Der LSV Bergen 1990 kam am Samstagnachmittag beim Tabellenletzten SV Grün Weiß Hochkirch nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Niels Perlitz brachte den LSV mit seinem vierten Saisontor in der 36. Minute mit 1:0 in Führung und vieles deutete auf einen Pflichtspielsieg der Nowotnick-Schützlinge hin. Hochkirch stand tief und befreite sich oft mit langen Bällen. Bergen versuchte immer wieder Lücken im engen Abwehrverbund der Hausherren zu finden, doch das letzte quäntchen Glück im gefährlichen Sektor fehlte einfach. Nach dem Seitenwechsel waren 120 Sekunden gespielt, als der Hochkircher Daniel Jaster die Partie ausglich. Es dauerte bis zur 78.Minute, als Tobias Passeck den eingewechselten Christopher Knorr auf die Reise schickte. Dieser blieb vor dem Torhüter des Sportvereins ganz cool und schob zum 2:1 für Bergen ein. Die Grün-Weißen gaben aber nicht auf und konnten zwei Minuten vor dem Abpfiff erneut jubeln. Alexander Grün bescherrte mit seinem späten Treffer den ersten Zähler für die Hochkircher, die zumindest über Nacht die rote Laterne nach Burkau weiter reichten. Bergen bewegt sich mit acht Punkten aus fünf Partien weiter im grünen Bereich.

Bergen spielte mit: R. Henning, A. von Köding, A. Marchl, R. Hiller, M. Nikol, M. Helling, D. Pohl, T. Passeck, N. Perlitz, S. Koark, E. Friedrich (75. min C. Knorr)

 

Die Reise geht zum Tabellenschlusslicht nach Hochkirch!

[13.09.] Der fünfte Spieltag der Saison beschert uns ein Auswärtsspiel. Am Samstag um 15.00 Uhr tritt man beim noch punktlosen Tabellenschlusslicht SV Grün Weiß Hochkirch an. "Natürlich wollen wir in Hochkirch dreifach punkten. Trotzdem sollten wir hellwach in die Partie gehen und den Gegner auf keinen Fall unterschätzen," so Tobias Passeck. Das man in Hochkirch stolpern kann zeigt ein Blick auf die letzten Duelle zwischen dem Sportverein und der Nummer eins aus der Elsterheide. Im März 2016 verlor man unter der Regie von Benjamin Hoßmang 3:1. Ein Jahr später unter Spielertrainer Ricardo Schumann kam man über ein 1:1-Remis nicht hinaus. Diese Ergebnisse sollten eine Warnung sein, für den Tabellenvierten der sich über die Rückkehr von David Pohl (Knieprobleme) und Stefan Koark (USA-Reise) freuen kann. Verzichten muss die Mannschaft von Veit Nowotnick auf den bärenstarken Rückhalt David Weidauer (Arbeit), der allerdings von Meisterkeeper Robert Henning ersetzt wird.

Für unsere Zweite geht es am Sonntag um 10.30 Uhr auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz II. Nach zuletzt zwei Niederlagen (Derby und Pokal) will die Mannschaft von Trainer David Witschaß wieder Punkte holen. Es wird aber ein hartes Stück Arbeit, denn die Gäste kommen als Tabellenvierter, mit dem zweitbesten Angriff (15 Treffer) in die Elsterheidemetropole.

 

Tribünengeflüster!

[11.09.] +++ Horrorverletzung: Bergens Galionsfigur Norbert Passeck (44) zog sich am vergangenen Freitag, bei einem Kopfballduell im Altherrenspiel, eine schwere Gesichtsverletzung zu und wurde bereits gestern im Seenland-Klinikum Hoyerswerda operiert. Der Jochbeinknochen wurde mit einer Metallplatte fixiert, zudem wurde der Mittelgesichtsknochen gerichtet. Für das Ärzteteam gab es nach der Op sogar ein kleines Fanpaket aus der NPK-SFD Kollektion von unserer Nummer "10". Wir wünschen gute Besserung und einen schnellen Heilungsverlauf.+++

+++ Pressestimmen: Die Pressemitteilungen zur Verletzung von Bergens Messias Norbert Passeck. "Bergener-Zeit": Wie der Erdrutsch von Terra Nova, für kurze Zeit fehlte uns der Boden unter den Füßen. "Neuwiesener-News": Seit Freitag ist klar, der Alleskönner ist also doch ein Mensch! "Der Bergener-Bote": Das achte Weltwunder verliert nur ein wenig Putz an der Fassade. Mit neuem Mörtel und Metall im Kopf jongliert Bergens bester Fußballer bereits 30 Minuten nach der Op dreistellig im Aufwachraum. "Werkstoff-Express": Nur ein kurzer Schreck und ein großer blauer Fleck! Wir haben bereits die passende Carbonmaske (SGL-Carbon, liefert auch für die Nasa) für den Mann, der mit einem Ball alle Schichten der Bevölkerung seit Jahren glücklich macht. "Elsterheide-Info": Schwarzer Freitag für jeden, der den feinen Fußball liebt. Regeländerung tritt bereits an diesem Wochenende in Kraft. Jeder Kopfball ist ein Foulspiel! +++

+++ Bitteres Pokalaus: Unsere Reserve scheiterte in der ersten Runde im Kreispokal äußerst knapp am Kreisoberligist SV Burkau. Mit 3:6 nach Elfmeterschießen, hatte man nach 120 intensiven Minuten am Ende das Nachsehen. Die Bergener Treffer erzielten 2x William Tank und Tobias Passeck (im Elfmeterschießen, der als einziger Bergener traf). Somit zeigte die Mannschaft von Trainer David Witschaß (37) eine Woche nach der Derbyschmach (4:0-Packung) eine erhebliche Leistungssteigerung, die allerdings nur 28 Zuschauer sehen wollten. Eine klare Kante von Bergens hochsensiblen Fachpublikum, die solche Niederlagen gegen den Erzrivalen als persönliche Beleidigung empfinden.+++

+++ Happy Birthday: Unser ehemalige 1. Kreisoberligameisterspieler und Ehrenspielführer Patrick Scholz (heute Stahl Riesa) wurde am vergangenen Samstag 31 Jahre alt. "Scholle", der mit der Stahl Reserve einen guten Saisonstart (3 Spiele, 2 Siege und 2 Treffer) hinlegte, feierte in seinem Haus in der Sportstadt im kleinen Kreis. Noch immer hält die ehemalige Nummer "12" den Rekord mit den meisten Einsätzen in der Kreisoberliga (früher Bezirksklasse) im Bergen Trikot. Als kleines Andenken an den temperamentvollen Wirbelwind meckern die "Ju-Be´s" immer in der 12. Spielminute (Meckerminute) lautstark mit Schimpfwörtern in ihrem Block-Z. Eine feine Geste, die an "Scholle" erinnert. Wir wünschen alles Gute nachträglich! +++

+++ Arbeitseinsatz: Am Samstag dem 22. September findet um 09.00 Uhr ein Arbeitseinsatz auf der "weißen Asche" statt. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder, Spieler, Fans und Freunde des Vereins herzlich eingeladen! +++

 

 

Ralbitz siegt mit 1:0 in Bergen!

[09.09.] Die erste Saisonniederlage musste unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen die DJK Sokol Ralbitz/Horka hinnehmen. In einem hart umkämpften Kreisoberligaspiel siegten die Gäste aus dem Sorbenland mit 1:0. Den goldenen Treffer erzielte Peter Domaschke. In der nächsten Woche reist man zum Tabellenschlusslicht SV Grün Weiß Hochkirch, wo man dann wieder nach drei Punkten greifen will.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, A. Jordan (46. min M. Zwahr), A. Marchl, R. Hiller, M. Nikol, A. Von Köding, M. Helling, T. Passeck, M. Herrmann-Heber (72. min N. Passeck), N. Perlitz, C. Herrmann (81. min A. Lupp)

 

Bluno erteilt Bergen eine Lehrstunde im Derby!

[09.09.] Mit 4:0 verlor unsere Reserve das Elsterheidederby gegen den LSV Bluno 74 und enttäuschte dabei auf ganzer Linie. Die Gastgeber dominierten nach Belieben das Geschehen und siegten am Ende auch in der Höhe verdient. "Wir müssen uns bei unseren Fans für die äußerst schwache Leistung entschuldigen, es scheint so, als ob wir einfach kein Derby können," so Jan Kiebist. Die Bergenanhänger reagierten mit einem Riesenbanner (35 x 35 Meter) in der Elsterheidemetopole: >>IHR SEID KEINE BERGENER, IHR SEID VERLIERER!!!<<.

Bergen II spielte mit: F. Mank, J. Kiebist (73. min A. Lindock), J. Nowack, K. Rietz, A. Lupp, E. Freidrich, M. Seifert, F. Kobalz (22. min M. Kanow), W. Tank, A. Schmahl, M. Herrmann-Heber (63. min M. Schwausch)